Meine Auswahl bzw. wie wichtig ist die Qualität als Anfänger

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von kessel, 11. Jan. 2018.

?

Lieber Qualität oder Geld Sparen?

  1. Kawai CN-27

    6 Stimme(n)
    100,0%
  2. Yamaha S31

    1 Stimme(n)
    16,7%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. kessel
    Offline

    kessel

    Beiträge:
    67
    Hi,

    das ist mein erster Post hier - von der Vorstellung abgesehen- und ich habe eine Frage, die für mich als Piano-Anfänger aber erfahrener Gitarrist sehr wichtig ist.

    Ich bin kurz davor, mir einen E-Piano fürs Lernen zu kaufen und hatte nach einigen Wochen Recherche bereits mehr oder weniger eine Wahl getroffen. Ich hatte mich für den Kawai CN-27 entschieden, aber zufälligerweise verkauft ein Arbeitskollege sein Yamaha Arius S31 gerade und hab mir das E-Piano angeboten.

    Zum einen ist der Preisunterschied ziemlich hoch, denn ich würde 500 Euro für den gebrauchten Yamaha Arius S31 ausgeben während der Kawai CN27 so um die 1300 Euro kostet.

    Ich kenne mich noch null mit Klavier/E-Pianos aus, dafür aber sehr gut mit Gitarren und ich kenne wie wichtig es ist, dass das Instrument auch eine gewisse Qualität hat, so dass das Lernen auch Spaß bringt. Eine schwache Qualität kann mal auf Dauer einem die Lust abnehmen, sogar das Instrument überhaupt spielen lernen zu wollen.

    Andererseits weiss ich nicht, ob der Yamaha S31 für mich als Anfänger bereits gut genug wäre und ich die bessere Qualität des Kawai CN27 überhaupt merken würde, bevor ich ein Paar Jahre Klavierlernen hinter mich habe.

    Was meint ihr? Lohnt sich für mich als Klavieranfänger aber erfahrener Musiker, mein Geld direkt in den Kawai CN27 zu investieren? Oder reicht der Yamaha S31 für die ersten Jahre als Anfänger aus?

    Ich habe die Frage auch als Umfrage gestellt, falls jemand mir seine Meinung geben möchte aber keine Zeit oder Lust hat, eine Antwort zu schreiben :)

    Grüße und Danke in Voraus
     
  2. Musikhasser
    Offline

    Musikhasser

    Beiträge:
    192
    Besser ist ein Stage Piano wenn es schon digital sein soll. Mehr Qualität für selbigen Preis, da du dir den korpus sparst. Guck mal nach gebrauchten kawai mp10/11 könnten evtl noch zu teuer sein.
     
  3. Father
    Offline

    Father

    Beiträge:
    212
    Hallo

    Ich kenne das Yamaha nicht. Das Kawai hat, soweit ich weiss, die RH-III Tastatur. Die kenne ich und finde sie eine der besten Kunstofftastaturen bei den Digis.....

    Hast du das Yamaha und das Kawai mal ausprobiert? Falls nicht, so solltest du das mal machen. Möchtest du das Piano über die internen Lautsprecher, oder über KH spielen? Oder gehst du womöglich über eine Anlage?

    Hast du dir auch mal die Kawai ES-8 und MP-7 (SE) angeschaut? Habe das MP-7 SE vor kurzem ausprobiert. Wenn ich keine Lautsprecher bräuchte, dann fänd ich das sehr interessant...
     
    kessel gefällt das.
  4. Klavierbauermeister
    Offline

    Klavierbauermeister

    Beiträge:
    1.619
    Das gebrauchte S-31 für € 500,-- kannst Du mit einem neuen ARIUS 143 für € 700,-- vergleichen und dann wäre mir das Neue lieber.
     
    kessel gefällt das.
  5. Klavierbauermeister
    Offline

    Klavierbauermeister

    Beiträge:
    1.619
    Immer diese undefinierten Pauschalkommentare:
    Das KAWAI CN-27 mit Möbelgehäuse ( € 1.300,-- ) hat die gleiche Klaviatur wie das MP-7 ( € 1.690,-- + Ständer + Lautsprecher ) aber verzichtet auf viel technischen Schnickschnack für weniger Preis .
     
    kessel und Father gefällt das.
  6. kessel
    Offline

    kessel

    Beiträge:
    67
    Genau das ist einer der Argumente, der mich anspricht, denn ich besitze bereits einen Master Keyboard mit jeder Menge Controller und Reglern und für mich wäre eher ein E-Piano mit wenigen Komponenten interessant, so dass ich mich aufs Klavierlernen konzentrieren kann.

    Es spricht für mich auch nichts dagegen, dass der E-Piano mit Möbel kommt, im Gegenteil, ich möchte auch diese Gefühl haben, dass ich mich mal ans Klavier (E-Piano in diesem Fall) setze und mich nur daran konzentriere.


    Ja, das mit der Tastatur war für mich einer der wichtigsten Punkte, das finde ich sehr wichtig, wie sich das Instrument anfühlt und habe sehr gutes über die Kawai Tastensysteme gehört.

    Ich werde hauptsächlich über KH spielen, um die Nachbarn nicht zu sehr mit meiner schlechten Spieltechnik zu belästigen, ich würde aber trotzdem ungern auf die Möglichkeit verzichten, ab und zu mal wieder über die Lautsprecher oder eine Anlage zu spielen.
    Aber du hast recht und ich sollte die beiden Modelle wenn möglich erst mal testen, das wollte ich am Wochenende auf jedem Fall tun, wenn ich die Zeit dafür habe.
     
    Father gefällt das.
  7. kessel
    Offline

    kessel

    Beiträge:
    67
    Danke, ich schau mir das Model auch an, bisher hatte ich mir nur das S31 und das YDB181 so richtig angeschaut
     
  8. Father
    Offline

    Father

    Beiträge:
    212
    Ich persönlich oute mich hiermit als Kawai Fan, vor allem wenn es um die Tastaturen geht. Ich hatte 5 Jahre ein Roland FP-7F. Meine Frau hatte damals ein CN-2 (?) von Kawai und seit gut 2 Jahren ein CA-67. Nachdem ich das CA-67 meiner Frau öfter gespielt habe, mochte ich die Tastatur meines Roland gar nicht mehr. Da ich das Roland (Stagepiano) auch nie transportiert, oder grossartig umgestellt hatte in all den Jahren, habe ich es vor ein paar Wochen gegen das CA-78 (Nachfolger des CA-67) eingetauscht. Ich bin ziemlich begeistert und finde die Tastatur sogar noch etwas besser als die des CA-67 meiner Frau. Angeblich wurde die Fertigungsqualität nochmal verbessert. Es gab ja zumindest früher wohl auch Probleme mit der Tastatur.

    Ich würde das beste kaufen das man sich leisten kann. Das CA-78 hat eine komplette Holztastatur und verfügt über 6 eingebaute Lautsprecher. Vielleicht schaust du dir sowas ja auch nochmal an? Kostet aber auch knapp das doppelte des CN-27.......

    Wenn, dann aber mit dem EQ-Update ausprobieren, welches seit Ende letzten Jahres vorhanden ist. dadurch wird der Sound über die Lautsprecher nochmal deutlich besser...
     
  9. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend Mod

    Beiträge:
    8.099
    500 € für ein gebrauchtes Arius halte ich für völlig überzogen.
     
    kessel gefällt das.
  10. kessel
    Offline

    kessel

    Beiträge:
    67
    Hey Barrett, Danke, eigentlich mein Kollege kennt sich auch nicht mehr so gut aus mit dem jetzigen Markt, deswegen hat er das erst vorgeschlagen, war aber eher eine Frage als ein fester Preis. Ich kenne mich auch null aus, er meinte nur, dass er ihn für ca. 800 Euro gekauft hat, was meinst du, was wäre ein fairer Preis für den?

    Ja, ich neige auch zu Kawai. Mein Bruder hat selbst einen und hat mir die Marke empfohlen, und von dem was ich gelesen habe, würde ich sagen, dass die Kawais mir am meisten ansprechen, sowohl vom Qualität wie auch optisch.

    Ich schaue mir natürlich gern teurere E-Pianos an, ich weiss nur noch nicht, wie viel ich damit üben werde. Es kann sein, dass ich Piano-süchtig werde aber auch dass das Instrument für mich aus irgendeinem Grund zu schwierig zu lernen ist und ich ihn nicht so häufig spiele, wie ich mir jetzt wünsche, deswegen dachte ich eher an etwas so um die 1400 Maximal. Entschieden ist aber noch nichts, eine Mindestqualität wäre schon Voraussetzung - ich weiss nur nicht, ob der Yamaha diese besitzt...
     
  11. Father
    Offline

    Father

    Beiträge:
    212
    Wie gesagt: Schau dir die Instrumente in Ruhe an und entscheide dann danach, was DIR am besten gefällt. Ich kann deine Gedanken alle gut verstehen. Ich bin gespannt wofür du dich entscheidest...
     
    kessel gefällt das.
  12. DonMias
    Offline

    DonMias

    Beiträge:
    1.758
    Als Orientierung: Ich habe mein Digi nach zwei Jahren für ca. 50% des Neupreises verkauft.

    Die Qualität ist meiner Erfahrung nach das Letzte, worüber Du Dir bei Yamaha Sorgen machen musst. Über Klang, Tastatur und Preis-/Leistungsverhältnis mag man streiten können. Aber was Qualität angeht, da dürfte es bei Digitalpianos schwierig werden, was Besseres als Yamaha zu finden.
     
    kessel gefällt das.
  13. kessel
    Offline

    kessel

    Beiträge:
    67
    Danke, wenn ich mich dann doch für den Yamaha entscheiden soll, werde ich den Preis mit meinem Kollegen wahrscheinlich noch verhandeln.

    Ich glaube, mein Misstrauen gegenüber Yamaha kommt davon, dass ich hauptsächlich Gitarre spiele und Yamaha bewegt sich häufig in den Bereich der günstigeren Gitarren. Diejenigen, die ich anspielen bzw. testen konnte, waren nicht mein Ding.

    Aber für Pianos denke ich, dass sie schon unter den besten sein müssen. Man sieht ja häufig professionelle und gute Pianisten, die Yamaha Pianos spielen und das würden sie bestimmt nicht tun, wenn die Instrumente nicht gut genug wären.

    Ich habe mir gerade eben ein Paar Videos vom CA-78 angeschaut. Interessant, dass Kawai da die übliche Kontrolle durch einen Touch-Display ersetzt hat. Ich vermute die könnte auch für künftige Updates des Softwares interessant sein. Denn evtl. können zusätzliche Funktionen fürs E-Piano kommen, die mit den klassischen Buttons vielleicht nicht möglich wären und das Piano behält weiterhin sein minimalistisches Design.
     
  14. GeraldF
    Offline

    GeraldF

    Beiträge:
    267
    Es scheint ein schwer ausrottbarer Mythos zu sein, dass für Anfänger ein weniger wertiges Instrument genüge.
    Es.ist genau anders herum. Gute Spieler kommen auch mal mit weniger guten Instrumenten zurecht, auch wenn es Ihnen keinen wirklichen Spass macht.
    Anfänger sollten sich nicht auch noch, neben den eigenen Unzulänglichkeiten, mit den Tücken des Instruments herumschlagen müssen.
    Sehr beliebt auch bei Kindern, die auf irgendeiner alten Klapperkiste lernen sollen. Sendet auch gleich das Signal: also so wichtig ist die Klavierspielerei auch nicht, dass dafür auch noch spürbar Geld ausgegeben wird.

    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
     
    Leb, GSTLP, Barratt und 3 anderen gefällt das.
  15. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    19.740
    Spiel mal ein Kwai ES8 und vergleichbare an. Der Preisunterschied zwischen 700 und 1400 spiegelt den Qualitätsunterschied!
     
    kessel gefällt das.
  16. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend Mod

    Beiträge:
    8.099
    Das kann ich überhaupt nicht beurteilen. Ich habe mal bei einem Händler so ein Billig-Arius aus Neugier angefingert und fand es erschütternd scheußlich. Kein Vergleich mit meinem P-155 Kompaktdigi vom gleichen Hersteller (und das ist auch nicht die Offenbarung, aber solide und für seine Zwecke OK).

    Das wünsche ich Dir, denn das ist ein wirklich sehr schönes Hobby. :super:
     
  17. kessel
    Offline

    kessel

    Beiträge:
    67
    Sehe ich genauso, aber andererseits, wenn man noch nicht mal angefangen hat und nicht weiss, ob das Klavierspielen einem zur Leidenschaft wird oder nur für ein Paar Monaten tatsächlich als reine Spielerei bleibt, ist es schwierig sich für das teurere Instrument zu entscheiden.

    In meinem Fall würde ich aber die zweite Option fast gleich ausschließen, denn ich mache Musik fast ca. 30 Jahre jetzt. Musik ist meine Leidenschaft, leider nur nicht mein Beruf, und ich strebe schon dazu ein Instrument mit einer Mindestqualität zu besitzen.

    Die Frage ist eher, ob ich einen Instrument kaufe, der genau diese Mindestqualität besitzt-und nicht mehr als die Mindestqualität - oder ob ich mir direkt einen Instrument kaufe, der eine Qualität hat, wie ich sie mir bereit für die Zukunft wünsche. Hätte ich mehr Geld. würde ich keine Sekunde zweifeln. Aber trotzdem finde ich, dass du mit deiner Aussage vollkommen Recht hast, das habe ich in meinen Jahren als Gitarrist auch feststellen können :)
     
  18. kessel
    Offline

    kessel

    Beiträge:
    67
    Ich habe mir in den letzten Tagen sehr viele Videos über die verschiedene Kawai Modelle angeschaut, bin vom CN-78 echt begeistert. Da ich beruflich auch noch Informatiker bin, ist der TouchPad für mich noch einsehe interessantes Extra.

    Allerdings, was mich jetzt am meisten überzeugt hat, ist dieses Video vom guten Bonner Verkäufer aus England. Er empfiehlt auf jedem Fall, sich einen Instrument zu kaufen, der Keys in voller Länge hat. Das wäre der Fall von den Kawais der CA Serie oder Yamaha AvantGrand bzw. auch andere Marken.


    View: https://www.youtube.com/watch?v=omK58tFQTLc


    Ich habe einen Kawai CA-67 für unter 2.000 Euro gefunden, es wäre ein Ausstellungsstück mit Garantie, habe aber was davon gelesen, dass manche auch Probleme mit solchen Ausstellungsstücke gehabt haben.
     
  19. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    17.253
    Wenn Du suchst, wirst Du zu JEDEM Modell etwas davon lesen, dass manche Probleme damit gehabt haben. ;-)
     
    kessel gefällt das.
  20. Father
    Offline

    Father

    Beiträge:
    212
    Ob man mit einem Ausstellungsstück Probleme haben wird, weiss ich nicht. Mir ist nur was bei B-Ware bekannt mit Problemen. Das sind aber eben 2 vollkommen unterschiedliche Dinge.... ;-)

    Unter 2000,- (für einen Aussteller) ist ja relativ. Ich würde es mir, bei entsprechenden finanziellen Möglichkeiten gut überlegen, ob ich ein dann ein quasi gebrauchtes 67-er oder ein neues 78-er kaufe.
     
    kessel gefällt das.