Klaviertransporter gut und einigermaßen günstig?

  • Ersteller des Themas Tastenkatze
  • Erstellungsdatum
T

Tastenkatze

Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
31
Reaktionen
0
Hallo, ich suche einen Klaviertransporter im Südwesten (Saarland - Frankfurt) - kann mir jemand einen empfehlen, der nicht gerade Apothekenpreise nimmt...? Natürlich soll gute Arbeit auch ihren Preis haben, aber ich denke, es gibt da trotzdem ein bißchen Spielraum. Vielen Dank für Tipps!
 
K

Killroy

Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
16
Reaktionen
22
Den guten Leumund von Herrn Voss (http://klaviertransport-profi.de/index.php) und seiner Truppe kann ich bestätigen. Günstigste Preise, pünktlich, Klavier ohne Beschädigung eingepackt, transportiert und aufgestellt. Klavierhocker und Noten wurden kostenlos mitgenommen. Klare Empfehlung.
 
C

Curby

Guest
Was ich mich frage ist, wie manchmal der enorme Preisunterschied zu stande kommt (bei selben Bedingungen, +-100€(+)). Ich kann mir das nur so erklären, dass deren Versicherungspolice beispielsweise in Wirklichkeit gar nicht vorhanden ist oder aber nicht so gut ist, wie angegeben.

Auch habe ich bei meinen vier Transporten mitunter auch schon erlebt, dass die Transporteure etwas ruppig waren oder aber dann bemängelten, dass die gemachten Angaben bezüglichdes Transportes nicht stimmten..
 
H

Hummeline

Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
60
Reaktionen
92
Ich habe gute Erfahrung mit "Pianomovers" gemacht. Die haben bei der Lieferung auch geschaut, ob das Klavier auf dem Parkettboden stehen kann. Wenn nötig, hätten sie spezielle Untersetzer gehabt. Sie sagten dann aber, dass ich die nicht brauche.
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
6.801
Was ich mich frage ist, wie manchmal der enorme Preisunterschied zu stande kommt (bei selben Bedingungen, +-100€(+)). Ich kann mir das nur so erklären, dass deren Versicherungspolice beispielsweise in Wirklichkeit gar nicht vorhanden ist oder aber nicht so gut ist
Und ich kann mir noch einen anderen Grund vorstellen, und den halte ich für wahrscheinlicher als die Qualität der Versicherungspolice: Es geht um die Bezahlung der Leute.

Was verdienen die denn da? Mindestlohn, also 8,50/Std.? Oder sogar zehn Euro pro Stunde? Oder noch mehr? Werden Überstundenprozente bezahlt? Werden sie nur für die reale Tragezeit hezahlt oder auch für die An- und Abfahrtszeit im Lkw? Sind die fest sozialversicherungspflichtig angestellt oder werden die Träger für jeden Transport eigens einzeln beim Messarbeitsamt angeheuert, für 'nen Fuffi bar auf die Hand?

Wenn ein Unternehmen auffallend preiswert anbietet, kann man hundertprozentig davon ausgehen, dass dessen interne Personalstruktur eine einzige Katastrophe ist. Da braucht man nur dreimal kurz kopfrechnen um zu sehen, wer nur ein Strolch sein kann.

"Dem Speditör ist nichts zu schwör!" (D. Duck)

CW
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.766
Reaktionen
20.734
Evtl. liegt es auch ganz einfach an unterschiedlichen Geschäftskonzepten?
 
C

Curby

Guest
Und ich kann mir noch einen anderen Grund vorstellen, und den halte ich für wahrscheinlicher als die Qualität der Versicherungspolice: Es geht um die Bezahlung der Leute.

Was verdienen die denn da? Mindestlohn, also 8,50/Std.? Oder sogar zehn Euro pro Stunde? Oder noch mehr? Werden Überstundenprozente bezahlt? Werden sie nur für die reale Tragezeit hezahlt oder auch für die An- und Abfahrtszeit im Lkw? Sind die fest sozialversicherungspflichtig angestellt oder werden die Träger für jeden Transport eigens einzeln beim Messarbeitsamt angeheuert, für 'nen Fuffi bar auf die Hand?

Wenn ein Unternehmen auffallend preiswert anbietet, kann man hundertprozentig davon ausgehen, dass dessen interne Personalstruktur eine einzige Katastrophe ist. Da braucht man nur dreimal kurz kopfrechnen um zu sehen, wer nur ein Strolch sein kann.

"Dem Speditör ist nichts zu schwör!" (D. Duck)

CW
Ich hab zweimal für 149€ transportieren lassen. Das waren - im Abstand von zwei Jahren - die selben Transporteure. Angeblich der Chef und ein Kollege. Kamen auch mit kleinem LKW und transportieren nur in Berlin. Das waren die billigsten bisher.

Dann vor 3 Wochen von Neubert, 100€ teurer. Kamen mit dicken LKW.

Dann einmal vor ein Jahr KM Express - habe ich aber nicht bezahlt. Die fand ich etwas ruppig.
 

B

besi

Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
196
Reaktionen
69
Mein Klavier mit 300 Kg haben die in den 1 Stock über eine 180 Grad Treppe hochgetragen. Die hatten gemeint die Adresse wird gespeichert und das Klavier hohlen die nicht mehr. Die waren danach KO.
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
11.443
Reaktionen
16.772
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
460
Reaktionen
193
Mein Klavier wurde vom Umzugsunternehmen umgezogen, die haben eine ordentliche Schramme reingehauen und hatten von Klavieren erkennbar keine Ahnung.

Mein Flügel wurde von Pianomovers gebracht, die machten einen sehr professionellen Eindruck, die würde ich jederzeit wieder nehmen.
 
D

Doc88

Guest
Pianomovers haben meinen Flügel professionell und ohne Hektik über eine etwas enge Treppe mit drei 90 Gradkurven hochgetragen. Kann ich nur empfehlen.
 
 

Top Bottom