Jacques Ibert, Histoires


J
Juni
Dabei seit
18. Juni 2009
Beiträge
16
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich habe zwei Fragen:
1. Ich suche Informationen über die Stücke der "Histoires". Denn es ist immer ganz gut, wenn man zuvor etwas über die Stücke erzählen kann, bevor man sie vorträgt. Ich habe zwei sehr dicke Klavierkompendien, aber es gibt darin keine detailierten Informationen, auch Wikipedia gibt nicht viel her. Wer weiss was?

2. Wie ist der Titel der ersten "histoire". Ich habe zwei Versionen (die Noten sind gleich, aber nicht der Titel). Einmal heisst es:
"La meneuse de tortues d'or" (also etwa: die Anführerin der Goldschildkröte???)
bzw.
"La menace de tortues d'or" (also etwa: Die Bedrohung der Goldschildkröte?)

Was stimmt, wie kann man das übersetzen - mein Französisch reicht dafür nicht aus ?

Danke schonmal
LG
 
G
Gomez de Riquet
Guest
Guten Abend, Juni!

Da ich über Jacques Ibert nicht viel weiß, habe ich bisher Zurückhaltung geübt -
in der Annahme, daß schon jemand antworten wird.
Bisher hat niemand geantwortet - also melde ich mich zu Wort.

Als Entstehungszeitraum der "Histoires" wird ca.1922 angegeben.
Dann müßte ein Großteil dieser Stücke in Rom entstanden sein,
denn Ibert hat 1919 den "Prix de Rome" gewonnen, der ihn zu
einem mehrjährigen Aufenthalt in der Villa Medici verpflichtete.
Wenn man Debussys Berichte über diesen Zwangsaufenthalt in Rom liest,
gewinnt man den Eindruck, daß das eher eine Strafe denn eine Belohnung
gewesen ist. Seltsamerweise konnte Ibert von dort aus verreisen,
was früheren Stipendiaten jedenfalls nicht erlaubt war.
Tunesien, das er auf einer Mittelmeerkreuzfahrt besichtigt hat,
soll die Anregung zum beliebtesten "Histoires"-Stück geliefert haben:
"Le petit ane blanc".

Angeblich beziehen sich die einzelnen "Histoires" auf Geschichten,
die Ibert als Kind erzählt worden sind - das konnte ich nicht verifizieren.

"La meneuse de tortues d'or" ist der richtige Stücktitel, zu übersetzen
mit "Die Anführerin der Goldschildkröten" oder "...der goldenen Schildkröten".
Ich weiß nicht, welcher literarische Stoff sich dahinter verbirgt.
In einem Teil der Literatur kann man tatsächlich "La menace de tortues d'or" finden -
aber das ist Unfug. Wer Zeit und Lust hat, könnte ermitteln,
wer den Fehler in die Welt gesetzt hat und wie der Fehler sich fortpflanzt,
d.h. wie schön sachunkundige Autoren voneinander abschreiben.

Gruß, Gomez
 
J
Juni
Dabei seit
18. Juni 2009
Beiträge
16
Reaktionen
0
-

Erstmal vielen Dank für die Antwort!

Der fehlerhafte Titel steht glaube ich u.a. im "Hardenberg".

Außerdem frage ich mich, warum Ibert oft etwas geringschätzig besprochen wird?
Gut, viele Stücke sind relativ einfach. Aber dennoch haben sie ein bestimmtes "Etwas", wie ich finde.

Liebe Grüße

Vielleicht findet sich ja noch ein Ibert Spezialist.
 
 

Top Bottom