Klavier-FAQ


R
Redi
Dabei seit
14. Juni 2008
Beiträge
16
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei für meine Webseite eine Klavier-FAQ-Seite zu erstellen und bin daher sehr daran interessiert zu erfahren, was ihr die folgenden Fragen am besten beantworten würdet und ob ihr meine Vorschläge für richtig haltet?

* Ab welchem Alter kann man Klavier lernen?
* Bis zu welchem Alter kann man Klavier lernen?
* Wie übe ich richtig?
* Wieviel üben muss man?
* Wie regelmässig soll man Klavierunterricht nehmen?

Ich würde folgendes meinen, bin aber an euren Antworten interessiert:

Ab welchem Alter kann man Klavier lernen?

Grundsätzlich gilt: Je früher man mit Klavier beginnt, umso einfacher ist es. Klavier zu spielen ist ab etwa fünf Jahren möglich. Die meisten Kinder erhalten ihren erste musikalische Ausbildung auf einem Instrument jedoch in der Primarschule (Schweiz), also etwas später.

Bis zu welchem Alter kann man Klavier lernen?

Es gibt nach oben (theoretisch) keine Grenze. Sicherlich ist es empfehlenswert, bereits in jungen Jahren mit dem Klavierspiel zu beginnen, aber auch "ältere Semester" können bei entsprechender Freude und ausreichendem Training ein gutes Niveau erreichen.

Wie übe ich richtig?


Die Frage ist nicht einfach zu beantworten, denn jeder hat seine etwas eigene Technik. Dennoch lassen sich einige Grundsätze zusammenfassen: 1. Schwierige Stellen langsam üben. 2. Linke und rechte Hand zuerst einzeln üben und erst dann gemeinsam. 3. Eine gute Übe-Atmosphäre schaffen, d.h. einen ruhigen Ort suchen und konzentriert üben.

Wieviel üben muss man?

Für Laienmusiker gilt: So viel und so oft wie möglich. Dabei kommt es weniger auf die Dauer an als auf die Regelmässigkeit, mit der geübt wird. Drei Stunden Übung vor der Unterrichtsstunde bringen entsprechend weniger als täglich eine halbe Stunde konzentriert.

Wie regelmässig soll man Klavierunterricht nehmen?

Für Anfänger empfiehlt sich der wöchentliche Besuch von Klavierstunden. Seltenerer Besuch bringt die Gefahr mit sich, dass Fehler falsch eingeübt werden, die sich dann nur noch schwer korrigieren lassen.
 
T
TiNte
Dabei seit
29. Dez. 2008
Beiträge
43
Reaktionen
0
Hallo,

ein sehr weiser Lehrer sagte mir: Wissen heißt: wissen wo es steht. Ich halte deine Vorschläge für falsch, da weisere und erfahrenere Menschen diese Fragen detaillierter und mit viel mehr Liebe beantwortet haben, so z.B. der Online-Chang. Bestimmte Aussagen von dir sind äußerst fraglich und lassen fast schon an deiner Glaubwürdigkeit und Ernsthaftigkeit zweifeln. (Ich bleib da jetzt mal bewusst in meiner Antwort genauso "pauschal" wie du)

Einem Besucher deiner Homepage bringen diese kurzen Antworten auf Fragen, die man eigentlich gar nicht beantworten kann, nichts. Verweise lieber auf wissenschaftlich fundierte Untersuchungen zu diesen Fragen, zitiere sie - aber lüg' deine Besucher nicht an.

Liebste Grüße und viel Erfolg mit der Homepage (Den Link kriegen wir doch hoffentlich zu sehen?)


Max
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
B
Bachopin
Dabei seit
5. Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
268
Hi

das ist eine bischen "unfreundliche" Antwort von Tinte, aber es ist was wahres dran.
Du stellst sehr prinzipielle Fragen und die sind halt nicht in ein/zwei Sätzen zu beantworten.

Wobei für mich eigentlich nur die Frage "Wie übe (spiele) ich richtig" wichtig und interessant ist.
Die anderen Fragen hängen zu sehr von den eigenen Lebensumständen, seinen Fähigkeiten, seinen Zielen, etc. ab und die Fragen kann jeder nur individuell für sich beantworten.

Was hilft es einem 60 Jährigen der Klavier lernen will zu sagen, prinzipiell wäre es aber besser er würde mit 20 Jahren anfangen. :rolleyes:

Gruß
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.173
Reaktionen
9.384
Naja Tinte, das ist etwas hart. Nicht jeder mag die zitierten Quellen durchforsten oder umfangreiches Wissen in zigfacher Wiederholung (Chang) verarbeiten. Redi will einfach ein paar vernünftige Zeilen für leute, die NICHT recherchieren und wenig lesen (Bild). Und dafür ist das ganze doch wahrlich ok.

Eine tiefgründige Erörterung der Frage, ob mein 82-jähriger Schwiegervater noch mit Klavier beginnen kann, hätte das ganze sicher torpediert. Wir haben uns einfach gesagt: "Es ist nie für irgendwas zu spät"... und los gings. Natürlich wird das nichts Grandioses mehr, aber der alte Knabe hat täglich 3-4 Stunden Spass, Freude und Erfüllung am Klavier!
 
B
Bachopin
Dabei seit
5. Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
268
He fisherman,

verfolgst du mich? ;-)
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.173
Reaktionen
9.384
Nee, war Zufall! :D
 
B
Bachopin
Dabei seit
5. Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
268
Hi Redi,

mir ist aufgefallen, ich hab' ja auch nur kritisiert. ;-)

Ich will dich ausdrücklich nochmal unterstützen so eine FAQ zu machen.

Vielfalt tut gut!!

Ansonsten fand ich das gut was du geschrieben hast.

Vielleicht noch Links auf weiterführende Seiten?
z. B. C. Chang: http://www.pianopractice.org/, deutsch http://foppde.uteedgar-lins.de/

Ausserdem kannst du es ja mit der Zeit zu einer grösseren Sache erweitern.

Gruß
 
 

Top Bottom