Kawai VPC-1 Tastengewichtung/Spielgewicht erhöhen?


S
sollo
Dabei seit
5. Nov. 2021
Beiträge
18
Reaktionen
14
Hallöchen,

bei der Suche zu einem verwandten Thema fand ich eher den Thread, wie man am Flügel die Tasten-Gewichtung verringern könnte was ich nachvollziehbar finde. Bei mir ist es anders herum, ich benutze (seit Jahresbeginn) vorrangig ein Kawai VPC-1. Nicht nur, dass ich der Meinung bin, dass einige Tasten weniger und andere mehr Gewicht haben, wobei ich mich irren kann…und dies vermutlich auf die Lautstärke der einzelnen Tasten im Lieferzustand zu Jahresbeginn zurückzuführen ist…
…sondern ich war der Meinung irgendwo vernommen zu haben, dass man an der Gewichtung des Tasendrucks/Spielgewichts der VPC-1-Tasten etwas verändern kann?

Gibt es die Möglichkeit das Gewicht über einen VPC-Editor zu verändern?

Da ich alle Jubeljahre mal privat auftrete, an unterschiedlichen Flügeln, würde ich im Vorwege schon gern die Tasten des VPC mal mehr 'gewichten' wollen, sodass die Umstellung auf Flügel etwas einfacher ist.

Ich weiss, man kann nicht daheim Spitze-tanzen miit Turnschuhen und identisch auf der Bühne in Balettschuhen (was für ein Vergleich), dennoch wünschte ich mir eine Annäherung an die Gewichtung, mindestens in Richtung Klavier, noch besser etwas darüber in Richtung Flügel…

Mr. Google gibt hierzu keine Auskünfte. Wahrscheinlich kann man über eine Software keine Mechanik steuern, gell?
 
F
Flieger
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
797
Reaktionen
370
Wahrscheinlich kann man über eine Software keine Mechanik steuern, gell?
Korrekt. Die "Gewichtung" ist ein irreführender Begriff bei Digis. Um das Niedergewicht zu ändern, musst du basteln.
Aber es ist nicht sicher, dass das Niedergewicht eines Flügels höher als das deines Digis ist. Miss doch einmal nach: Lege Gewichte auf die Tasten und schau, wie viel nötig ist, damit sich die Taste bewegt.
Ein Flügel fühlt sich anders an, weil da eben eine ganz andere Mechanik verbaut ist. Da geht es um mehr als nur um die Kraft, die nötig ist, um die Taste zu bewegen.
 
S
sollo
Dabei seit
5. Nov. 2021
Beiträge
18
Reaktionen
14
Danke. Macht Sinn. 😀

Übrigens, hat jemand in diesem Forum sein VPC-1 mal geöffnet und zufällig ein Foto von einem geöffneten VPC-1 gemacht, welches er (oder sie) hier mal teilen könnte?
 
Universaldilettant
Universaldilettant
Dabei seit
20. Jan. 2020
Beiträge
255
Reaktionen
226
Hey Sollo...

nach meiner Erfahrung ist das Niedergewicht bei einem werkseitigem VPC1 schwerer als 90% aller Flügel! Das noch schwerer zu machen ist meines Erachtens tinnef! Wenn du das Dingen flüssig spielen kannst ohne zu ermüden bis du auf alles vorbereitet (bis auf eventuell den 80er Jahre Petrof von meinem Vater, die Mechanik ist eine Frechheit...)

Wenn du da zusätzliches Gewicht "simulieren" willst bastele dir eine "komprimierte " Velocity kurve (erst flach und dann immer steiler ansteigend)

Dann ist das VPC1 ne "Hantelbank"...

Reingucken kannst du hier, das war meins:

1644161453216-jpg.41592


Im Hintergrund sind die "Hämmer" mit dem silbernen Gewicht... Da könnte man notfalls überall ein Gewicht vorne (Centstücke oder dergl.) mit Sekundenkleber dranpappen, dann wird das schwerer.

Ich habe übrigens ausgemessen das die statische Niederdruckschwere im Bass bei 65g liegt und im obersten Diskant bei etwa 50g, ich meine aufgeteilt in 3 oder 4 Zonen.

Und @Flieger : Die Tastatur beim VPC1 und baugleichen( CA und MP Serie) ist meines Erachtens wirklich "gewichtet". Allerdings nicht Blei, sondern durch die Kombo der "gewichteten" Hämmer feinreguliert mit Holzschrauben die von unten in die Tasten geschraubt sind. ("Counterweight")

vpc1_1_306.jpg
 
F
Flieger
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
797
Reaktionen
370
Und @Flieger : Die Tastatur beim VPC1 und baugleichen( CA und MP Serie) ist meines Erachtens wirklich "gewichtet". Allerdings nicht Blei, sondern durch die Kombo der "gewichteten" Hämmer feinreguliert mit Holzschrauben die von unten in die Tasten geschraubt sind. ("Counterweight")
Klar haben die Tasten Gegengewichte. Was ich gemeint habe, ist, dass die Hersteller manchmal von "einstellbarer Gewichtung" schreiben, oder auch von "einstellbarer Anschlagdynamik" oder "wählbaren Dynamikkurven". Das ändert aber nichts an der Taste, an Gewichten, etc., sondern nur, was für einen Ton die Taste bei gleich festem Anschlag erzeugt. Dh es wird etwas lauter oder leise, evtl. ändert sich auch die Klangfarbe ein bisschen.
Aber um das Anschlagsgefühl zu ändern, reicht eine elektronische Anpassung nicht aus, dafür muss man physikalisch "basteln".
 
Universaldilettant
Universaldilettant
Dabei seit
20. Jan. 2020
Beiträge
255
Reaktionen
226
Aber um das Anschlagsgefühl zu ändern, reicht eine elektronische Anpassung nicht aus, dafür muss man physikalisch "basteln".
Hast du ein VPC1 oder eine ähnliche Kawai Tastatur mal mit unterschiedlichen Velocity kurven gespielt? Da kann man gewaltige Änderungen im "Anschlagsgefühl" erzeugen, da die Tastatur eine richtig breite/dynamische und genaue Midiausgabe hat!

Von der Theorie geb ich dir recht, die Physik lässt sich damit nicht austricksen. Die "Wahrnehmung" aber sehr wohl, da muss man den Herstellern durchaus recht geben, wenn denn die technische Basis stimmt (keine< 500 Euro Vollplastiktastatur...)

Den Originalposter @sollo scheint das aber auch wohl nicht mehr zu interessieren?!?.... :konfus:
 
Annaklena
Annaklena
Dabei seit
13. Apr. 2017
Beiträge
462
Reaktionen
315
Vielleicht ist ihm klargeworden, dass seine Tasten schon gewichtet sind. :001:
dass einige Tasten weniger und andere mehr Gewicht haben
Logisch. Im Bass mehr, im Diskant weniger. Wie bei einem richtigen Klavier bzw. einem richtigen Flügel. Auch wenn es "nur" ein Midi-Keyboard ist, ist das VPC1 doch ein recht ausgefeiltes Ding.
 
 

Top Bottom