Lehrerwechsel?

S

steffin

Guest
gelöscht..
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

Makö

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
17
Reaktionen
0
Ich denke du solltest offen mit deinem Lehrer reden und ihm ruhig deine Meinung sagen, denn du bezahlst ihn ja schließlich! Wenn er nicht auf dich eingeht und du so unzufrieden bist, solltest du den Lehrer wechseln. Klavierspielen soll ja schließlich Spaß machen :lol: . Vieleicht beruht ja auch einiges auf Missverständnissen.

Viele Grüße

Makö
 
L

Livia

Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
325
Reaktionen
85
Wechsle den Lehrer!
Seit wann hast du bei ihm Unterricht? Man sollte generell ungefähr alle 2 Jahre den Lehrer wechseln, um neue Perspektiven zu bekommen und nicht zu eintönig zu lernen.
Er muss dich gehen lassen. Was für ein Vertrag? :shock:
 
bechode

bechode

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
981
Reaktionen
101
hallo steffin
also ich würde mal mit ihm reden und ihm sagen, dass du auch schwerere stücke spielen willst. wenn du die ersten 3 seiten vom liebestraum hinbekommst dann kannst du das bestimmt. außerdem würd ich deinem lehrer sagen dass du die stücke nicht "perfekt" spielen willst. mich hat das auch immer genervt wenn ich alles perfekt (mit dem rhythmus, pedal,...) machen musst bis ich was neues spielen durfte! so finde ich kommt man auch nicht richtig voran! also ich finde wenn er deine vorschläge nicht annimmt solltest du den lehrer wechseln! schließlich ist es ja unsinnig für etwas zu bezahlen was man gar nicht will!

gruß bechode
 
F

Freme

Dabei seit
März 2006
Beiträge
168
Reaktionen
0
Hallo Steffin,

Deinen Frust kann ich gut verstehen. Ich habe mich auch kürzlich über meinen Klavierlehrer geärgert. Aber ich bin noch so am Anfang, dass es auf den Lehrer nicht so ankommt (glaube ich).

Du kannst doch den Musiklehrer Deiner Schule einfach mal fragen, ob er unterrichtet und was es kostet. Das ist doch ganz unverbindlich. Dann weisst Du wenigstens, ob es eine Alternative wäre.

Und den Vertrag mit Deinem jetztigen Lehrer kannst Du doch auch wieder kündigen.

Obwohl ich mich auch schon gefragt habe, wie der Unterricht dann aussieht, wenn man schon gekündigt hat.....

Herzliche Grüße
Gaby
 
K

keyla

Guest
Zitat von steffin:
Hallo,
Einmal hat er mir verboten Liebestraum zu spielen, ich habs dann trotzdem gespielt und bin bis zur dritten Seite gekommen, zwar nur bis zur dritten, aber das ohne Lehrer, während ich noch drei andere Stücke aufhatte.
das hätte von mir kommen können- und zwar vor einem halben Jahr.
ich hab mich dann entschlossen die letzten 3 seiten auch noch zu lernen
und das hab ich meinem lehrer (der eben falls ständig alle stücke als zu schwer für mich empfindet) vorgespielt. eitdem lässt er mich spielen was ich will.
ein lehrer mochte einfach nicht, dass seine beste schülerin/ sein bester scüler etwas 'schlecht' spielt. aus dem grund erlaubt er es die nicht (war bei meinem lehrer so). wenn du ihm aber einmal beweißt, dass du es kannst dann sollte er mehr vertrauen in dich haben.
einen Lehrerwechsel empfehle ich nur, wenn du auch sonst nicht mit ihm klarkommst
 
K

keyla

Guest
lern das stück was du lernen möchtest und mach bloß nicht den fehler es ihm vor lauter stolz schon vorzuspielen, wenn du es erst fast kannst. lieber eine woche länger dran üben

ich wünsch dir Glück!
 
klavier-stunde

klavier-stunde

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
78
Reaktionen
0
Hallo,

das kann ich nicht nachvollziehen, dass Spielfreude und Lernfreude derart gebremst werden.

Natürlich sollte man vorsichtig mit Klavierstücken sein,
die man technisch noch nicht beherrscht.

Ich würde meinen Schülern einen Übewunsch nicht abschlagen,
selbst wenn das Stück zu schwer ist, dann einigt man sich darauf,
es so gut zu üben, wie es geht und später wieder hervorzuholen.

Ich finde es sogar sehr wichtig, dass die Schüler teilweise mit entscheiden dürfen, was sie spielen.

Vielleicht probierst Du tatsächlich einen Lehrerwechsel.

Viel Glück und nicht die Lust am Klavierspielen verlieren ;-)

LG
klavier-stunde
 
 

Top Bottom