Leichtbau Klavier

  • Ersteller des Themas Tastenscherge
  • Erstellungsdatum
Ambros_Langleb
Ambros_Langleb
Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.508
Reaktionen
12.382
Sehr interessant, allerdings ...

Keyboard range: 69 keys - from E to C,
omitting 12 keys in the treble and 7 keys in the bass,
compared to 88 key pianos
[...]
A small acoustic piano with one string per key, tuned 3 half tones lower compared to conventional pitch
 
Tastenscherge
Tastenscherge
Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.400
Reaktionen
2.480
oh, das mit der tieferen Stimmung hatte ich gar nicht gesehen. Dass das einchoirig ist, ist eine gute Idee. Das macht es nämlich auch leiser. Eine 88 Tasten Variante ist auch in Arbeit. Aber das Problem der tieferen Stimmung könnte man ja umgehen, indem man die Tastatur einfach um 3 Töne nach rechts verschiebt. Dann fehlen halt die 3 höchsten Töne.
 
GeneralBass
GeneralBass
Dabei seit
31. Mai 2016
Beiträge
219
Reaktionen
118
Für Puristen wäre das bestimmt eine perfekte Lösung, gerade für Straßenmusiker sollten solche Fliegengewichte extrem interessant sein, wäre irgendwie schön, wenn es dafür mal einen größeren Markt geben würde. Ich frage mich gerade wie viel leichter die historischen Pianoforte gewesen sind, die noch keinen Gußrahmen oder so hatten. Hätte man die auch zumindest zu zweit ohne Probleme tragen können?
 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.694
Reaktionen
14.718
Sehr cool! Danke für den Hinweis! Dazu noch ziemlich günstig... Aber man müsste sie natürlich mal probespielen.
 
S
Stefan379
Dabei seit
12. Feb. 2017
Beiträge
1.273
Reaktionen
796
Ich frage mich gerade wie viel leichter die historischen Pianoforte gewesen sind, die noch keinen Gußrahmen oder so hatten. Hätte man die auch zumindest zu zweit ohne Probleme tragen können?
Ja, jene vom Ende des 18. Jahrhunderts gehen über etwa 100 kg nicht hinaus. Im 19. Jahrhundert werden sie dann, auch ohne Gussrahmen, zunehmend schwerer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dämpferlöffel
Dämpferlöffel
Dabei seit
1. Apr. 2020
Beiträge
153
Reaktionen
96
Update: Als dieser Thread neu war, lag der Preis bei 2.000€, kurz danach bei 2.500. Aktuell sind es 3.500€ für (das hat sich nicht geändert) 69 Tasten. Sofern (eine denkbare Möglichkeit) die Menschen dort nicht schlagartig sehr gierig geworden sind, scheint es doch kostenmäßig aufwändiger zu sein, selbst ein so spartanisches Instrument zu bauen.
 
 

Top Bottom