Mein "neuer" Kawai GS 30 Flügel ist da!

  • Ersteller des Themas SingSangSung
  • Erstellungsdatum
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
460
Reaktionen
193
Liebes Forum,

die Pianomovers waren nett + pünktlich, und nun steht das gute Stück in meinem Arbeitszimmer (siehe Anhang).

Die Stimmung hat den Transport verblüffend gut überstanden, so dass ich sogar für einen ersten Klangeindruck eine Aufnahme gemacht habe:
https://app.box.com/s/28cp1wi43yzhfi7n0cq6
(ich habe leider nur ein gutes Mikrofon, daher ist die Aufnahme leider nur Mono).

Ist alles una corda gespielt und auch insgesamt sehr leise, weil meine Kinder schon schlafen. Nur für den ersten Eindruck eben ...

Danke für die Tipps (Faden zu Pianomovers, siehe unten),

SingSangSung
 

Anhänge

pianochris66

pianochris66

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9.463
Reaktionen
10.831
Glückwunsch SingSangSung und viel Freude am neuen Instrument. Die Aufnahme klingt sehr gut, wir freuen uns auf weitere:-).

LG
Christian
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.733
Reaktionen
20.698
Herzlichen Glückwunsch :)
 
R

Rubato

Guest
Gratulation !

Ich mag den GS30, kann sogar sein, dass ich Deinen schonmal angespielt habe. War das nicht der aus Hamburg, von dem Klavierhaus an der Sternschanze ? Vielleicht verwechsle ich es jetzt auch, jedenfalls wirst Du sicher viel Spaß damit haben !

Gruß
Rubato
 
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
460
Reaktionen
193
Hi,

der ist nicht aus Hamburg, es war ein Privatverkauf von E-Bay Kleinanzeigen. Ist zwar 30 Jahre alt, aber wurde offenbar kaum gespielt, und war daher meiner Meinung nach ein Schnäppchen.

Bei einigen wenigen Tönen gibt es ganz leichte Nebengeräusche, die mir beim Anspielen nicht aufgefallen waren. Ich hoffe, dass man die leicht wegbekommt, evtl. hat sich irgend etwas beim Transport etwas gelockert. Ansonsten klingt er ganz fantastisch - wenn man sehr laut spielt, ist mir der Diskant etwas zu scharf. Evtl. lasse ich da etwas nachintonieren. Die leiseren Töne gefallen mir unglaublich gut, und die Spielbarkeit ist auch tadellos.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.111
Reaktionen
9.221
Ich bin ehrlich positiv überrascht über diese Einspielung. Gratulation dazu und zum neuen Flügel! Nachdem ich heute von einem Clavionisten live davon überzeugt wurde, dass auch echte Stutzer gut klingen können, werde ich ab sofort die maskulin-phallische Maxime nicht mehr so absolutistisch vertreten können... ;-)
 
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
460
Reaktionen
193
Das ist allerdings kein Stutzflügel - 1,85 m ist er lang!
 
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
460
Reaktionen
193
Danke!
Ich finde, dass sich fast alle Kawai-Flügel gut bis sehr gut spielen lassen. Ich habe im Studium immer am liebsten auf Kawai geübt. Aber bei weitem nicht alle Kawai Flügel klingen gut, die kleinen aus der GT-Serie klingen meiner Meinung nach ziemlich nach Pappdeckel.

Einer meiner Klavierlehrer hatte aber einen Konzertflügel von Kawai (wohl ein Vorläufer der Shigeru-Serie, es stand Handmade Edition drauf), das war einer der besten Flügel, auf denen ich je gespielt habe.

Es ist sicher für eine Marke nicht ungefährlich, sowohl den Budget als auch den Premiumbereich zu bedienen, da können leicht falsche Meinungen entstehen!
 

Shigeru

Shigeru

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.250
Reaktionen
415
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
460
Reaktionen
193
Moin,

so, jetzt nochmal in Stereo:

https://app.box.com/s/kcodda5b7o59z9aw26un

Weitere Aufnahmeversuche haben leider gezeigt, dass ich nun erst mal üben muss ...

Daher nur ein weiterer kleiner Soundschnipsel, der zeigt, wie der Flügel ohne "una corda" klingt und evtl. Anderen helfen kann, die mal ein Angebot für einen GS 30 bekommen:

https://app.box.com/s/lzsscuqy0tlrmn3tfx2f

Viele Grüße,

SingSangSung

Edit: Wurde mit einem Rode NT2A und einem Rode M3 über ein M-Audio Fasttrack Pro aufgenommen und in Audacity mit einem leichten Hall versehen. Die Mikrofone wurden nahe an den Saiten plaziert, da der Raum, in dem der Flügel steht, selbst nicht gut klingt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom