Mäuschen sein: Einordnung "Meisterklasse"

Manfred

Manfred

Dabei seit
März 2012
Beiträge
118
Reaktionen
4
Hallo,

eine Frage ohne Vorkenntnisse. "Unsere" Klavierlehrerin hat die "Meisterklasse" am Klavier mit einer Prüfung abgeschlossen/bestanden - und studiert dennoch weiter (Musikpädagogik/LMU ?).

Was versteht man unter "Meisterklasse" für Klavier ? Ausbildung/Stipendium/Semester - bitte am besten für Dummies/Ingenieure.

P.S: die Frage hat nichts mit Wertung oder so zu tun - die Lehrerin kann was und meine Kinder sind glücklich mit Ihr (and *never* touch a running/winning system) - ich will nur immer Begriffe einordnen können.

P.S2: Darf ich mich mal bei den "Klavierlehrern" an sich bedanken. So sehr ich meine Kinder gerne habe - aber die 1,5h sind gut angelegtes Geld (und hart verdient ;) )
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.232
Reaktionen
13.499
Meisterklasse ist der höchste Abschluss, den man im Klavierstudium erwerben kann. Bisher war das so: Diplom, dann Fortbildungsklasse oder, noch besser, Meisterklasse. Jetzt kommt nach dem Bachelor der Master und möglicherweise erst dann noch Meisterklasse. So genau weiß das keiner. Über Meisterklasse geht jedenfalls nichts drüber.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
UIhhh, da hab ich jetzt aber echt dazugelernt. Danke! Ich hätte das gerade laienhaft anders interpretiert. Peinlich wär das geworden ...
 
S

Solo

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
82
Reaktionen
0
Möchte mich da gerade mal in die Frage einklinken:

was sind Meisterkurse?
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.232
Reaktionen
13.499
Das ist auch ein merkwürdiges Musikerdeutsch, was da vorherrscht - frag mal, was es noch erst für Abkürzungen im Studium gibt, wie in der Medizin ist das! Und erst die tausend undefinierten Begriffe in der Harmonielehre... haha...

Also, Meisterklasse ist ein Studiengang, abgeschlossen mit dem Meisterklassendiplom (manchmal evtl. auch genannt Konzertexamen, was übrigens nicht Konzertdipom ist denn das erhält man, soweit ich weiß, nach der Fortbildungsklasse).

Meisterkurs ist etwas komplett anderes: So nennt man Klavierunterrichts-Kurse, die von Pianisten öffentlich angeboten werden. Man kann sich dort anmelden und öffentlich Klavierunterricht nehmen oder auch nur zugucken. Meistens bekommt man etwa zwei Stunden Unterricht. Es gibt verschiedene Kurse, welche, die für jeden offen sind und welche, wo man sich bewerben muss.
 
A

Anatol Analogon

Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.174
Reaktionen
21
Meisterkurs ist etwas komplett anderes: So nennt man Klavierunterrichts-Kurse, die von Pianisten öffentlich angeboten werden. Man kann sich dort anmelden und öffentlich Klavierunterricht nehmen oder auch nur zugucken. Meistens bekommt man etwa zwei Stunden Unterricht. Es gibt verschiedene Kurse, welche, die für jeden offen sind und welche, wo man sich bewerben muss.
Und um die Verwirrung komplett zu machen (na ja, noch lange nicht, fürchte ich) wird genau das gelegentlich als Meisterklasse bezeichnet (gerade im angelsächsischen: masterclass). Das was Du als Meisterklasse beschrieben hast, läuft andernorts unter Soloexamen oder auch Solo- bzw. Solistenklasse. Das ist insgesamt ein ziemlicher Mischmasch aus offiziellen und umgangssprachlichen Bezeichnungen, wo dann auch fast jede Hochschule ihr eigenes Süppchen kocht.
 
 

Top Bottom