Klavierkauf: Kannst du ma gucken gehen?

C

Curby

Guest
Du hast einen Flügel/Klavier entdeckt, den du schön findest, ähnliche Modelle gefallen dir vom Klang/Spielart, jedoch ist das Instrument am anderen Ende der Republik und dir zu weit weg, um es mal eben zu begutachten?

Kein Problem! Daher möchte ich dieses Thema ins Leben rufen, da ich mich jetzt auch in dieser Situation befinde.

Ich hoffe, dass man sich hier gegenseitig helfen kann. Die Idee ist, dass sich Clavioten bereit erklären, einen Flügel bei sich in der Nähe zu begutachten an dem ein anderer Claviot Kaufinteresse hat.

Warum keinen Klavierbauer vorbei schicken? Kann man natürlich auch zusätzlich machen. Ich würde aber vorher einen wirklich unabhängigen privaten Kontakt vorbeischicken, bevor man einen großen Betrag in ein Gutachten oder eine enttäuschende ANreise investiert - wir sitzen doch manchmal alle im selben Boot!

---------

In Hessen bei Bad Hersfeld hab ich einen Flügel entdeckt, der mir gefallen könnte. Daher suche ich jemanden der den Flügel für mich begutachten könnte! Falls mir jemanden helfen möchte, kontaktiert mich per Nachricht!

Liebe Grüße!
 
OE1FEU

OE1FEU

Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
1.169
Reaktionen
895
Ob das der richtige Ansatz ist?

Ein anderer Claviot schaut sich das Instrument auf eigene Kosten in eigener Freizeit an, sagt, ja, das passt schon, schönes Instrument.

Und dann wird's geliefert. Und garantiert fallen Dir dann innerhalb von ein paar Stunden einige Sachen auf, von denen Du denkst "Das hätte der doch sehen, spüren, hören müssen".

Hat er aber nicht - und welchen Wert hatte die Aktion dann? Eher einen negativen, denn die kleinen Fehlerchen werden für Dich auf die Lebzeit des Instrumentes immer mit demjenigen verbunden sein, der sich's angeschaut hat.

Erstbegutachtung durch einen Klavierbauer, kostet vielleicht um die 100-150 EUR, dann weiß man, wo man technisch dran ist. Und dann fährt man selbst hin, nimmt sich halt einen Tag frei, aber dann ist es wenigstens eine saubere Entscheidung.

Ich bin damals auch knapp 1000 km gefahren, um mir meinen ersten 'richtigen' Flügel anzuschauen. Die Gewißheit, dass das Instrument in hervorragendem Zustand war, hatte ich bereits, also ging es nur um Klang und Spielgefühl. Hätte mir keiner abnehmen können.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.507
Reaktionen
20.433
Klimperline

Klimperline

Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.816
Reaktionen
4.052
Ich auch, denn der andere Claviot kann zumindest die eindeutigen Gurken unter den angebotenen Klavieren, die "nur gestimmt werden müssen :dizzy:", aussortieren. In diesen Fällen kann man sich dann die Begutachtung durch einen Klavierbauer sparen. Natürlich sollte der nette Claviot kein Anfänger ohne Erfahrung sein.
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9.360
Reaktionen
10.690
Und dann wird's geliefert. Und garantiert fallen Dir dann innerhalb von ein paar Stunden einige Sachen auf, von denen Du denkst "Das hätte der doch sehen, spüren, hören müssen".
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es dann geliefert wird. Natürlich schaut sich der potentielle Käufer das Instrument auch noch selber an, wenn eine positive Rückmeldung von der ersten Inaugenscheinnahme durch das Mitglied dieses Forums erfolgt. Wenn er aber z.B. deutliche Mängel feststellt, die man auch als Klavierspieler ohne Ausbildung zum Klavierbauer erkennen kann, spart sich der Interessent eine lange Anreise.
 
C

Curby

Guest
Es war weniger die Absicht, hier eine Grundsatzdiskussion auszulösen, schade.
Im Drummerforum ist sowas z.B. ganz normal. Dort gibt es sogar einen Send- und Abholerthread, wo ich schon von genutzt habe und mich beteiligt habe. Das klappt sehr gut.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Klein wild Vögelein

Klein wild Vögelein

Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
3.986
Reaktionen
8.669
Die Idee ist gut, Curby.

Außerdem wurde das hier im Forum schon mit Erfolg praktiziert!
 
Ragtimer

Ragtimer

Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
212
Reaktionen
111
Ich finde die "Diskussion" nicht überflüssig, denn einige Einschränkungen gibt es schon zu beachten und die sollte man ansprechen dürfen. Ohne mich auszukennen und auf die Gefahr hin, falsch zu liegen, denke ich auch, dass Klaviere und Flügel ein wenig komplexer aufgebaut sind als Schlagzeuge???
Man kann den Faden ja jetzt trotzdem "sticky" machen und ggf. meinen Beitrag löschen. Ich bin da nicht böse.
Für den Raum Bonn Stelle ich mich jedenfalls gern zur Verfügung. Ich bin kein Klavierbauer aber auch kein Voll-Laie:super:
 

Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
11.424
Reaktionen
16.717
Jetzt hört doch auf, die Idee zu zerreden.


Das wurde schon oft praktiziert und es ist eine prima Sache, ehe man umsonst Hunderte von Kilometern anreist um festzustellen, dass das angepriesene Instrument in Wahrheit nicht den Eigenschaften entspricht, mit denen es feilgeboten wurde.

Wenn jemand Zeit und Lust dazu hat, meldet er sich bei dem Anfragenden und wenn nicht dann nicht. :blöd:
 
 

Top Bottom