H. W. Boehm / Königsberg i. Pr. Flügel

  • Ersteller des Themas Rachmaninow91
  • Erstellungsdatum
  • Schlagworte
    alt flügel klavier marke hersteller
Rachmaninow91

Rachmaninow91

Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
36
Reaktionen
22
Moin,

habe heute auf der Arbeit beim Kunden im Laden diesen Flügel stehen sehen. Er steht da nur zu Deko... schade eigentlich.
Ich konnte leider keine Seriennummer finden. Habe ein paar Bilder davon gemacht. Die Dämpfung ist wohl eine sehr alte und die Saiten laufen noch gerade und der Rahmen ist auch sehr altmodisch von der Bauweise her. Die Pedale lassen auch darauf schließen, dass der Flügel ziemlich alt sein muss.

Eigentlich wollte ich fragen, ob jemand diesen Herstellter kennt? Ich konnte im Internetz nichts gescheites dazu finden...
Und dann: Weiß jemand anhand der Bilder wie alt der Flügel in etwa sein müsste? Also ich hab einen Flügel von 1891/1892 und der hat die ganz normalen Bauteile wie die heutigen Flügel (was Dämpfung, und Gussrahmen und so betrifft). Also müsste der ja bedeutend älter sein. Ich dachte vllt so 1870er Jahre?

Und mir ist der Lack aufgefallen. Der sieht erstaunlich gut aus für das Alter. Aber das sieht nicht so ganz original aus. Hat wahrscheinlich mal jemand selbst abgeschliffen und einfach mit Pinsel und Lack angemalt..

Dachte mir, falls er den günstig abgeben will... Vielleicht kann man den ja nochmal wieder flott machen..
 

Anhänge

agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
8.764
Reaktionen
4.893
Mit einer Wiener Mechanik wird man, wenn es das alleinige Instrument ist, nicht glücklich werden.
Ob eine gute und dauerhafte Stimmhaltung mit dem geschraubten Rahmen gegeben ist, stellt man immer erst hinterher fest und ob eine Restaurierung ein wirklich zufriedenstellendes Ergebnis hinterläßt, wage ich zu bezweifeln.
 
S

schmickus

Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
359
Reaktionen
389
Sieht man schon an den Pedalen mit der typischen Verdrahtung.
 
Kalivoda

Kalivoda

Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
1.187
Reaktionen
1.539
Offensichtlich stehe ich auf dem Schlauch... Was hat die Dämpfung bzw. die Mechanik für die Dämpfung mit der Mechanik für die Hammerauslösung zu tun? Für mein Verständnis sind das zwei separate Systeme. Wo besteht da die Abhängigkeit?
 

agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
8.764
Reaktionen
4.893
Die Anordnung der Dämpfung in einem Rahmen ergibt sich durch die Notwendigkeit den Resonanzboden im Bereich der Mechanik lediglich mit einer Brücke zu lagern, weil die Mechanik den Platz darunter durch die andersherum angeordneten Hämmer benötigt. Eine Dämpfungsaufhebungsmechanik passt dann dort nicht mehr hin.
 
Dämpferlöffel

Dämpferlöffel

Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
74
Reaktionen
37
Wie heißen die Flächen links und rechts neben dem Notenpult?
Bei dem Flügel haben die eine runde Vertiefung. Das scheint mir eher unpraktisch zu sein - Es sei denn, die Idee ist, Getränke darauf abzustellen und zu hoffen, dass die Flüssigkeit im Falle des Umkippens dann nicht ins Instrument tropft ;) Oder soll das einfach nur schön sein?
 
D

Dieter

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
148
Reaktionen
107
Rachmaninow91

Rachmaninow91

Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
36
Reaktionen
22
Wie heißen die Flächen links und rechts neben dem Notenpult?
Das haben ja bis heute alle Flügel. Früher konnte man diese Ablageflächen nach vorne herausziehen und da wurden Kerzenständer drauf gestellt.. Und man zog diese dann zu sich, um die Noten beleuchten zu können. Bei meinem Duysen kann man die auch zu sich ziehen. Ich habe immer spaßeshalber zu Gästen gesagt, einer ist fürs Bier und der andere fürn Korn xD
 
 

Top Bottom