"Gewichtspiel" und "lockere" Hand

Dieses Thema im Forum "Umfragen" wurde erstellt von Stilblüte, 29. Sep. 2017.

?

Wird / wurde in eurem Unterricht die grob beschriebene Spieltechnik besprochen und gelehrt?

  1. Von mehreren Lehrern hat mir das noch keiner erklärt

    6,0%
  2. Von mehreren Lehrern haben es mir wenige / einer erklärt

    38,0%
  3. (Fast) alle Lehrer haben auf die eine oder andere Weise davon gesprochen

    26,0%
  4. Mein bisher einziger Lehrer erklärt(e) es mir

    12,0%
  5. Mein bisher einziger Lehrer hat noch nie davon gesprochen

    6,0%
  6. Es kam zur Sprache, aber nicht so ausführlich / verständlich, dass ich es umsetzen konnte

    8,0%
  7. Ich habe von dieser Spieltechnik noch nie gehört / sie nie probiert

    6,0%
  8. Aus Mangel an Erklärungen habe ich mir diese Spielweise selbst erarbeitet

    10,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. hasenbein
    Offline

    hasenbein

    Beiträge:
    7.154
    Wer aufmerksam ist, erkennt, dass wir es hier mit einem Musterbeispiel des psychologischen Mechanismus der "Projektion" zu tun haben.
     
    Therese gefällt das.
  2. HelmutHeinchen
    Offline

    HelmutHeinchen Guest

    janee, isklar! Ich tu dir jetzt nicht den Gefallen, die vorhandenen hunderte oder tausende Belegbeispiele aus deinem "Oevre" zu zitieren. *Mod*
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Jan. 2018
  3. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    17.469
  4. HelmutHeinchen
    Offline

    HelmutHeinchen Guest

    ach komm Peter! Ist doch kein Kloster hier. Und bei hasenbeins Radikalsprüchen verstehe ich deine Reaktion noch weniger. Aber, wenn es dich glücklich macht...

    Überall scheint es einen mit Narrenfreiheit zu geben.
     
  5. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    7.734
    Die muss man sich halt erarbeiten.
     
  6. Alter Tastendrücker
    Offline

    Alter Tastendrücker

    Beiträge:
    555
    Ich finde es schon ziemlich entscheidend, ob die ersten Töne auf der Klaviatur 'portato mezzoforte' mit dem ganzen Arm in die Klaviatur gesetzt werden (das Wort Anschlag verführt möglicherweise tatsächlich zu falschen Assoziationen) oder ob der Anfänger zunächst stramm in den Fünf-Finger Positionen (schlimmstenfalls die beiden c-Positionen) Einzelfingeranschläge vollführt!
     
    hasenbein gefällt das.
  7. Alter Tastendrücker
    Offline

    Alter Tastendrücker

    Beiträge:
    555
    Grundsätzlich einverstanden, aber:
    Horowitz ist von allem großen Pianisten wohl derjenige, der als Beispiel am Wenigsten geeignet ist! Er spielte tatsächlich vornehmlich - und das sollte 'Hänschen Lautleise' eher nicht nachzuahmen versuchen - aus unfassbar kontrollierten und schnellen Impulsen von Fingern und Handgelenk. Erst in späteren Jahren etwas mehr aus dem Hinterland!
     
  8. Alter Tastendrücker
    Offline

    Alter Tastendrücker

    Beiträge:
    555
    Es war wohl Godowski, der in einem Interview darlegte, dass er nach vielen Stunden intensiven Übens zum Abspannen noch etwas aus den Stücken durchprobierte und seine müden Hände wunderbar mühelos spielten. Er habe so für sich die Prinzipien der Entspannung entdeckt!
    Das trifft sich mit Deiner Beobachtung!
    Trotzdem nicht notwendig, dass man nur völlig ausgepowert übt!
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Okt. 2018
    Klafina gefällt das.
  9. Alter Tastendrücker
    Offline

    Alter Tastendrücker

    Beiträge:
    555
    Nach meiner Erfahrung spielt in Frankreich das sog. Gewichtsspiel keine große Rolle! Da gibt's relativ verbindliche methodische Ansätze (Solmisation, Fingerspiel, ...) die landesweit ziemlich gleich gehandhabt werden!
     
  10. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    7.734
    Offenbar haben es ein paar vereinzelte Franzosen dennoch geschafft, halbwegs anständig Klavierspielen zu lernen...

    :-D
     
    méchant village und rolf gefällt das.
  11. Alter Tastendrücker
    Offline

    Alter Tastendrücker

    Beiträge:
    555
    Oh ja!
    Ich bin eher zurückhaltend bei Bewertungen der verschiedenen Ansätze im Anfängerunterricht!
     
  12. méchant village
    Offline

    méchant village

    Beiträge:
    517
    Das war Privatunterricht und ich habe (als Erwachsener mit festen Vorstellungen) unter Anleitung Stücke erlernt. Ich war ja Wiedereinsteiger, nicht Anfänger.
    In den Musikschulen sieht das in F in der Tat anders aus. Meine Kinder hätten mindestens ein Jahr lang ausschließlich Theorie erlernt, bevor ein Instrument dazugekommen wäre. Ich hab ihnen das erspart und auch da Privatlehrer gesucht (und gefunden), die die Theorie am Instrument gelehrt haben. Letztendlich sind sie aber beide nicht beim Klavier geblieben, sondern auf Gitarre umgestiegen. ;-)
     
    Klein wild Vögelein gefällt das.