Körperübungen und Atemtypen

Häretiker
Häretiker
Dabei seit
11. Nov. 2014
Beiträge
4.043
Reaktionen
4.455
Die Schraube hält aufgrund physikalischer Gesetze ... die wirken allerdings auch, wenn ich sie mit "Göttern" erkläre.

Erinnert mich an "Die fliegenden Zauberer" von larry niven und David Gerrold.
Die Einwohner dieses Planeten haben halt auch Fahrräder. Man tritt in die Pedal und singt dabei ein Cantele und die Zauberkraft des Cantele treibt einen voran.

Da kommt der Ruf nach Ockhams Rasiermesser.

Oder die Phlogiston-Theorie hielt sich auch lange. Bis man erkannte, dass man Hitze auch erzeugen kann. Das ist kein Stoff, der übertragen wird.

Aber Du kannst gerne an den Schraubengott glauben. Solange Du mich nicht überzeugen willst, dass er existiert, darfst Du glauben, was Du willst. (Und ich darf auch für Blödsinn halten, was ich will.)

Der Schraubengott ist halt nicht intersubjektiv, physikalische Gesetzte schon eher. Mich dünkt, wir sind etwas abseits des intendiertes Themas. Ich denke, wir verstehen gegenseitig unsere verschiedenen Standpunktem weitere Beispiele erachte ich als überflüssig, da sie wohl kaum zur Verteifung der Originalfrage beitragen können.

Grüße
Häretiker
 
DonMias
DonMias
Dabei seit
10. Aug. 2015
Beiträge
2.802
Reaktionen
3.429
Und in dem Fall liegt dann doch das Problem (fehlende bzw. ungenaue Erklärung) eher bei der Wissenschaft, als beim Phänomen.
Nichts anderes meinte ich.
Ah. Ok. Jetzt sehe ich, wo unser Missverständnis lag. Ich hatte Deine Äußerung als Kritik an der Wissenschaft verstanden, Du meintest aber wohl einfach nur, wenn etwas funktioniert, dann ist es die Aufgabe ("das Problem") der Wissenschaft eine Erklärung zu finden.
Die Einwohner dieses Planeten haben halt auch Fahrräder. Man tritt in die Pedal und singt dabei ein Cantele und die Zauberkraft des Cantele treibt einen voran.
Aber das ließe sich doch leicht experimentell überlegen, indem man einfach mal nicht singt und schaut, ob das Fahrrad trotzdem fährt? Oder übersehe ich was?
 
Häretiker
Häretiker
Dabei seit
11. Nov. 2014
Beiträge
4.043
Reaktionen
4.455
Aber das ließe sich doch leicht experimentell überlegen, indem man einfach mal nicht singt und schaut, ob das Fahrrad trotzdem fährt? Oder übersehe ich was?

Aber sicher doch. Und genau das passiert, als zwei Bewohner von Panik getrieben fliehen und einer sogar dabei vergisst das Cantele zu singen.

"...
Magie? Gibt es nicht! Alles lässt sich wissenschaftlich erklären! Das ist Purpurs Standpunkt, als er auf einem rückständigen Planeten landet. Er schert sich nicht um die Gebräuche der Eingeborenen, die ihm mit ihrem Glauben an Magie primitiv erscheinen. Dorfschamane Shoogar macht Purpurs Verhalten so wütend, dass er dessen Landekapsel zerstört. Die Konsequenzen für das Dorf sind fatal, denn die Explosion macht die ganze Gegend unbewohnbar. Allen ist klar, dass es nur eine Lösung für das Problem gibt: Purpur muss zurück zu seinem Raumschiff im Orbit. Aber dafür müssen der Magier und der Wissenschaftler zusammenarbeiten – was erstaunliche und sehr komische Konsequenzen für beide hat …
..."
Und das ganze ist aus der Sicht der Eingeborenen erzählt, die Purpur einfach für verrückt halten.

Und es findet sich Gesellschaftskritik: Die Einführung einer Art 'Geld' erzeugt Prostition und Diebstahl. Frauenrechte werden angesprochen. Politik spielt eine Rolle. Inflation gibt es nachher auch.

Die Anspielungen auf die Namen der Gottheiten findet sich hier:

Grüße
Häretiker
 
Sylw
Sylw
Dabei seit
27. Mai 2017
Beiträge
528
Reaktionen
459
die Schraube hält auch,wenn ich die Physik dahinter nicht verstehe.
Dann hast Du bisher offenbar Glück gehabt. Wenn ich ein Regal an die Wand bringen will, das auch halten soll, muss ich schon verstehen, wie die Wand beschaffen sein muss, damit die Schrauben halten (Rigips? Löcher dahinter? Stromleitungen? Beton? Ziegel? usw.) also angewandte Physik :egelTeufel:
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.780
Reaktionen
19.267
@Sylw ...wenn die Schraube nicht in Rigips hält, liegt das an der Mißgunst des Rigipsgottes :-D ;-)
 
D
DerOlf
Dabei seit
20. Feb. 2021
Beiträge
643
Reaktionen
300
Echt schade, dass @DonMias offensichtlich als einziger Nick hier meine Texte versteht.

Der Rest macht sich einfach nur einen Spass draus, einzelne Passagen so falsch zu verstehen, dass sie mich weiter für einen Eso-Spinner halten können.

Eure Mühe ehrt euch (ihr wisst, was ihr wollt und setzt euch auch dafür ein), aber das geht an der Realität mal einfach um Meilen vorbei.

Ich ziehe meinen Hut vor so viel Interpretationswillen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Häretiker
Häretiker
Dabei seit
11. Nov. 2014
Beiträge
4.043
Reaktionen
4.455
Echt schade, dass @DomMias offensichtlich als einziger Nick hier meine Texte versteht.

Könnte an der Formulierung liegen. Keine Ahnung.

Eure Mühe ehrt euch, aber das geht an der Realität mal einfach um Meilen vorbei.

Mein Bild von Dir ist das, was ich in Deine Posts reinlesen kann innerhalb eines gewissen Rahmens. Je weniger interpretationsmöglichkeiten, desto weniger Missverständnisse. *)

Ich halte Dich nicht für einen Eso-Spinner, ich kenne Dich ja nicht.
Andererseits habe ich manchmal Probleme, Dich von einem Eso-Spinner zu unterscheiden.

Ein gestörter Informationskanal muss nicht zwangsläufig beim Sender oder Empfänger exklusiv verortet sein.

Grüße
Omega Minus

*)
Der Klassiker:
"Der Mensch ist vergänglich."
Der Satz hat eine total unterschiedliche Bedeutung, wenn das ein Zen-Buddhist sagt (implizierend: deswegen müssen wir es besonder schützen) oder Josef Stalin (implizierend: deswegen können wir problemlos Tausende für die "Gute Sache"(TM) opfern).
Im Zweifelsfall kann man die Disambiguation durch geeignete Zusatzinfomartionen herstellen.
 
D
DerOlf
Dabei seit
20. Feb. 2021
Beiträge
643
Reaktionen
300
@Häretiker:
Wäre diese Formulierung beim Schraubenbeispiel besser gewesen?

"WENN die Schraube hält, dann ist es egal, ob ich einen Gott, den letzten Furz des Nachbarn oder die Naturgesetze dafür verantwortlich mache. Mein Glaube an das eine oder andere ändert nichts an dem Umstand, dass die Schraube hält".
 
Zuletzt bearbeitet:
Häretiker
Häretiker
Dabei seit
11. Nov. 2014
Beiträge
4.043
Reaktionen
4.455
@Häretiker:
Wäre diese Formulierung beim Schraubenbeispiel besser gewesen?

"WENN die Schraube hält, dann ist es egal, ob ich einen Gott, den letzten Furz des Nachbarn oder die Naturgesetze dafür verantwortlich mache. Mein Glaube ändert nichts an dem Umstand, dass die Schraube hält".

Finde ich etwas verständlicher, danke.

Grüße
Häretiker
 

D
DerOlf
Dabei seit
20. Feb. 2021
Beiträge
643
Reaktionen
300
@Sylw:
Ich klopfe und höre ...
Ich schaue mir die lage der Lichtschalter, Steckdosen und Verteilerkästen im Raum an. An denen kann man nämlich oft schon sehen, wo man auf keinen Fall bohren sollte (ganz ohne Messgeräte).

Nenn es Erfahrung ... bei mir halten Schrauben und mir ist im Alltag auch ziemlich egal, warum sie das tun. Ich will zum Beispiel ein Bild aufhängen oder ein Regal anbringen ... keine Dissertation drüber schreiben.

Genauso will ich Klavier spielen. Und ich weiß, dass das entspannt besser funktioniert.
Wenn ich dann ein paar Übungen habe, die mir Entspannung bringen (oder meinen Körper in einen passenderen Tonus versetzen) dann ist mir ziemlich egal, ob der Erfinder dieser Übungen damit "den Übenden mit seinem solaren oder lunaren Atemtypus harmonisieren" wollte oder ob er damit "einen Ausgleich zwischen den Vier Säften" herstellen möchte (Allein an diesem Vergleich sollte man schon sehen, was ich von den meisten esotherischen Erklärungen halte).

Mir geht es dabei um die Entspannung (bzw. einen passenderen Körpertonus), und wenn ich den mit den Übungen erreiche, dann sind die Übungen gut für das, was ich von ihnen will.
 
Sylw
Sylw
Dabei seit
27. Mai 2017
Beiträge
528
Reaktionen
459
Ich schaue mir die lage der Lichtschalter, Steckdosen und Verteilerkästen im Raum an.
:004: Das ist inkonsequent, wenn Dir egal ist, warum eine Schraube hält. :004:

Andersrum: es ist dir eben offenbar nicht egal.

Was ich am Fatalismus fatal finde, ist, dass man dann eben nicht mehr schaut, warum (d.h. wie genau) etwas funktioniert oder nicht funktioniert.
 
Häretiker
Häretiker
Dabei seit
11. Nov. 2014
Beiträge
4.043
Reaktionen
4.455
Du weißt also, wie genau das Internet funktioniert? ;-)

Die Grenzen der Ignoranz (ohne Wertung, im neutralen Sinne) definiert jeder für sich selbst. Die Umwelt ist komplexer als das Individuum, deswegen muss man die Realität herunterbrechen, Komplexität reduzieren. Und die Grenzen sind bei jedem halt woanders.

Trotzdem kann man ein gewisses Grundverständnis, so man mag, für sehr viele Dinge haben.
Es gibt Leute, die wollen halt wissen, wieso es überhaupt chemische Verbindungen geben kann (Quantenstatistik => Schalenmodel => ...) oder warum es Atomkerne gibt, obwohl dort dicht gepackt positiv geladene Teilchen sind, die sich abstoßen sollten. Eine Mehrheit wiederum interessiert das nicht. Normal.

Mich interessiert halt, woher überhaupt die Elemente kommen, aus denen wir und unserer Welt zusammengesetzt sind. Die Elemente gibt es erst, weil Sterne 'gestorben' sind. Eine Mehrheit interessiert das nicht.

Und so ist es halt mit vielen Dingen: Warum fliegen Flugzeuge? Wie macht man Röntgenstrahlung? Regenbogen, entspieglte Gläser, das Farbespiel, wenn ein Ölfilm auf Wasser liegt, woraus besteht die Luft, die Verbindung von a) chemischer Bindung b) E = m*c^2 und c) der Wärme, wenn ich Kohlenstoff verbrenne, usw.....

Man kann gar nicht alles wissen!

Und ja, ich habe ein Ahnung, wie das Internet funktioniert.
Sogar wie das WWW funktioniert, das ist nicht dasselbe ...

Grüße
Häretiker
 
D
DerOlf
Dabei seit
20. Feb. 2021
Beiträge
643
Reaktionen
300
:004: Das ist inkonsequent, wenn Dir egal ist, warum eine Schraube hält. :004:

Andersrum: es ist dir eben offenbar nicht egal.
Wo habe ich geschrieben, dass mir egal ist, ob eine Schraube hält?
Ich habe auch nicht geschrieben, dass mir egal ist, warum eine Schraube hält, sondern nur.

"WENN die Schraube hält, dann ist es egal, ob ich einen Gott, den letzten Furz des Nachbarn oder die Naturgesetze dafür verantwortlich mache. Mein Glaube an das eine oder andere ändert nichts an dem Umstand, dass die Schraube hält".

Was an dieser Aussage ist bitte falsch?
 
D
DerOlf
Dabei seit
20. Feb. 2021
Beiträge
643
Reaktionen
300
@Sylw
Ich habe den Beitrag noch etwas erweitert. Würdest du die Frage bitte beantworten?
 
 

Top Bottom