Moderne Spieltechniken?

M
Musica
Dabei seit
23. Okt. 2006
Beiträge
22
Reaktionen
6
Hallo zusammen,

mir stellt sich zur Zeit die Frage: Was sind "moderne Spieltechniken" am Klavier? Es geht nämlich um einen Wettbewerb, bei dem Moderne Musik gewünscht wird, die Schüler selbst komponiert haben. Nun habe ich zwar einen Schüler, der komponiert, allerdings nicht mit "modernen...".

Mir fällt da nur Folgendes zu ein: Cluster, Atonalität, Einbeziehung der Klaviersaiten, eventuell auch des Klavierkörpers, und... tja, mehr fällt mir da nicht ein.

Wie würdet ihr etwas komponieren mit modernen Spieltechniken?

Gruß
Musica
 
David
David
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
948
Reaktionen
8
Puh das ist eine weitläufige Frage.

Man könnte meinen, dass es sich hier um moderne Harmonik handelt. Also wenn ich zum Beispiel bei einem Durseptakkord die zugehörige skale wähle und die Quarte um einen Halbton erhöht, sprich lydisch spiele. Dies wird beispielsweise als modern empfunden.

Zum anderen kann es die Ausnutzung neuer Spieltechniken des Klavieres sein. Beispielsweise 3 Noten mit dem Daumen sind zu benutzen. (Beispiel Bartoks Sonata). der Verwendung von Glissandi... usw.
 
S
Sabri
Dabei seit
7. Feb. 2007
Beiträge
829
Reaktionen
1
Sind Glissandi denn so modern? (waren die nicht schon bei Liszt? (Mephistowalzer))

lg
 
David
David
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
948
Reaktionen
8
Hallo Sabri,

ich halte Liszt für modern, spieltechnisch gesehen und harmonisch.
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Die Frage ist ja, was mit "modern" gemeint ist.

http://de.wikipedia.org/wiki/Formenlehre_(Musik)#Moderne

Danach wäre alles modern, was nicht eindeutig nach Mittelalter, Renaissance, Barock, Klassik oder Romantik klingt.

Unter "modernen Spieltechniken" würde ich aber tatsächlich Dinge wie das vorbereitete Klavier, Spielen mit dem Unterarm, zupfen der Saiten, klopfen auf das Holz usw. verstehen.

Frage am besten den Veranstalter und suche noch einmal sorgfältig nach Hinweisen in den Unterlagen.
 
C
carO
Dabei seit
19. Nov. 2006
Beiträge
103
Reaktionen
0
ich hab mal bei einem wettbewerb gespielt, da war ein stück das nach 1970 oder so komponiert wurde, gefordert. manche haben da stücke mit ellbogentechnik und aufs klavier klopfen/lehnen/hämmern, saiten zupfen oder halten u.ä. gespielt. die "jury" war ganz und gar nicht begeistert.
lieber gut abklären was mit "modern" gemeint ist.

lg
 
M
Musica
Dabei seit
23. Okt. 2006
Beiträge
22
Reaktionen
6
Danke für eure Antworten!

Ja, guter Tipp, nochmal die Veranstalter zu fragen. Hatte ich sowieso vor, nur noch nicht getan ... ;)

Tja, was modern ist - wahrscheinlich auch eher elektronische Musik und Rockbands. Die sind nämlich auch willkommen dort. Da ist Klaviermusik womöglich eh fehl am Platze, aber mal fragen... wenn wir ordentlich auf's Holz klopfen und ein paar Cluster einbauen, geht's vielleicht. :D
 
klavigen
klavigen
Dabei seit
1. Sep. 2007
Beiträge
2.503
Reaktionen
4
Moderne Musik

Ich bin sehr für moderne Musik, solange sie das bleibt, was sie immer sein soll. Ausdruck der gesamten Palette der menschlichen Empfindungen. Ich halte wenig davon, einen kostbaren Flügel anders als durch die Tastatur zu spielen. Solche Manipulationen schaden dem Instrument. Und für Schlagzeugeffekte gibt es eine Fülle von Percussion-Instrumenten.

In neuer Harmonik, Form , melodischer Gestaltung gibt es jede Menge Neues zu entdecken, bzw. neu zu erfinden. Ich glaube allerdings nicht mehr, dass man die Grundzüge der klassischen Harmonik ganz aufgeben kann. Ton- und Komponierexperimente mit Eulerschen Klangräumen und auch Viertelton, bzw Gamelan gestimmten Klavieren bleiben vereinzelt und werden sich nicht durchsetzen, genauso wenig wie blauer Kartoffelbrei.
Ein neues, modernes Genie sehe ich zur Zeit noch nicht, vielleicht ist die Zeit gerade nicht reif dafür. Ich lasse mich aber gern überzeugen, wenn einer mehr weiss.
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Ich wäre ja für blaues Gammelfleisch. Aber im Ernst, gibt es schon was neues darüber, was der Veranstalter unter moderner Musik versteht?
 
klavigen
klavigen
Dabei seit
1. Sep. 2007
Beiträge
2.503
Reaktionen
4
moden

Das weiss ich leider nicht, aber mein ehemaliger Direktor der Frankfurter Hochschule gab auf die Frage, was denn moderne Musik sei (Die Studenten müssen ja in ihrem Examen auch ein modernes Stück spielen) die wohl nicht so ernst gemeinte Antwort: Ein Stück mit vielen falschen Tönen drin.
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Ich halte wenig davon, einen kostbaren Flügel anders als durch die Tastatur zu spielen. Solche Manipulationen schaden dem Instrument. Und für Schlagzeugeffekte gibt es eine Fülle von Percussion-Instrumenten.

Das kommt doch auf das Budget an. Außerdem lassen sich viele Techniken auch zerstörungsfrei spielen.

Davon abgesehen, einen wirklich kostbaren Flügel zu zerstören hat doch auch eine enorme emotionale Wirkung!

Ich bin einfach gegen jede Einschränkung in der Musik. Es muß ja nicht jedem gefallen. Namhafte Komponisten haben bewußt gegen eherne Gesetze der Harmonie verstoßen, nicht um zu schockieren, sondern um neue Wege zu finden. Warum soll das nicht auch mit Instrumenten erlaubt sein?
 

Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
103
Davon abgesehen, einen wirklich kostbaren Flügel zu zerstören hat doch auch eine enorme emotionale Wirkung!

:D

Kennt jemand den Film von den Marx Brothers(ich glaube, es war "A day at the races", wo Harpo mit Rachmaninovs Prelude cis-moll den Flügel zu Schrott hämmert, dann den Saitenrahmen herausnimmt und darauf Harfe spielt. Ja, sowas nenne ich "Moderne Spieltechniken...." :D
 
klavigen
klavigen
Dabei seit
1. Sep. 2007
Beiträge
2.503
Reaktionen
4
flügel zerstören

Das hätte bei mir eine enorme emotionale Wirkung. Es hat immer eine immense Wirkung, wenn Wertvolles von Vandalen zerstört wird. Die antike Definition dafür ist: tragödie
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Das hätte bei mir eine enorme emotionale Wirkung. Es hat immer eine immense Wirkung, wenn Wertvolles von Vandalen zerstört wird. Die antike Definition dafür ist: tragödie

Ahem, der Flügel sollte natürlich von einem hervorragenden Musiker zerstört werden :D

Hoffentlich meldet sich Musica bald mal, sonst kommen wir vom Thema ab...
 
klavigen
klavigen
Dabei seit
1. Sep. 2007
Beiträge
2.503
Reaktionen
4
Moderne Musik

Ich sehe, du bist klassiche gebildet - Der hervorragende Pianist würde das Dilemma natürlich mildern
 
 

Top Bottom