Lennon/McCartney Songs


mendelssoehnchen
mendelssoehnchen
Dabei seit
3. Juni 2009
Beiträge
231
Reaktionen
3
Da ich nun mal absolut "old fashioned" bin, habe ich den in meiner Jugendzeit von mir oft gehörten Song"Michelle" für mich wieder neu entdeckt und eingespielt.
Hallo Fred,
hast Du von "Michelle" Noten oder hast Du das selbst interpretiert/arr..

Mich würden allgemein für Beatles-Songs gute mittelschwere Noten interessieren.
 
F
Fred
Guest
Danke Fips für's Reinhören.

Hallo Fred,
hast Du von "Michelle" Noten oder hast Du das selbst interpretiert/arr..
Ich habe Noten von meinem von mir eingespielten Arrangement von Michelle und einigen anderen Nummern dieses Fadens.

Übrigens alle Arrangements in diesem Faden sind von mir. Das Arrangement von "In My Life" habe ich leider damals nicht notiert. Der von Dir zitierte "Solo-Teil" von "In My Life" ist eine 1:1 Kopie des Originals auf der "Rubber Soul" LP. Dieser Teil wurde damals mit einem Harpsichord Sound von Georg Martin eingespielt. Dazu folgender Text:

“On the original version John left a hole in the song for an instrumental section, and while he was away having dinner I recorded a keyboard solo like a Bach two part invention. He loved it, and it has remained an integral part of the song ever since.”

Falls Noten erwünscht, bitte sagen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
NewOldie
NewOldie
Dabei seit
6. Juni 2010
Beiträge
1.194
Reaktionen
39
Hallo Fred,

atemberaubend gut gespielt. Alles.

Ich habe die Beatles erst spät entdeckt.
Als sich die Gruppe trennte, war ich 14.
In törichter Orientierungslosigkeit betrachtete ich ihre Kunst damals als Warmduscher-Musik, hörte progressiven Rock, machte mich über Paul McCartney lustig, da er ein Instrument spielte, welches optisch an einen Staubsauger erinnerte. :D
Erst Jahre später, als ich versuchte, Beatles Songs auf der Gitarre nachzuspielen, stellte ich fest, dass manches "progressive" der 70er eher ein Rückschritt war.

Die Musik ist harmonsich und rhythmisch komplex und durch McCartneys geniale Linien miteinander verwoben, so dass die Wiedergabe mit nur einem Instrument eine große Leistung ist.
Und du gehst noch darüber hinaus, indem du eigene Akzente setzt.

Als Klavieranfänger interessiert mich, ob du als Autodidakt, bzw. mit Hilfe klassischer Klavierausbildung zu deinem Stil gekommen bist, oder ob du einen Lehrer gefunden hast, der dir dabei geholfen hat.

Ich freue mich schon auf mehr... :p:p


Lieber Gruß, NewOldie
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F
Fred
Guest
Hallo Fred,

atemberaubend gut gespielt. Alles.

Vielen Dank für das Kompliment!

Die Musik ist harmonsich und rhythmisch komplex und durch McCartneys geniale Linien miteinander verwoben, ,...

Formal betrachtet ist die Musik der Beatles ähnlich anderer popularer Musik. Intro - Verse - Chorus - Bridge - Interlude, all das kommt vor und natürlich in mannigfaltiger Anordnung.
Intro –verse–verse– bridge–verse oder intro –verse–chorus–verse–chorus–bridge sind dabei die häufigsten Anordnungen.
Bis auf wenige Ausnahmen sind diese Formteile 4-, 8- oder 16-taktig.

Harmonisch betrachtet kann man sagen dass ihre meisten Songs in Dur Tonart stehen.
Von der Häufigkeit der darin vorkommenden Akkorde sind außer allen diatonischen auch noch etliche modale Austauschakkorde, wie z.B. bVII7, IV-7, bIIIMA7, bVIMA7 und verdurte diatonische Akkorde ohne oder mit Sekundärdominantfunktion sehr oft vertreten. Dabei ist vor allem der II und der bVII7 Beatles-typisch. Kadenzen wie bVII V I oder V bVII I wie auch II IV I sind öfters anzutreffen.
Modulationen sind oft im Terzabstand vorzufinden.
Auch haben viele Stücke modalen Charakter. Das ist dadurch zu begründen, dass die diatonischen Akkorde, erweitert durch II und bVII, frei kombiniert werden. Klar, man kann hier auch von einer erweiterten tonalen Akkordfolge anstatt einer modalen sprechen. Das ist natürlich Auffassungssache.
Auf jeden Fall hat diese Musik alles was danach kam entscheidend mit geprägt.
Den Ursprung ihrer Musik indess muss man in der amerikanisch Rock & Roll, Rhythm’n’Blues, Jazz und Folk Musik suchen, denn aus dem Nichts ist sie mit Sicherheit nicht entstanden.


Als Klavieranfänger interessiert mich, ob du als Autodidakt, bzw. mit Hilfe klassischer Klavierausbildung zu deinem Stil gekommen bist, oder ob du einen Lehrer gefunden hast, der dir dabei geholfen hat.
Ich hatte sowohl klassische- als auch Jazz-Ausbildung.
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.326
Reaktionen
9.598
Ohh, Mann, Fred, das ist ja - sorry - saugeil. Wieso höre ich da Südamerikanisches ?:D da muss die Sonne brennen, die Hängematte schaukeln und die Mädchen mit den Hüften auch ...:p

MEHR!!!!
 
F
Fred
Guest
Ohh, Mann, Fred, das ist ja - sorry - saugeil. Wieso höre ich da Südamerikanisches ?:D da muss die Sonne brennen, die Hängematte schaukeln und die Mädchen mit den Hüften auch ...:p

MEHR!!!!

Hallo fisherman,

südamerikanisch ist die linke Hand. Durch die typische Rhythmik, die in bestimmter Weise auf Guidetones verteilt wird, entsteht ein Guajira-Pattern.

Das mit der Hängematte könnte man durch ein Guiro und Maracas noch intensivieren. ;)
 
F
Fred
Guest
Hallo Mendelsöhnchen,

hier die Noten von "Michelle", ganz frisch aus der Presse. :)

Bitte nur zu privatem Zweck gebrauchen. Wegen der Urheberrechte ist's mir ja schon ein wenig mulmig.

MICHELLE PDF
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
L
LauraL
Dabei seit
8. Sep. 2009
Beiträge
112
Reaktionen
0
TOLL TOLL TOLL!!! *applaus*
Danke für die unglaublichen Einspielungen!

Auch wenn die Beatles vor meiner Zeit waren, bin ich dennoch mit ihrer Musik aufgewachsen. So war ich hellauf begeistert als ich endlich bei iTunes "The Red Album" und "The Blue Album" kaufen konnte. Ein MUSS! :)
 
Gaston
Gaston
Dabei seit
25. Sep. 2009
Beiträge
218
Reaktionen
12
Hallo Fred,
herzlichen Dank für Deine schönen Versionen von Beatles-Songs. Ich finde es klasse, dass Du Noten zur Verfügung stellst - es macht Spass, sich daran zu versuchen...
Danke und Grüße, Gaston
 

Stuemperle
Stuemperle
Dabei seit
5. Dez. 2006
Beiträge
1.084
Reaktionen
22
NewOldie
NewOldie
Dabei seit
6. Juni 2010
Beiträge
1.194
Reaktionen
39
Danke Fred, für den Gehalt dieses Beitrags!

ja, Fred mir ging es wie stuemperle.

staunend und wissbegierig las ich es und habe es mir ausgedruckt, damit ich es eines Tages verinnerlichen kann.

Noch ist der Boden karg, aber irgendwann komm ein tropischer Regen... :p:p:p

Danke!

Lieber Gruß, NewOldie

und Dank auch an stuemperle für die Archivierung:p
 
Stuemperle
Stuemperle
Dabei seit
5. Dez. 2006
Beiträge
1.084
Reaktionen
22
und Dank auch an stuemperle für die Archivierung:p
ich bin nur zu faul aufzupassen, dass das, was ich mir ausdrucken würde, nicht in diversen Papierstapeln verlorengeht...

Der Fred hat hier so einige Perlen vor die Säue geworfen: auf der Suche nach dem Beispiel, das hier in irgendeinem Papierstapel auf Durchzug wartet, bin ich auf etwas anderes gestoßen: https://www.clavio.de/wiki/modulation , wo mir auch schon wieder am Ende der Durchblick fehlt... :confused:
 
Leoniesophie
Leoniesophie
Dabei seit
7. Juni 2010
Beiträge
1.103
Reaktionen
418
Danke Fred, für den Gehalt dieses Beitrags! Damit er nicht in der Versenkung verschwindet bevor ich Muße habe, ihn zu verstehen ("verdurte diatonische Akkorde ohne oder mit Sekundärdominantfunktion" :? ) und vielleicht als Keim... habe ich mir erlaubt, damit einen Wiki-Artikel zu erstellen, s. https://www.clavio.de/wiki/beatles .

Liegrü
Hanfred

Danke Hanfred, das ist genau das, wonach ich im Moment gesucht habe!
Und danke Fred, unbekannterweise! Michele liegt schon auf meinem Klavier, aber die Dame ist doch störrischer als ich dachte, ok, dann werd ich ein bisschen Zeit mit Ihr verbringen und sie positiv auf mich einstimmen :)
 
Leoniesophie
Leoniesophie
Dabei seit
7. Juni 2010
Beiträge
1.103
Reaktionen
418
Das ist eh nur noch eine Frage der Zeit! :)
 
 

Top Bottom