Literaturfrage Grundbegriffe der Klaviertechnik / Der praktische Czerny

C
Caeso
Dabei seit
18. Apr. 2019
Beiträge
75
Reaktionen
36
Hallo,

ich habe von einem Bekannten, der selber nicht mehr spielt, einige Klavierbücher bekommen und unter anderem waren da die folgenden drei Bücher dabei:
  • Grundbegriffe der Klaviertechnik von Alfred Cortot - Klaviergymnastik
  • Der praktische Czerny Band 1 und Band 2
Ich bin mir jetzt nicht sicher wie man mit diesen Büchern arbeitet. Sind die Übungen aufbauend und man geht das von Anfang bis Ende durch (macht das Sinn?) oder werden die normalerweise parallel zum Unterricht verwendet?
 
godowsky
godowsky
Gesperrt
Dabei seit
4. März 2020
Beiträge
788
Reaktionen
552
Cortot ist mehr was für Fortgeschrittene und es sollte eine solide Einweisung in die Übungen erfolgen ( schwierig ohne KL)
Der praktische Czerny sollte nicht unbedingt von vorne nach hinten durchgearbeitet werden. Besser ist es, daraus Übungen für den Unterrichtskontext auszuwählen.
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.018
Reaktionen
8.236
Du kannst selbständig gar nicht damit arbeiten.

Nur ein sehr guter Klavierlehrer, der genau über Klaviertechnik und Physiologie des Klavierspielers Bescheid weiß (also ein sehr rares Exemplar) könnte mit Dir gemeinsam ggf. im Unterricht erarbeiten, ob und wie die eine oder andere Übung daraus evtl. für Dich nützlich sein könnte.

Czerny ist im Übrigen niemals als "Fingerübung" zu begreifen, sondern seine Stückchen sind immer als "Anwendungsbeispiele musikalischer Legobausteine" gemeint, die vom Schüler selbst kompositorisch und improvisatorisch (auch transpositorisch) abgewandelt und angewandt werden sollen. Die "manuelle Beherrschung" ist nur ein Aspekt unter vielen. Dadurch, dass Czerny so völlig missverstanden wurde im typischen mechanistischen 08/15-Klaviergouvernanten-Unterricht, ist er in Verruf geraten.
 
Klavirus
Klavirus
Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
12.133
Reaktionen
6.361
Hast du das jetzt nicht mit Hanon verwechselt?
 
C
Caeso
Dabei seit
18. Apr. 2019
Beiträge
75
Reaktionen
36
Cortot ist mehr was für Fortgeschrittene ... (schwierig ohne KL) ... Besser ist es, daraus Übungen für den Unterrichtskontext auszuwählen.

Ich habe Klavierunterricht bei einem Lehrer, dann nehm ich die Bücher mal mit. Ich dachte mir schon, dass das eher sinnvoll im Unterricht ist.


Bezieht sich das auf Cortot und Czerny?
 
Zuletzt bearbeitet:
godowsky
godowsky
Gesperrt
Dabei seit
4. März 2020
Beiträge
788
Reaktionen
552
Die KKL sind für Hanon :004:
 
C
Caeso
Dabei seit
18. Apr. 2019
Beiträge
75
Reaktionen
36
Was heißt "KKL"? Und bezieht sich Hanon auf "Der Klavier-Virtuose"?
 
godowsky
godowsky
Gesperrt
Dabei seit
4. März 2020
Beiträge
788
Reaktionen
552
KKL ist eine von @hasenbein geschaffene Abkürzung für Kack-Klavierlehrer und er meint damit so wie ich es verstanden habe alle anderen Klavierlehrer außer ihm.
Und Hanon ist im Forum total verpönt. Das darf man nicht aussprechen !!!
Auf keinen Fall !:lol:
 

 

Top Bottom