Möglichst kleines, portables Digitalpiano

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von ibex, 18. Apr. 2016.

  1. stoni99
    Offline

    stoni99

    Beiträge:
    1.415
    Ich hatte auch mal an Roland gemailt:

     
  2. stoni99
    Offline

    stoni99

    Beiträge:
    1.415
    Ich habe jetzt das GoPiano.

    Sehr portabel. Batteriebetrieb möglich.
    Sounds sind ok.
    Tastatur wie erwartet eher Keyboard.

    Was mir nicht so gefällt:

    Die Tastatur reagiert auf unterschiedliche Spieldynamik ziemlich "schwammig". Legato TEY spielen bekomme ich nicht so recht hin. Es werden Töne "verschluckt" - man muss die Tasten recht deutlich betätigen sonst kommt nix - vielleicht bin ich auch nur zu doof?! :denken:Tastatur ist eben deutlich anders als beim CLP675.

    Zum Blattspiel-Üben aber völlig ausreichend. :super:
     
    MinimalPiano gefällt das.
  3. MinimalPiano
    Offline

    MinimalPiano

    Beiträge:
    489
    Dagegen ist auch jeder Flügel ein Keyboard.:lol:
    Wers hart mag.:super:
     
  4. Bela
    Offline

    Bela

    Beiträge:
    165
    Aus dem Grund wurde es bei mir das ctx700. Fühlt sich durch weiteren weg authentischer an. Natürlich ist es das bei weitem nicht.

    Sonst ist das go Piano ein super Teil für unterwegs.

    Beste Grüße
    Bela
     
  5. stoni99
    Offline

    stoni99

    Beiträge:
    1.415
    Zusatz:

    Ganz oben zwischen den schwarzen Tasten zu spielen ist kaum möglich.
     
  6. FünfTon
    Offline

    FünfTon

    Beiträge:
    2.167
    Es gibt einen Neuzugang in der Klasse der Superkompakten von Yamaha:

    upload_2018-8-1_20-47-48.png

    Das Yamaha P-121 ist nun ein Digitalpiano. :lol:

    73 Tasten mit Hammermechanik, 10 kg, 1114 mm Länge, integrierte Lautsprecher. Preis < 600 €.

    Das dürfte einigen Verzweifelten auf der Suche einem Reiseklavier sehr helfen. Die sechs Oktaven sind sinnvoll aufgeteilt und orientieren sich am E-Piano-Tastenumfang statt wie sonst üblich an der Orgel.

    Nur aufpassen, daß beim Bestellen nicht das falsche P121 geliefert wird:
    upload_2018-8-1_20-53-16.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Aug. 2018
    Pianini, MinimalPiano, Barratt und 4 anderen gefällt das.
  7. MinimalPiano
    Offline

    MinimalPiano

    Beiträge:
    489
    Wirklich ein interessantes Digi, bis ich den Preis gesehen habe:dizzy:
    Kostet genau soviel wie ein FP 30.
    Zuviel für ein Instrument nur für unterwegs. Jedenfalls für mich, besser betuchte können gerne zugreifen.

    Wie siehts eigentlich mit dem NP 32 aus:
    [​IMG]

    Ist zwar nur Graded soft, könnte aber als Notnagel ausreichen. Kostet die Hälfte vom P-121.
     
  8. FünfTon
    Offline

    FünfTon

    Beiträge:
    2.167
    Das FP-30 ist aber 20 % länger und 40 % schwerer. ;-)

    Nicht zum Klavierspielen geeignet und klanglich auch nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Wenn du sowas in Erwägung ziehst, nimm lieber Rolands GO-Piano.
     
  9. altermann
    Offline

    altermann

    Beiträge:
    1.852
    Das Roland Go-Piano hat nicht nur mich enttäuscht. Da lasse ich das Spielen lieber mal ein paar Tage weg.

    Gauf!
     
  10. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend Mod

    Beiträge:
    8.842
    ... womit der ärgerliche Modell-Kürzel-Fimmel von Yamaha endgültig ad absurdum geführt wird. :schweigen:
     
    Bassplayer gefällt das.
  11. Bela
    Offline

    Bela

    Beiträge:
    165
    Hallo,

    Klingt passabel, das p121.
    Hat das schon wer?

    Das könnte meine beiden portablen ersetzen. Casio ctx700 und fp30 wobei das Casio halt mit Batterien läuft.

    Beste Grüße
    Bela