Hemingway Digital Piano dp 701

G

guido48

Dabei seit
März 2008
Beiträge
251
Reaktionen
38
hallo liebe freundInnen,

ich habe vor ca 4 monaten mit dem saxfofon spielen begonnen, und mich in diesem rahmen auch mit musiklehre beschfätigt.

da wurde mir empfohlen , zumdinest ein kleines keyboard zur hand zu haben.

dabei hab ich auch meine liebe zum klavier spiel entdeckt. jetzt meine frage

hab mir einfach gleich ein hemingway digital piano aus der 700er reihe gekauft

was haltet ihr von der reihe?

im besonderen dass ich es ja auch nur nebenher zum saxofon lernen will

über eure zahlreichen antworten würde ich mich sehr freuen!


liebe grüsse sendet euch wolfgang
 
N

newbie123

Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
261
Reaktionen
6
Hi

soweit ich weiß haben alle Hemingway Modelle den Mangel das einfach der Klang und die Tastatur schlecht ist, also das wesentliche am Klavierspiel. Sind sind eben einfach nur schön anzusehen und daher ein Bauernfang. Es ist wohl besser auf die Traditionsmarken wie z.B. Yamaha, Roland, Kawai oder teilweise auch Casio zu setzen. Aber da du es ja nun schon gekauft hast spielt es wohl keine Rolle mehr.
 
pille

pille

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
Sorry, Dir das so sagen zu müssen, aber von Hemmingway halte ich schlicht und einfach garnix! Diese Dinger sind die größte Katastrophe auf dem Digitalpianomarkt und eine Zumutung für jeden Klavierspieler. Ich kenne Händler, die stellen sich solche Teile zu Demonstrationszwecken hin, um dem Kunden zu zeigen welch unglaublichen Schrott es auf dem Markt so gibt, vorallem wenn man bedenkt, daß man für dasselbe Geld schon was klavierähnliches hätte kriegen können.

Nix für ungut, Cheers,

Wolf
 
P

Patti123

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
233
Reaktionen
0
Stimme den beiden absolut zu!

Ich habe mal eins im Vergleich zu einem Kawai E-Piano angespielt...Oh man schrecklich..
Wenn man sich alleine mal die Demoaufnahmen auf der Homepage ansieht...:mad:
 
R

robimarco

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
159
Reaktionen
0
Lieber Wolfgang,

nicht böse sein, aber glaubst du nicht, es wäre sinnvoller gewesen, dir VOR dem Kauf darüber Gedanken zu machen, ob das ein gutes Instrument ist oder nicht. Hättest du vorher gefragt, wäre deine Entscheidung vielleicht eine andere geworden. Warte mal ab, zu dieser Marke gibt es sehr viele eindeutige Meinungen !

Alleine schon deine Frage weckt in mir den Verdacht, daß du mit dem Ding eigentlich nicht zufrieden bist und vielleicht nur eine Bestätigungn suchst, daß es doch ein gutes Instrument ist ......
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.104
Reaktionen
9.209
letzte chance?

hallo wolfgang;

hast du noch eine chance, das teil zurückzugeben und auf was anderes auszuweichen? händler sind da oftmals kulant.

mit dem hemmingway wirst du nicht glücklich. sorry to say.
 
A

andris_k.

Guest
Ich kann nur sagen, ich habe sehr spontan mit dem Klavier angefangen und habe das Ding auch zuerst bestellt. War schon voller Vorfreude, dann aber wuchs in mir der Verdacht, dass so ein Teil doch nicht so billig sein kann. Ich habe dann von Sonntag auf Montag die ganze Nacht in irgendwelchen Foren verbracht. 99% der Aussagen dort: "Finger weg, Klavierspielen darauf zu lernen ist hinderlich". Am nächsten Morgen habe ich die Bestellung abgesagt und mir mein Roland zugelegt.
 
G

guido48

Dabei seit
März 2008
Beiträge
251
Reaktionen
38
Hallo erstmal danke ich Euch allen recht herzlich,


für Eure Antworten! Naja ich bin eigentlich im grossen und ganzen zufrieden mit dem Piano, auch der Klang ist für mich in Ordnung, was mich ein wenig stört ist das ich in der oberen Hälfte der Tatastur also bei den höheren bisganz hohen Tönen, immer die Taste schlagen höre, da wurde mir aber gesagt , das wäre nach oben hinaus normal und würde an dem Anschlag liegen

Ich hätte vorher ein ganz einfaches Einsteigerkeyboard von Cronenwerth , dabei störte mich die Plastiktastur und der fehlende Anschlag schon sehr.

Ich sehe es auch immer in der Preisrelation, den wie es bei allen Dingen so ist, bezahlt man natürlich die bessere Verarbeitung und viele Extras entsprechend. Was mich interessieren würde, meint Ihr nur, das andere Pianos komfortabler sind oder meint ihr dass das Hemingway einfach auch schneller kapputt geht. Wobei ich ja drei Garantie hätte im Schadensfall?

Ich möchte einfach fürs erste ein Klavier, welches mit auf den ersten Schritten ins Klavierspiel begleitet , wenn ich dann wirklich grössere Ambitionen habe kann ich ja immer noch schauen, ob ich mir was besseres zulege. Der Preissprung ist mir einfach zu hoch im Moment.

Liebe Grüsse sendet Euch


Guido
 
A

andris_k.

Guest
Hallo erstmal danke ich Euch allen recht herzlich,


für Eure Antworten! Naja ich bin eigentlich im grossen und ganzen zufrieden mit dem Piano, auch der Klang ist für mich in Ordnung, was mich ein wenig stört ist das ich in der oberen Hälfte der Tatastur also bei den höheren bisganz hohen Tönen, immer die Taste schlagen höre, da wurde mir aber gesagt , das wäre nach oben hinaus normal und würde an dem Anschlag liegen

Ich hätte vorher ein ganz einfaches Einsteigerkeyboard von Cronenwerth , dabei störte mich die Plastiktastur und der fehlende Anschlag schon sehr.

Ich sehe es auch immer in der Preisrelation, den wie es bei allen Dingen so ist, bezahlt man natürlich die bessere Verarbeitung und viele Extras entsprechend. Was mich interessieren würde, meint Ihr nur, das andere Pianos komfortabler sind oder meint ihr dass das Hemingway einfach auch schneller kapputt geht. Wobei ich ja drei Garantie hätte im Schadensfall?

Ich möchte einfach fürs erste ein Klavier, welches mit auf den ersten Schritten ins Klavierspiel begleitet , wenn ich dann wirklich grössere Ambitionen habe kann ich ja immer noch schauen, ob ich mir was besseres zulege. Der Preissprung ist mir einfach zu hoch im Moment.

Liebe Grüsse sendet Euch


Guido
Kauf dir einfach das Ding hier: http://www.thomann.de/de/korg_sp250.htm
Ist das beste, was es gibt für den Preis. Dieses Teil ist nämlich besser als viele Digitalpianos über 1000 euro.
Hier sind die Hörproben:
http://www.korg.com/gear/info.asp?A_PROD_NO=SP250
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.104
Reaktionen
9.209
die ressentiments gegen hemmingway resultieren bei mir aus einer ganz einfachen tatsache, die gar nix mit haltbarkeit, etc zu tun hat.

du willst klavier spielen (nicht keyboard)?
ok: ALLE digi- oder stagepianos sind ein stück weit weg vom akkustischen klavier, und zwar anschlags- und pedaltechnisch wie natürlich auch im klang.
das hemmingway ist gaaaaaaaanz weit weg. wir reden noch gar nicht über den klang, sondern über das spielgefühl, das m.e. näher am keyboard liegt als am piano. das spielt natürlich gar keine rolle, wenn du bis an dein lebensende am hemmingway spielen willst - beim wechsel auf ein echtes klavier wirst du dir allerdings umso leichter tun, je näher dein digi an ein solches rankommt.

es sind hier im forum sehr viele unterwegs, die digitalpiano spielen (müssen), und wenn die alle das gleiche sagen, bist du m.e. gut beraten, das ernst zu nehmen.

kann zu andris vorschlag nichts sagen, würde dir aber raten, das teil mal auszuprobieren, weil andris (zumindest hier im forum:cool:) einen recht hohen anspruch zu haben scheint. vielleicht kannst du ja bei deinem händler eine wandlung durchsetzen?
 
 

Top Bottom