Mein Transkriptionsabend - die Zugabe

  • Ersteller des Themas pianovirus
  • Erstellungsdatum

P
pianovirus
Guest
Ich habe gerade angefangen, die Aufnahme vom letzten Freitag durchzugehen. Hier ist schon mal die kleine Zugabe:

http://www.youtube.com/watch?v=NqgIxsFd7uE&fmt=18

Franz Schubert hat diesen Walzer bei der Hochzeit seiner Freundes Kupelwieser gespielt. Man sagt, dass Schubert mehr als nur Sympathie für die Braut gehegt haben soll, was den melancholischen Unterton dieses schönen kleinen Stückes erklären könnte. Der Walzer wurde nie aufgeschrieben, sondern in der Familie weitergeben. Erst 1943 hat sich Richard Strauss daran gemacht und in der Begleitung wohl auch ein bisschen eigene Handschrift einfliessen lassen.
 
Schön gespielt! :p
 
Das ist wahre Kunst!

Ich bin sprachlos.
 
Sehr schön und gefühlvoll gespielt. Gefällt mir sehr gut.

Was mir aufgefallen ist (weil's ein Kritikpunkt auch meines Klavierlehrers bei mir ist):
Um die Wirkung dieses gefühlvollen Stückes ausklingen zu lassen, solltest du nicht so abprupt aufschauen, sondern das Stück in dir langsam ausklingen lassen. Die Wirkung des Ausklanges ist beim Publikum dann besser.
 
Hallo Pianovirus,

was mir ganz besonders gefällt, ist Deine klangliche Differenzierung zwischen der Melodie und der Begleitung.

Du hast ein sehr schönes Cantabile- Spiel.

Und das hat in der Tat nicht jeder!

Wie Du die Melodie am Klavier zu singen bringst ist bewundernswert!
Eine äußerst gelungene Darbietung!!

Liebe Grüße, Mario
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Danke Euch vieren fürs Anhören und für die netten Kommentare!

Was mir aufgefallen ist (weil's ein Kritikpunkt auch meines Klavierlehrers bei mir ist):
Um die Wirkung dieses gefühlvollen Stückes ausklingen zu lassen, solltest du nicht so abprupt aufschauen, sondern das Stück in dir langsam ausklingen lassen. Die Wirkung des Ausklanges ist beim Publikum dann besser.

Volle Zustimmung, Wiedereinsteigerin! Ist mir beim ersten Angucken auch gleich aufgefallen! Wahrscheinlich lag's an der Erleichterung, heil durchgekommen zu sein, nach dem Motto und jetzt "nichts wie weg" :D
 
Servus,
danke für die wunderschöne Einspielung!!!!
Auf welchem Flügel hast du gespielt?

Grüße
Kabolsky
 
Hallo Pianovirus,

ich schließe mich auch an: Ganz toll gespielt, dieses (wunderschöne) Stück! Da stimmt alles, bis auf - ja, den leicht abrupten Schluss. ;) Aber das fällt jetzt nicht so ins Gewicht. Gratulation zum bewältigten Solo-Abend! :cool:

Grüße von
Fips
 
Ein Traum! Danke für's online stellen.
 
Danke Euch allen; freut mich wirklich sehr, dass es Euch gefaellt!

Kabolsky: der Fluegel war nicht besonderes. Ein sehr alter Schimmel (ich weiss leider keine Details), der laut Stimmer eigentlich komplett ueberholungsbeduerftig ist. Mir hat trotz allem der Klang relativ gut gefallen, und obwohl die Filze tief eingedrueckte Saitenspuren haben, klingt er nicht klirrend/scharf. Die oberste Oktave klangen ziemlich duenn, das war eigentlich das einzig negative, was mir aufgefallen ist, aber da spielt man ja auch nicht staendig ;). Viel unangenehmer war, dass er nur zwei Pedale hatte, so dass ich muehsam eingeuebten Einsatz des mittleren Pedals wieder vergessen musste.
 
Hi Pianovirus,

ich hatte mich in diesem Faden zwar damals schon geäußert. Aber gerade eben habe ich mir mal wieder deine Zugabe angehört und bin schon wieder so hingerissen, dass ich diesen Thread nun erneut nach oben hole. Meiner Meinung nach hat das Profiqualität, was du da spielst. 8)8)8)

Grüße von
Fips
 

Oh, das ist aber nett, Fips! Vielen Dank fuer das Kompliment, freut mich wirklich sehr!

Liebe Grüße,
Tobias
 

Zurück
Top Bottom