Luftwäscher/-reiniger/-befeuchter... sinnvoll?

ChristineK

ChristineK

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.448
Reaktionen
1.735
Hallo zusammen,

ich brauche mal wieder eure Hilfe... also, nun habe ich mein neues Klavier seit ca. 3 Monaten. Jetzt war der Klavierstimmer da und es hatte sich schon massiv verstimmt. Dies ist offenbar normal, da es direkt ab Werk zu mir kam und nicht vorher im Verkaufsraum stand. Er hat es nun „vorgestimmt“, ein Glas Wasser unten reingestellt und kommt dann bald wieder zum genauen Stimmen.

Im Gespräch erwähnte er einen „Luftwäscher“, der wohl ganz sinnvoll sei (aber teuer). Zweiter Punkt: Ich bin Pollen-Allergikerin, und heute sagte mir eine Kollegin, dass ihr ein Luftreiniger gut helfen würde.

Nun erwäge ich die Anschaffung eines solchen Geräts, bin aber nicht sicher: handelt es sich dabei grundsätzlich um die gleichen Dinge? Also, kann ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen? Was mich beim Googlen zusätzlich irritiert hat, ist, dass es auch noch Luftbe- und –entfeuchter gibt. Schätze, das ist wieder was anderes (und entfeuchten scheint mir doch beim Klavier gerade falsch zu sein, oder)?

Was ich nämlich nicht möchte, ist, dass so ein teures Teil bei mir einzieht, was dann vielleicht meinen Atemwegen guttut, aber dem Klavier schadet. (Da sieht man schon meine Prioritätensetzung. Naja, aber dies ist ja auch kein medizinisches Forum!) Der Raum ist zudem recht groß, hoch und offen geschnitten, also das müsste so ein Gerät bewältigen können....

Hat jemand Erfahrung mit solchen Dingern, bringt das wirklich was? Was muss ich beachten?

Danke und liebe Grüße, Christine
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.585
Reaktionen
7.404
Wurde hier im Forum schon des öfteren dick und breit und detailliert diskutiert.

Kurzantwort für Faule: Ja, ist sinnvoll (Venta). Nein, schadet dem Klavier nicht.
 
Pirata

Pirata

Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
999
Reaktionen
264
Hallo Christine,

bei uns steht so ein Venta, das ist ein Luftwäscher, welcher gleichzeitig auch die Luft befeuchtet. Seit wir das Ding haben ist die Luftfeuchtigkeit auch im Winter auf einen vertretbaren Wert angestiegen. Was die Pollenallergie angeht, so kann es helfen - muss aber nicht. Wir haben Allergiker denen hilft der Venta und Allergiker, die davon nichts merken. Schaden wird es vermutlich aber nicht und bei uns fühlen sich Mensch, Tier und Klavier mit dem Venta wohler.

Vermutlich wäre bei dir der große Venta sinnvoll, damit er den großen Raum auch bearbeiten kann. Ist zwar nicht gerade billig in der Anschaffung aber ich finde es lohnt sich.

LG
Pirata
 
ChristineK

ChristineK

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.448
Reaktionen
1.735
Danke schonmal für die Beiträge! :-)

Ja, Hasenbein, natürlich hatte ich vorher das Forum schon durchsucht. Wenn man sich nicht auskennt, hilft das trotzdem nix. Meine Kollegin schlug den "Boneco P2261 Air Purifier" vor. Woher soll ich nun z. B. wissen, ob so ein Teil dem entspricht, was der Venta kann, oder ob das etwas ganz anderes ist?! Jede Frage ist anders, drum hilft ein gezieltes Neu-Formulieren manchmal mehr als das Durchsuchen alter Fäden (wo man sich ja auch durch viel off-topic-Ballast wühlen muss, bis man sich der Antwort eventuell mal annähert).
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.585
Reaktionen
7.404
Kauf einen Venta. Alles andere ist Blödsinn. Bei diesem Boneco-Dingens muss man auch noch Filtermatten auswechseln usw.; bei einem Venta muss man außer Reinigen und ab und zu antibakterielles Zeug ins Wasser kippen nichts machen.

Die haben ihr Verfahren dergestalt patentiert und halten die Hand drauf, dass es keinen Hersteller gibt, der ähnliche Geräte herstellen darf. Deshalb die exorbitanten Preise.
Ein Hurra auf das Patentsystem...
 
HoeHue

HoeHue

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.254
Reaktionen
117
Ich würde als Erstes mal ein Hygrometer aufhängen.
Bei mir reicht es aus, im Winter, wenn die Luftfeuchtigkeit auf (für den Resonanzboden) ungesunde Werte zu fallen droht, die Wäsche zum Trocknen aufzuhängen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
ZUERST Hygrometer min min/max-Speicher kaufen (20,-) Dann in 3-4 Wochen erneut die Ergebnisse posten.
 
ChristineK

ChristineK

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.448
Reaktionen
1.735
Danke: sehr schlau, der Hinweis mit dem Hygrometer, sowas hab ich natürlich bisher noch nicht. Wird als erstes angeschafft, und dann meld ich mich wieder.....
 
Shigeru

Shigeru

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.252
Reaktionen
415
Der Luftwäscher wird deinen Atemwegen auch gut tun: Ich war seit 7 Jahren keinen Tag mehr krank (Seit der 2. Luftwäscher mit dem Flügel im Wohnzimmer steht). Das ist übrigens kein Venta, sondern ein Beurer. Der LW 110 ist "günstig" und kostet "nur" 125 €. Bin damit sehr zufrieden. Einen Venta habe ich übrigens auch noch für mein Klavier. Da der Luftwäscher ca. 4-8 Liter Wasser/ Tag in den Raum abgibt, frage ich mich, was ein Glas Wasser mit ca. 0,4 Liter bringen soll. Das wird dann die Luftfeuchtigkeit von 35 % auf 35,5 % anheben, aber nur die ersten 3 Tage. dann ist das Wasser verdunstet. Meistens steht das leere Glas dann 1,2 oder auch 10 Jahre im Klavier rum. Mein Tipp: Bestell dir ein Hygrometer mit Luftwäscher dazu :-)
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Nee, Christine, bitte nicht voreilig handeln. Vll. hast Du ja geringe rF-Schwankungen - dann muss man des "Problem Klavier" vom "Problem Allergie" trennen. Ohnehin ist dort ein eventueller Luftwäscher am besten aufgehoben, wo der Allergiker die meiste Zeit verbringt. Und das sind in der Regel Schlafzimmer und Büro. Deine Allergien dürften ohnehin wohl eher zu den Jahreszeiten auftreten, wo man das Klavier nicht befeuchten, sondern häufig sogar ENTfeuchten muss. Also, bitte: Erst Feuchte protokollieren. Interessant sind da wirklich die Extremwerte, sprich Schwankungen, daher bitte mit MIN/MAX-Speicher.
 
GeraldF

GeraldF

Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
267
Reaktionen
220
Meine Erfahrung als Allergiker (und Klavierbesitzer) mit Venta: Ja, stimmt schon, die Dinger sind in der Anschaffung teuer. Aber danach kosten sie nahezu nichts (ausser dem Spritzer Hygienemittel alle 14 Tage). Arbeit machen sie auch weiter keine, man muss halt alle 14-Tage das Ding mal in der Dusche mit scharfem Wasserstrahl saubermachen. Die Geräte laufen viele Jahre ohne Ausfälle.
Es ist konstruktionsbedingt nahezu unmöglich den Raum zu feucht zu machen (vorausgesetzt die Temperatur ist halbwegs konstant). Gegen den Heuschnupfen haben meine beiden "Ventae" allerdings nicht spürbar etwas ausgerichtet, der Klavierstimmung (und den Antiquitäten) haben sie geholfen.
 

Destenay

Destenay

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
Meine Erfahrung als Allergiker (und Klavierbesitzer) mit Venta: Ja, stimmt schon, die Dinger sind in der Anschaffung teuer. Aber danach kosten sie nahezu nichts (ausser dem Spritzer Hygienemittel alle 14 Tage). Arbeit machen sie auch weiter keine, man muss halt alle 14-Tage das Ding mal in der Dusche mit scharfem Wasserstrahl saubermachen. Die Geräte laufen viele Jahre ohne Ausfälle.
Es ist konstruktionsbedingt nahezu unmöglich den Raum zu feucht zu machen (vorausgesetzt die Temperatur ist halbwegs konstant). Gegen den Heuschnupfen haben meine beiden "Ventae" allerdings nicht spürbar etwas ausgerichtet, der Klavierstimmung (und den Antiquitäten) haben sie geholfen.
wie meinst Du das mit den Antiquitäten ????? haben die weniger Risse ? :p
 
ChristineK

ChristineK

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.448
Reaktionen
1.735
Ich find die von fisherman vorgeschlagene Herangehensweise gut. D.h. erstmal die Feuchtigkeits-Situation ergründen und dann weitersehen. Den Heuschnupfen kann ich ja auch anders behandeln - aber das Klavier muss gehegt und gepflegt werden und soll sich bei mir wohl fühlen!

Schönen Abend, Christine

P.S. Besondere Grüße an dieser Stelle an GeraldF, der mir besonders wegen der ähnlich kreativen Wahl seines Nicks natürlich gleich sympathisch ist. :-D
 
YamahaFan

YamahaFan

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
99
Reaktionen
5
Hallo ChristineK!

Ich habe letzten Juli auch ein neues Pianino bekommen, und mir ein Hygrometer bestellt.
Oktober war dann "Klaviermacher" bei mir und hat meinem Löwen seine erste Stimmung verpasst.
Habe ihm die Auswertung des Hygrometers mitgeteilt und habe mich entschieden einen Dampchaser einbauen zu lassen (nähers findest du hier im Forum).
Die Bedienung des Dampchaser ist sehr einfach. "Klaviermacher" hat den so schön eingebaut das man davon fast nichts sieht.
Hoffe ich konnte dir damit ein bisschen helfen :).

mfg Peter aus Wien
 
ChristineK

ChristineK

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.448
Reaktionen
1.735
So: nun hängt mein Hygrometer und misst gerade 24%. Vor 10 Minuten waren es noch 35%. Hm. Was soll man davon halten? Na, ich werde es weiter beobachten (es speichert ja anscheinend die max./min. Werte) und auch mit dem Klavierstimmer besprechen, der in den nächsten Tagen zum Nachstimmen kommt.

Das Wasserglas, das er (vor 2 Wochen) ins Klavier gestellt hat, hat bisher nur ca. 2 Finger breit Wasser verloren - ich geh also nicht davon aus, dass mein durstiges Klavier das alles dankbar aufgesogen hat.
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.005
Reaktionen
2.324
...Das Wasserglas, das er (vor 2 Wochen) ins Klavier gestellt hat, hat bisher nur ca. 2 Finger breit Wasser verloren -....
Ich habe gleich vermutet, daß so ein Wasserglas wirkungslos ist. Die Oberfläche von grob geschätzt 50 cm2 ist viel zu klein, um nennenswert Wasser zu verdunsten zu können. Aber offensichtlich hat der Klavierstimmer schon erkannt, daß die Raumfeuchte zu niedrig ist. Ein nasser nicht tropfender Schwamm in einer Unterlage hat durch seine Struktur eine viel größere äußere und innere Oberfläche und kann deshalb viel mehr Wasser pro Zeiteinheit verdunsten.

Gruß
Manfred
 
ChristineK

ChristineK

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.448
Reaktionen
1.735
Danke für die Zusammenfassung, Jörg. Wieviel Luftfeuchtigkeit wäre denn, grob gesagt, "gut fürs Klavier"? (Momentan steht das Ding bei 19%! Wieso schwankt das permanent so? Ich hab zwischendurch gerade nicht gelüftet o.ä.)
 
 

Top Bottom