knarzendes Pedal-Schrauben lose- Dämpfung

violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Hallo zusammen,

heute wurde mein Flügel repariert, störend war ein knarzendes re. Pedal, hervorgerufen durch lose Schrauben im Innern des Flügels.

Michael war ja hier und hatte gemeint, die Dämpfung müsse komplett ausgebaut werden um dran zu kommen an die losen Schrauben. Auf Nachfragen bei Yamaha wurde nun das Problem anders gelöst:

Die Tastatur rausgenommen, Die Schrauben unten an sämtlichen "Drähten" der Dämpfung und an den Metallleisten gelöst werden und eine Leiste rausgenommen, so dass man leicht vorsichtig nach vorne ziehen und die Schrauben nachziehen konnte, ohne dabei zu stark einwirken zu müssen, sonst würde ja alles verbiegen.
Hm, mir fehlen leider die Fachbegriffe, so versuche ich mal ein Bild einzustellen.
Gefallen sind die Begriffe Wackelbrett, Hebeglied, Kapselschrauben.
Vllt kann Miachel mal genauer erklären, wie die Begriffe heißen.

LG
VP
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Hallo Violapiano,
Da hab ich auch was gelernt.;)
Mit meiner Diagnose, dass die Schrauben vermutlich locker sind und das Geräusch verursachten, lag ich nicht falsch. Die Methode, die Dämpfergliederleiste zu lösen und zu verschieben, ohne die Dämpfer abzunehmen ist gut - und dass man dabei dann überhaupt hin kommt zu den lockeren Schrauben, weiß man erst, wenn man es ausprobiert, denn viel verschieben kann man da nicht. Allerdings muss der Techniker wirklich sehr vorsichtig agieren, damit er die Dämpferfilze nicht beschädigt. Kannte der Yamahatechniker das Problem?

LG
Michael
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Hallo Michael,:)

der Techniker war ein Klavierbauer aus dem Klavierhaus, wo ich gekauft habe.
Der hatte zunächst, wie Du auch, gesagt, alles muss ausgebaut werden, um dran zu kommen, sich dann aber bei Yamaha kundig gemacht, und diese Empfehlung fürs Vorgehen bekommen.

Ich wollte Dir nicht aufzeigen, "siehste, haste nicht gewusst", aber ich denke, vllt kann der eine oder andere die Info mal brauchen, wenn ihm Yamaha unterkommt mit so einem Problem.
Laut Yamaha soll es sehr selten vorkommen.

LG
violapiano
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Ich wollte Dir nicht aufzeigen, "siehste, haste nicht gewusst", aber ich denke, vllt kann der eine oder andere die Info mal brauchen, wenn ihm Yamaha unterkommt mit so einem Problem.
Laut Yamaha soll es sehr selten vorkommen.

LG
violapiano
Hallo Violapiano,

Hab ich auch so nicht so gesehen, deswegen bin ich froh, dass Du es gepostet hast. Es gibt ja für das ein oder andere Problem oft mal einen Trick, den nicht jeder kennt. Und den kannte ich in diesem Zusammenhang nicht - obwohl ich schon sowas ähnliches (Gliederleiste lösen ohne Dämpfer abschrauben) irgendwann mal gemacht habe - weiß aber nicht mehr was der Grund dafür war.

LG
Michael
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Hallo zusammen,

nun habe ich festgestellt, dass an meinem Flügel einige Töne leicht hängenbleiben im Sinne von die Dämpfung greift nicht, wenn die Taste langsam losgelassen wird. Der Ton klingt dann noch nach, wie ein Hall.:confused:
Gerade hab ich angerufen beim Klavierhaus, mal sehen, was dabei rauskommt.
Es wärelieb, wenn die Fachleute Klavierbauer, Klaviermacher,...., und Klavierbaumeister etwas dazu schreiben würden? (alle sind gemeint!;):p)

Kann es was zu tun haben mit der letzten Reparatur?

LG
Violapiano
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Kann es was zu tun haben mit der letzten Reparatur?
Hallo Vioapiano,

Ja das kann durchaus sein - ziemlich sicher sogar. Denn wenn die Gliederleiste nich exakt an der selben Position angeschraubt wird und da ein Spielraum links un rechts gegeben ist, dann dämpfen die Dämpfer nicht mehr korrekt. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass er mit dem Vorziehen der Gliederleiste ein paar Drähte minimal verbogen hat.

Teste die Dämpfung auf folgende Art: Schlage den Ton sehr laut an und lasse die Taste langsam los. Mache das bei allen Tönen mit Dämpfung - sie sollen gleichmäßig abdämpfen. Alternativ kannst Du nach dem lauten Anschlag eines Tones die Dämpfung mit dem Pedal abheben und langsam loslassen.

LG
Michael
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Danke, Michael,

och menno- ich hoffe, es kommt wieder alles ins Lot.:confused::-?

Bin mal gespannt, ob sich das Klavierhaus früher meldet als letztes Mal:rolleyes:..... und was dann geschieht.

LG
violapiano
 
 

Top Bottom