Musik mit Bezug auf Bach aus 20./21. Jh.?

P

pianovirus

Guest
Ich suche nach Klaviermusik aus dem 20. oder 21. Jh., die sich (auf welche Weise auch immer) auf Bach bezieht. Das könnten z.B. Transkriptionen, Paraphrasen, Variationen, Originalkompositionen mit Fragmenten aus Bach's Werken, usw. sein.

Mich würden sowohl Stücke in spätromantischem Klangbild (z.B. wie Reger's Bach-Variationen) als auch (post-)moderne oder atonale Kompositionen interessieren.

Über Tipps jeder Art würde ich mich sehr freuen!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.932
Reaktionen
18.034
hallo,
aus dem frühen 20. Jh. fällt mir ad hoc der parodistische "Dr. Gradus ad Parnassum" aus dem Childrens Corner von Debussy ein. Das Stück bezieht sich auf die "Tradition" Bach Praeludium Nr.1 WTK I // Chopin Etude op.10 Nr.1 // Goundod "Meditation über Bachs Praeludium" nebst "Ave maria" - und das wird lustig verarbeitet.
Bergs Violinkonzert ist da ernster.
Gruß, Rolf
(zu müde um noch weiter zu überlegen)
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.727
Reaktionen
1.161
Als modernes Äquivalent zum WTK kann man sicher die Präludien und Fugen Op.87 von Schostakowitsch sehen :)

Wie weit der Bezug zu Bach geht, kann ich aber mangels intensiver Beschäftigung damit nicht sagen.

lg marcus
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
101
Von Arthur Honegger gibt es

Prelude - Arioso - Fughette sur le nom de BACH

komponiert 1933 (oder früher)

Sehr pianistisches Werk, nicht übermäßig schwer.

Das BACH-Motiv zieht sich durch alle 3 Sätze. Im 3.Satz, der Fughetta, beginnt das Fugenthema mit diesen Tönen. Das B und das C sind da aber eine Oktave hochtransponiert, so daß das Thema zwei Nonensprünge enthält und die Themeneinsätze immer gut zu erkennen sind :D

Das Werk endet mit einem satten H-dur Dreiklang :D

Ich sehe gerade, daß es davon ein Video gibt bei youtube, allerdings in einer Orchesterfassung (klingt sehr ungewohnt für meine Ohren)

http://www.youtube.com/watch?v=xKemcCaV9cY
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

pianovirus

Guest
Vielen Dank schon mal Euch beiden. Dr. Gradus ist natürlich ein wunderbar charmantes Stück, aber ich suche Sachen mit mehr explizitem Bezug auf Bach. Das Honegger-Stück kannte ich noch nicht, aber werde gleich mal suchen. Fantastisch, wenn auch monumental (schwierig) ist Busoni's Fantasia Contrappuntistica. Dagegen ist seine Fantasie nach J.S. Bach in den Dimensionen etwas überschaubarer aber ebenso ein wunderbares, sehr berührendes Stück. Ich bin sicher, es muss noch viele weitere Stücke in dieser Richtung (oder noch modernerer Tonsprache) geben, vielleicht hat ja jemand noch ein paar Ideen...
 
P

Pianissimo

Guest
Eines der besten Bearbeitungen ist die Chaconne aus der Partita II, d-moll für Violine Solo (Bach/ Busoni).

Das Werk zu spielen, ist einfach nur genial..........!!!!!!!!!!!!!
 
P

pianovirus

Guest
Eines der besten Bearbeitungen ist die Chaconne aus der Partita II, d-moll für Violine Solo (Bach/ Busoni).

Das Werk zu spielen, ist einfach nur genial..........!!!!!!!!!!!!!
Das finde ich auch; es ist eine meiner absoluten Lieblingstranskriptionen - wobei, wenn man sie hoert man sich gar nicht vorstellen kann, dass das Stueck mal fuer ein anderes Instrument geschrieben wurde.

Hier in diesem Thread habe ich allerdings speziell nach Ideen fuer Bach-inspirierte Stuecke gesucht, die in der Tonsprache dem 20. Jh. etwas naeher stehen.
 
K

koelnklavier

Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.440
Das wäre mal eine interessante Recherche: Welche Komponisten haben "B-A-C-H"-Stücke geschrieben ...

Spontan fällt mir mit Bach-Bezug ein:
Maurizio Kagel: St.-Bach-Passion.

Bach im 20./21. Jh.: Da wird man in der Jazz-Musik offensichtlich leichter fündig als bei den "seriösen" Kollegen. In letzter Zeit erschienen:
Roland Erben: The swinging baroque piano 1. J.S. Bach. Ed. Peters 11085a (ISMN 979-0-014-10906-6)
Michael Publig: Jazz on Bach. Doblinger 01.412 (ISMN 979-0-012-19662-4)

Für Klavier gibt es eine Sammlung:
13 ways of looking at the goldberg. New variations on the goldberg theme for solo piano. Ed. Peters 68122 (ISMN 979-0-3007-5467-3)

Inwieweit Fazil Says Transkription der c-moll-Orgelpassacaglia BWV 582 Neues birgt, weiß ich nicht. Ed. Schott 20137 (ISMN 979-0-001-14654-8 )
 

R

rappy

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
881
Reaktionen
136
Ich würde mir mal die Klaviersonaten von Hindemith anschauen.
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
101
Ich würde mir mal die Klaviersonaten von Hindemith anschauen.
Als Beispiel für den Bezug von "neueren" Kompositionen auf Bach? Da wär der Ludus tonalis zielführender.

Oder als Konkurrenz zu Arvo Pärt?

Pärt hat früher mal sehr atonal komponiert (beeinflußt durch Schönberg und serielle Musik), bis er dann irgendwann seinen Tintinnabuli-Stil (Glöckchen-Stil) gefunden hat.

Es gibt von Pärt ein Orchesterstück mit dem Titel "Wenn Bach Bienen gezüchtet hätte", ich hab die Partitur hier :D

Das ist die perfekte Kreuzung zwischen Ligeti und Philip Glass :D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom