Klavier Hammer abgebrochen

L

LaraPiano

Dabei seit
26. Aug. 2016
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hilfe
Mir ist mein Hammer im Klavier vor rund 20 Minuten abgebrochen und ich eeiß leider nicht woran dies liegt. Ich bin Pianistin und mein Klavier ist mein ein und alles ! Was kann ich nun tun? Wie teuer kann dich Reparatur werden da der Hammer mit Stiel abbrach?
Liebe Grüße Lara
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
14. Juli 2013
Beiträge
11.443
Reaktionen
16.778
:denken: Klavierbauer anrufen und fragen. Musst ihn doch eh reparieren lassen.
 
Drahtkommode

Drahtkommode

Dabei seit
19. Jan. 2011
Beiträge
2.082
Reaktionen
2.013
Hi Lara, ich hab mal einen Hammer "provisorisch" mit Kaltleim (Ponal) (den man dafür nicht nimmt, aber egal) wieder angeleimt. Hält immer noch... Aber das ist eher Zufall.
Ein neuer Hammerstiel ist aber vom Klavierbauer in ein paar Minuten eingebaut.
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.187
Reaktionen
6.654
Wie teuer kann dich Reparatur werden da der Hammer mit Stiel abbrach?

So um die 45 € + Anfahrt. Den alten Stiel zu entfernen erweist sich mitunter als etwas fummelig, nicht immer lassen sich die alten Hammerstielstümpfe ohne weiteres ziehen, da kann es auch schon mal vorkommen, daß der Hammerstielstumpf rausgefräst werden muß.

LG
Henry
 
Mawima

Mawima

Dabei seit
11. Nov. 2010
Beiträge
968
Reaktionen
477
Ein gebrochener Hammerstiel ist keine Katastrophe. Ponal ist sehr elastisch. Das Ergebnis ist meist nicht so gut. Wenn man kleben will / muss, dann funktioniert Sekundenkleber noch recht gut. Am besten ist es, den Stiel zu ersetzen.

Wenn Du uns sagst, in welcher Gegend Du ungefähr wohnst, dann kann hier vielleicht ein Klavierbauer seine Dienste anbieten.
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.187
Reaktionen
6.654
Ein gebrochener Hammerstiel ist keine Katastrophe. Ponal ist sehr elastisch. Das Ergebnis ist meist nicht so gut. Wenn man kleben will / muss, dann funktioniert Sekundenkleber noch recht gut. Am besten ist es, den Stiel zu ersetzen.

Ja, es gibt so "Schnellmethoden" wenn der Hammersiel schräg gebrochen ist - Ponal oder Sekundenkleber und mit Zwirn und Leim umwickeln - hält zwar auch, sollte man aber nur bei minderwertigen Instrumenten machen wo kein Cent mehr lohnt reinzustecken, oder als Übergangslösung bis ein neuer Stiel eingeleimt wird.

LG
Henry
 
Hypokras

Hypokras

Dabei seit
2. Aug. 2020
Beiträge
31
Reaktionen
8
Das war ja ein Super-Tip, mit dem Wasserbad ... handelt sich ja nur um eines der ersten Pianinos (1827), und da waren natürlich einige Stiele krumm. Der Kopf ging gut weg, aber in der Hammernuss war er zäh. Hab's mit Heissluft versucht - war offenbar nicht genug. Nun, mit Wasserbad reichte eine Minute, und sie kamen alle ohne Mühe raus. -- (Ein paar Achspolster müssen eh auch ersetzt werden, btw).
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.282
Reaktionen
2.327
Haarglätteisen eignet sich wunderbar, um gebrochene Hammerstiele raus zu bekommen. Auch wenn die ungünstig gebrochen sind. Man muss dann natürlich einen neuen Hammerstiel zur Hand haben. Welcher Laie hat das schon? Aber dieser Thread ist eh 4 Jahre alt, das Problem dürfte sich erledigt haben.

Wasserbad stelle ich mir schwierig vor. Man will die Hitze ja punktgenau haben, damit keine Filze oder Leder gelöst werden. Früher hab ich das immer auf der Herdplatte des Kunden gemacht, sofern das kein Gasherd war. Jetzt habe ich immer ein Glätteisen im Auto. Aber Vorsicht: das versaut sehr schnell. Man sollte sich schon extra eines für diesen Zweck als Werkzeug kaufen. Oder aber Eheprobleme einkalkulieren :003:

DSC00006.JPG DSC00008.JPG
 
Hypokras

Hypokras

Dabei seit
2. Aug. 2020
Beiträge
31
Reaktionen
8
Saubere Sache, ging bei mir nur mit Wasserbad, weil ich eh das Hammernussleder ersetzen musste. Aber werde ich mir merken, falls demnächst wieder mal nötig :).
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.187
Reaktionen
6.654
Wasserbad geht schon - die Garnierungen müssen dann oftmals natürlich ersetzt werden.
 

Hypokras

Hypokras

Dabei seit
2. Aug. 2020
Beiträge
31
Reaktionen
8
Hab mir heute so ein Haarglätt"eisen" gekauft, ging auch bei 200° nach jenen Minuten nicht ... dann doch wieder ins Wasserbad, eben Hammernussleder ist eh nicht drauf. War aber auch ein hartnäckiger Fall. Mit Wasserbad hatte ich bei allen Fällen Erfolg (etwa ein Dutzend, krumme Hammerstiele ersetzen bei 190 Jahre altem Klavier).
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.282
Reaktionen
2.327

Missverständnis? Bei Wasserbad ging ich davon aus, dass ein Topf in heißes Wasser gelegt wird und der Hammer dann in den trockenen Topf. So wie man es vom Kochen her kennt, wenn man z.B. Kuvertüre schmelzen will. Irgendwelche Mechanikteile in Wasser zu legen, käme mir jetzt nicht in den Sinn.
 
Hypokras

Hypokras

Dabei seit
2. Aug. 2020
Beiträge
31
Reaktionen
8
Ne, bei Köpfen kein Thema .. also bei mir mit Leder ging es noch, wenn ich nur das Hammerstilende ins Wasser hielt, und eh auch die oberen Lederschichten neu kommen. Aber genug für heute, erster Hammerkopfschnitzversuch, echt crazy ...
 
altermann

altermann

Dabei seit
26. Jan. 2011
Beiträge
4.702
Reaktionen
4.359
Mit dem Dampfreiniger behutsam die zu lösende Stelle behandeln, so habe ich es bislang in großer Ehrfurcht gemacht. Dazu habe ich mir selbst Düsen gefertigt. Anscheinend kann sowas nur einem Ossi einfallen.

Gauf! :017:
 
 

Top Bottom