Kompaktes Digitalpiano gesucht

A

Azahar

Dabei seit
14. Juni 2010
Beiträge
5
Reaktionen
0
Als Wiedereinsteigerin habe ich beschlossen, mir ein Digitalpiano zu kaufen. (Ich kenne die Pros und Kontras.)

Was ich mir wünsche:
- bestmöglicher Klavierklang
- bestmögliches Klavier-Feeling bei Tasten und Pedalen
- kompaktes Instrument (wir haben extrem wenig Platz)

Ich habe im Musikhaus auch schon einige Instrumente ausprobiert, bzw. per Katalog gezeigt bekommen:

Casio Privia PX-830
Roland F 110
Roland DP 990
und ein Yamaha, das Modell habe ich mir leider nicht aufgeschrieben, da mir der Klang auf Anhieb unsympathisch war, blechern und hart. Allerdings mag ich auch bei akkustischen Klavieren den "europäischen" Klang lieber.

Preis bei allen zwischen 1000 und 1500 Euro.

Mein Eindruck:
Vom Spielgefühl her hat mir das Casio am meisten zugesagt. Machte ich die Augen zu, konnte ich mir durchaus vorstellen an einem Klavier zu sitzen. Beim Roland hatte ich dagegen das Gefühl, dass unter jeder Taste eine kleine Sprungfeder steckt, die diese wieder nach oben drückt (der Verkäufer meinte, die Tastatur wäre bei allen Rolands gleich, auch bei sehr teuren Modellen. Stimmt das?)

Vom Klang her allerdings würde ich ohne mit der Wimper zu zucken, zu einem Roland-Piano greifen. Das Casio war zwar durchaus in Ordnung, aber das von Roland hörte sich so super nach Klavier an, dass ich wirklich erstaunt war.

Jetzt bin ich etwas unsicher, da das, wie gesagt, meine Eindrücke als Laie sind, die seit gut 10 Jahren kein Klavier mehr angefasst hat.
Kann mir irgendjemand diese Eindrücke bestätigen, mich eines besseren belehren?

Im Moment tendiere ich zum Kauf des Casio, da mir in Betracht der späteren Umstellung auf ein richtiges Klavier (so bald mehr Platz da ist und wir die Nachbarin unter uns rausgeekelt haben ;) ) ein klavierähnlicher Anschlag doch wichtiger erscheint.

Was meint ihr? Kann mir jemand noch ein anderes kompaktes Modell nennen, das ich mir vor einer endgültigen Entscheidung ansehen sollte?

Vielen Dank und liebe Grüsse,

Azahar
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
1.993
Reaktionen
755
Die ROLAND-Pianos haben unterschiedliche Klaviaturen - das DP-990 hat z.B. eine Druckpunktklaviatur, das F110 nicht.

Von den 3en würd ich schon das DP-990 empfehlen. Da es jetzt das DP-990F gibt, ist das DP-990 günstiger geworden.

Viele Grüße
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.118
Reaktionen
9.243
Hallo Azahar, von den vier wichtigen Herstellern hast Du 3 getestet. Was ist mit Kawai? Das solltest Du noch testen, um sicher zu sein. Wenn Du ohnehin ein Klavier anschaffen willst, dann leg bitte beim Digi Dein Augenmerk vor allem auf die Tastatur und betrachte den Klang sekundär. Prüfe auch unbedingt die Wirkungsweise des rechten Pedals!!! Nicht zuletzt: Der Kopfhörer-Klang ist vom Lautsprecherklang oftmals sehr verschieden...

Meine Reihenfolge beim Digi wäre: Tastatur, Pedal, Klang, Optik
 
A

Azahar

Dabei seit
14. Juni 2010
Beiträge
5
Reaktionen
0
Vielen Dank für Eure Antworten!

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass die Pianos von Roland wohl die besseren sind, aber die Tastatur (es war das F110) hat mich wirklich einfach nicht überzeugt. Ich hoffe, dass ich irgendwo noch das DP 990 ausprobieren kann.

E-Pianos von Kawai habe ich hier (Spanien) bisher noch nicht gesehen (akkustische Klaviere dafür schon, - massenweise. Neben den Yamahas und einer Marke die "Bach" heisst, und mir überhaupt nichts sagt, sind das die einzigen, die man normalerweise in Muskhäusern findet.) Ich werde mich aber nochmal umsehen.

Die Reihenfolge der Dinge, auf die man beim E-Piano-Kauf achten sollte, finde ich gut von dir zusammengefasst, fisherman. Genau so sehe ich das auch.

Im Moment habe ich allerdings manchmal das Gefühl, ich mache mir ein bisschen zu viel Gedanken ;)

Nochmals vielen Dank und liebe Grüsse,
Azahar
 
 

Top Bottom