Mendelssohn - Phantasie fis-moll op. 28

R
Romantiker
Dabei seit
30. Mai 2009
Beiträge
179
Reaktionen
0
hey leute,

ich hab vor längerer zeit mal den ersten satz dieser phantasie gespielt. ich konnte ihn ziemlich gut und flüssig durchspielen und das stück hat mir sehr gut gefallen.

jetzt habe ich das stück wieder ausgegraben und es gibt eine stelle die damals schon nich lief und ich krieg sie immer noch nich hin. ich weiß nich ob vllt irgendwas falsch mache oder ob ihr vllt gute methoden kennt solche stellen zu üben.

ich habe das pdf-file von imslp angehängt, dass ihr die stelle angucken könnt. es ist der abschnitt ab dem letzten takt in der vorletzten zeile auf der dritten seite. eigtl sind es nur akkorarpeggien in der linken und oktaven in der rechten aber irgendwie krieg ich die linke mit der rechten zusammen nich hin^^

http://imslp.info/files/imglnks/usimg/e/ef/IMSLP04560-Phantasie_op.28.pdf

lg,
Romantiker
 
B
Bachopin
Dabei seit
5. Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
268
Hi Romantiker,

hab's mir angeschaut und angehört.

Den Rest kriegst du im Tempo hin?
Dann verstehe ich nicht warum du diese Stelle nicht schaffst. Ist ja jetzt nicht die Schwierigste des Stücks.

Gut, das sind die einzigsten Arpeggien in der LH in 1/32. Liegt es daran?

Gruß
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.558
Reaktionen
18.850
es ist der abschnitt ab dem letzten takt in der vorletzten zeile auf der dritten seite. eigtl sind es nur akkorarpeggien in der linken und oktaven in der rechten aber irgendwie krieg ich die linke mit der rechten zusammen nich hin^^

hallo,

sowie Dir klar ist, dass die Oktaven nur und ausschließlich mit dem 5. und 2. Finger der linken Hand zusammenfallen, kannst Du das sogar ohne Klavier üben; es ist nur die "Programmierung" dieser fühlbaren Gleichzeitigkeit.

Gruß, Rolf
 

Ähnliche Themen

 

Top Bottom