Kawai CP-116 oder das Yamaha CVP-401


A
Ando74
Dabei seit
4. März 2009
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,

kann mir jemand raten, ob das Kawai CP-116 oder das Yamaha CVP-401 besser ist? Ich habe mich gestern in einem Klavierladen beraten lassen, die führten allerdings nur Yamaha, daher war der Verkäufer natürlich auch nur von Yamaha angetan. Mir gefällt an den Modellen, dass man als Anfänger (ich habe lediglich als Kind ein paar Jahre Heimorgel gespielt) ohne Notenlesen üben kann und ich noch etwas warten kann, bis ich mit dem Unterricht anfange. Oder könnt Ihr mir in dieser Preiskategorie ein anderes gutes Digitalpiano empfehlen? Was mich nachdenklich macht: Der Verkäufer hat mir ein anderes, billigeres Instrument vorher nahe gelegt, weil es nicht 2 x 20 Watt sondern 2 x 40 Watt hatte. Als ich dann doch mit der Preisvorstellung höher ging, empfahl er mir das Yamaha CVP-401. Ich habe aber gesehen, dass das auch nur 2 x 20 Watt hat. Ist das entscheidend?

Liebe Grüße und danke für Antworten, Andrea
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.173
Reaktionen
9.384
Hallo Andrea!

1. Du MUSST auf jeden Fall die zu vergleichenden Digis probespielen!!! (Ich z.B. bin von der Yamaha Tastatur gar nicht überzeugt und präferiere deswegen eindeutig Kawai)

2. Gimmicks, wie Spiel ohne Noten, sind nutzlos - rausgeworfenes Geld! (Willst Du Klavier spielen lernen? Dann musst Du auch Noten lernen!)

3. Mehr Watt ist immer besser.

4. Das sind Entertainment-Pianos mit vielen Zusatzfunktionen. Brauchst Du die? Wenn Du eigentlich Klavier spielen willst, würde ich abraten- besser das Geld in höherwertige Tastatur stecken (meine ganz persönliche Empfehlung: Kawai CA-Reihe)
 
A
AndyT
Dabei seit
3. März 2009
Beiträge
43
Reaktionen
0

Ist das bei Digitalpianos wirklich so?

Bin da absolut kein Experte, aber als ich den Post las, dachte ich sofort an die gute alte HiFi-Binsenweisheit, dass nur Unkundige eine HiFi-Anlage bzw. den Lautsprecher nach der Watt-Zahl aussuchen anstatt nach dem Klang...

(bzw. bei Digitalpianos nach dem Anschlag)

... nur meine Gedanken dabei...

Schöne Grüße,
Andreas
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.173
Reaktionen
9.384
Hallo Andreas: Als Binsenweisheit gilt das schon. Mit 2 x 6 Watt hast Du einfach weniger Wumms und vor allem auch weniger Bässe als bei 2 x 60 Watt. Ich denke, dass die Wattzahlen auch in Relation zur Speakergröße stehen.

Wenn es allerdings darum geht, 2x30 gegen 2x40 Watt zu vergleichen, wirds schon sehr fragwürdig.

Meine Kriterien bei einem Digi wären ohnehin anders:

1. Tastenverhalten
2. Pedal
3. Polyphonie / Sound / Leistung
 
A
AndyT
Dabei seit
3. März 2009
Beiträge
43
Reaktionen
0
OK, damit bestätigst Du ja meinen ersten Eindruck - nicht so wichtig wie das Tastengefühl.

Ich habe Andreas Frage so verstanden, dass sie wissen möchte, ob Sie wegen der geringeren (2x20 statt 2x40) Wattzahl nicht statt dem Yamaha CVP401 doch lieber das andere, billigere Instrument (kein Name genannt, vielleicht ein 'Melody' oder 'Goldentone' :mrgreen: ) nehmen soll...

Schöne Grüße,
Andreas
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.173
Reaktionen
9.384
Ja, ich hatte Andrea auch so verstanden. Bei meinem Kauf konnte ich schon den Unterschied zwischen 2x20 und 2x45 Watt hören. Und heute hätte ich gern auch mal 2x80 ...

Aber zunächst sollte Andrea mal entscheiden ob Klavierspieler oder Aleinunterhalter...
 
Gelöschte Mitglieder 1722
Gelöschte Mitglieder 1722
Dabei seit
12. Sep. 2008
Beiträge
122
Reaktionen
0
Hi,

ich kann fisherman nur zustimmen. Unnötigen Schnickschnack weglassen und auf hochwertige Tastatur und guten Sound (tendenziell mehr Watt = besserer Sound, vor allem im Bassbereich) achten. Wie fisherman mag ich die Kawai CA-Tastatur (habe selbst ein CA-71), die ich natürlicher als die m.E. etwas schwergängige Yamaha-Tastatur finde.

Vor allem aber rate ich zum Probespielen und dazu, die Finger von Billig-Pianos zu lassen. Mit Kawai/Roland/Yamaha machst du sicher grundsätzlich nichts falsch.

Gruß,
Pigpen
 
 

Top Bottom