Klirren beim "a" Yamaha B3


T
tskalex
Dabei seit
7. Nov. 2020
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo Ihr,

mein Yamaha B3 Silent macht seit ein Paar Tagen ein Klirren, wenn das "a" angespielt wird. Das Klirren war definitiv vorher nicht da. Ich habe schon versucht, einige Gegenstände aus dem Zimmer zu entfernen, doch leider ohne Erfolg. Für mich hört es sich so an, als würde das Klirren aus dem Inneren des Klaviers kommen – so richtig kann ich es aber nicht orten. Ich habe es mal aufgenommen, in "echt" ist es noch stärker.. Beim ersten Anschlag hört man es nicht, da das noch leise ist, bei den anderen aber schon stark.

Hatte jemand schon mal so ein ähnliches Problem bzw. weiß, wo man nachsehen könnte? Ich habe auch schon versucht, die gut zugänglichen Flächen und Scharniere mal festzuhalten, damit sie nicht vibrieren, aber auch das ohne Erfolg.
Ich bin für jede Hilfe dankbar!
 

Anhänge

  • klirren_yamahab3.m4a.zip
    76,1 KB · Aufrufe: 40
S
sheep
Dabei seit
29. März 2020
Beiträge
139
Reaktionen
90
Ich hatte sowas mal am Flügel. Nach länglicher Suche war es dann eine lose Mutter bei einem der Sensoren fürs Pedal…
 
T
tskalex
Dabei seit
7. Nov. 2020
Beiträge
9
Reaktionen
0
Bei einem Silent-Flügel?
Also ich habe alle Schrauben/Muttern, die ich so erreichen kann und an die ich mich herantraue, versucht nachzuziehen, aber da war alles fest :-(
 
Pirata
Pirata
Dabei seit
3. Jan. 2010
Beiträge
1.043
Reaktionen
349
Das B3 steht ja auf Rollen. Guck mal, ob eine vielleicht nicht ganz fest auf dem Boden steht. Dabei bitte nicht nur Sichtprobe machen, sondern ausprobieren, ob eine Rolle sich evtl. nicht doch bewegen lässt. Wenn du Glück hast, dann war es das schon.
 
F
Flieger
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
905
Reaktionen
447
Ich höre nichts, das ich als "Klirren" bezeichnen würde. Ich höre eine Schwebung.
 
Tastenscherge
Tastenscherge
Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.769
Reaktionen
2.860
Ich höre da auch nichts.
 
Tastenscherge
Tastenscherge
Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.769
Reaktionen
2.860
Aber: Ich habe eine klare Ferndiagnose: Der Capo d'Astro wurde nicht sorgfältig genug geradegefeilt.
Kann ein Grund sein, warum es manchmal pfeifende/singende Obertöne gibt (kein Mitrasseln oder Resonanz). Oder Scheitel nicht angepasst, das wäre mein erster Tipp. Oder Saiten nicht fest auf dem Steg und singender Stegstift. Oder Intonationsproblem.

Beim Klavier heißt das übrigens Silie und Druckstab.
 
T
tskalex
Dabei seit
7. Nov. 2020
Beiträge
9
Reaktionen
0
Danke für eure Antworten.
Was bedeutet das für mich? Ist das ein "Mangel" am Klavier oder lässt sich das durch den Klavierstimmer vor Ort beheben? Das Klavier ist jetzt erst 1.5 Jahre alt und wurde neu gekauft – kann ich davon ausgehen, dass so etwas umsonst repariert wird?
 
K
Klavierbauermeister
Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.135
Reaktionen
884
Würde ich halt dort fragen wo es gekauft wurde.
 
F
Flieger
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
905
Reaktionen
447
Ist das ein "Mangel" am Klavier oder lässt sich das durch den Klavierstimmer vor Ort beheben?
Das wissen wir nicht, weil die Ursache unklar ist. Das kann dir am ehesten der Klavierstimmer bei der nächsten Stimmung sagen.
Üblicherweise hat man 5 Jahre Garantie. Ob das Problem in die Garantie- oder Gewährleistungsbestimmungen fällt, kann man erst sagen, wenn man die Ursache kennt.
 

Pirata
Pirata
Dabei seit
3. Jan. 2010
Beiträge
1.043
Reaktionen
349
Hast du die Rollen mal überprüft?
Bei meinem B3 war es genau das.
 
 

Top Bottom