Kauf Klavier

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von Arya, 6. Sep. 2019.

  1. Arya
    Offline

    Arya

    Beiträge:
    14
    Hallo!
    Ich hab vor kurzem angefangen Klavier zu spielen.es macht mir riesig Freude und ich bleib sicher dabei :) ich bin Spätberufene, 39 Jahre alt.
    Nun mein "Problem". Ich hab mir ein Epiano gemietet, da ich ja nicht wusste, ob es mir wirklich gefällt. Es ist ein kawai ca 48. Grundsätzlich bin ich zufrieden, jedoch bin ich mir jetzt schon sicher dass ich irgendwann ein akustisches Klavier haben will.
    Das kawai muss ich im November entweder zurückgeben oder ich kann es kaufen. Es würde 2000 Euro kosten, der Mietpreis wird angerechnet.
    Allerdings wird mir der Mietpreis auch auf jedes andere Klavier das ich kaufe angerechnet.
    Nun überlege ich, ob ich nicht doch gleich nach einem akustischen Klavier schauen soll.
    Eigentlich ist es doch Unsinn, wenn ich jetzt 2000 Euro bezahle und in ein/zwei Jahren dann das akustische klavier kaufe. Ist es nicht sinnvoller, die 2000 gleich zu investieren und somit zu sparen?
    Was denkt ihr darüber.
    Das epiano hat halt den Vorteil, dass ich abends mit Kopfhörern spielen kann und somit die Familie nicht störe.
    Mit einem echten Klavier kann ich halt nur nachmittags spielen oder wenn der Rest ausgeflogen ist :)
    LG arya
     
  2. Klavierbauermeister
    Offline

    Klavierbauermeister

    Beiträge:
    1.823
    Google mal:
    Yamaha Silent Piano
    oder
    Kawai ATX3
    oder
    Kawai AURES
     
  3. maxe
    Offline

    maxe

    Beiträge:
    4.863
    Wenn die Kasse nicht voll ist, und du trotzdem was einigermaßen Brauchbares willst, dann schau dir sowas mal an, wobei natürlich gewisse Bedenken bei qualitätsbewußten Liebhabern und Profis (zu Recht) verbleiben, aber es ist sicherlich kein Schrott!

    Neues Material und 5 Jahre Garantie. Mit etwas Aufpreis kann der Klavierbaumeister sogar noch Feintuning vornehmen.....

    z.B. im Norden:

    http://www.piano-dilger.de/Neuinstr...hrom_K/weinberg_112_t_schwarz_chrom_korg.html
     
  4. LaSylphide
    Offline

    LaSylphide

    Beiträge:
    18
    Hallo Arya,
    ich habe zwei Jahre auf einem Digitalpiano gespielt und steige jetzt auf ein Yamaha TransAcoustic Klavier um.
    „Echt“ ist eben echt und bleibt echt.
    Mein Gedankengang war damals identisch: wer weiß, ob ich dabei bleibe, ob ich wirklich viel spiele ...
    das übliche eben.

    Wenn die Kasse es hergibt, würde ich immer auf ein Silent umsteigen.
    Aber das ist meine persönliche Meinung.

    Die Silent Funktion benötige ich wegen meiner Nachbarn und meiner Tendenz, auch spät abends zu spielen :026:
     
  5. maxe
    Offline

    maxe

    Beiträge:
    4.863
    Natürlich besteht bei ausreichend Spielgeld auch die von mir favorisierte Option:

    traditionelles Klavier

    plus

    günstiges gutes Stage Piano
    (das auch in den Urlaub oder zu Veranstaltungen verschubbar ist)
     
  6. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    9.973
    Wie Du schon sagst, ein echtes Klavier macht halt "Lärm". :026:

    Falls Du die Möglichkeit hast, regelmäßig nachmittags zu üben (ohne jemanden zu stören), ist ein akustisches Klavier die bessere Variante.
     
  7. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    7.460
    Mannmannmann....
     
    altermann gefällt das.
  8. Arya
    Offline

    Arya

    Beiträge:
    14
    Danke für die vielen Antworten :) hab mich entschieden. Erstmal bleibt das Epiano, das echte Klavier muss warten, kommt aber bestimmt. Dafür hab ich dann beides und kann somit üben wann ich will :)
    Aber erstmal heisst es sparen ;) LG
     
    samea gefällt das.