Hilfe bei Regentropfenprelude (Chopin)

  • Ersteller des Themas Tanzfee
  • Erstellungsdatum
T

Tanzfee

Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
16
Reaktionen
0
Ich hoffe jemand kann mir bei folgendem Problem helfen: Es geht um die Regentropfen von Chopin. Ich bin da gerade bei dem Teil angelangt in dem hauptsächlich nur Akkorde gespielt werden. Wenn ich richtig gezählt habe: Ab Takt 28: Unten steht senza pedal (heißt doch ohne Pedal, oder?). Mein Klavierlehrer hat beim Spielen immer was von linkem Pedal gesagt (dann stünde da aber doch "una corda" oder???). Nun ja: Ich habe nun sämtliche Varianten probiert: Mit Pedal, ohne Pedal, mit linkem Pedal. Klingt alles schlecht (was sicherlich auch daran liegt, dass ich das erst gerade angefangen habe). Am Besten war noch ganz ohne. Aber irgendein Pedal soll ich spielen. Sonst hätte mir mein KL keine Ps unter die Viertel geschrieben. Was genau ist da nun eigentlich richtig? Wahrscheinlich ist die Frage total blöd, aber ich steh gerade davor wie ein Ochs vorm Berg.

Vielen Dank schonmal und ein schönes WE
Tanzfee
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.842
Reaktionen
17.903
Hallo Tanzfee,

auf den modernen heutigen gut abgedämpften Klavieren klingt das Regentropfenprelude ohne rechtes Pedal nicht gut, weder bei den Akkorden, noch im choralartigen cis-Moll Mittelteil.

Auch kommt hinzu, dass der klangliche Unterschied zwischen mit und ohne Pedal heute doch sehr sehr groß ist.

Nimm einfach überall in diesem Prelude das rechte Pedal, aber reagiere auf jeden noch so unscheinbaren Harmoniewechsel.

Gruß, Rolf
 
M

Monte

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
233
Reaktionen
67
auf den modernen heutigen gut abgedämpften Klavieren klingt das Regentropfenprelude ohne rechtes Pedal nicht gut, weder bei den Akkorden, noch im choralartigen cis-Moll Mittelteil.

Auch kommt hinzu, dass der klangliche Unterschied zwischen mit und ohne Pedal heute doch sehr sehr groß ist.
D.h. die Klaviere zur Chopinzeit dämpften den Ton nicht so gut ab wie heutige Klaviere? So dass es so klang, als ob man ständig mit etwas Pedal spielte, auch wenn kein Pedal gedrückt war? Interessant!

Monte
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.842
Reaktionen
17.903
D.h. die Klaviere zur Chopinzeit dämpften den Ton nicht so gut ab wie heutige Klaviere? So dass es so klang, als ob man ständig mit etwas Pedal spielte, auch wenn kein Pedal gedrückt war? Interessant!

Monte
so ähnlich - - einerseits wurde damals nicht so weit hoch in den Diskant hin gedämpft, sodass mehr mitschwang; andererseits aber waren die ungedämpften mittleren und höheren Lagen kurzlebiger.
 
 

Top Bottom