Geräusche beim Tastenloslassen

  • Ersteller des Themas Philterkaffee
  • Erstellungsdatum
P

Philterkaffee

Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
16
Reaktionen
0
ahoi allerseits,

ich bespiele ein blüthner oberdämpfer von 1896 und muss anmerken, daß ich klanglich hochzufrieden bin. seit einiger zeit fällt mir dabei allerdings auf, besonders bei - ich nenne es mal: entschlossenem non legato ;) daß die hammermechanik relativ geräuschvoll in die ausgangsposition zurückfällt.

das ist früher nicht der fall gewesen, meine ich. außerdem ist es auch im diskant, hat also nichts mit den dämpfern zu tun. die hammerfilze sind relativ neu, aber die filze und stoffe, auf denen die hammerstiele (??) :D aufliegen haben schon deutliche beulen.

die frage: ist es damit getan, die filze austauschen zu lassen? oder muß ich dann die ganze mechanik neu regulieren lassen? und kann jemand abschätzen, was das bei einem durchschnittlich teuren klavierbauer kostet? ODER ist das gar nicht der grund, und das klavier explodiert bald??

lg ph
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
ahoi allerseits,

ich bespiele ein blüthner oberdämpfer von 1896 und muss anmerken, daß ich klanglich hochzufrieden bin. seit einiger zeit fällt mir dabei allerdings auf, besonders bei - ich nenne es mal: entschlossenem non legato ;) daß die hammermechanik relativ geräuschvoll in die ausgangsposition zurückfällt.

das ist früher nicht der fall gewesen, meine ich. außerdem ist es auch im diskant, hat also nichts mit den dämpfern zu tun. die hammerfilze sind relativ neu, aber die filze und stoffe, auf denen die hammerstiele (??) :D aufliegen haben schon deutliche beulen.

die frage: ist es damit getan, die filze austauschen zu lassen? oder muß ich dann die ganze mechanik neu regulieren lassen? und kann jemand abschätzen, was das bei einem durchschnittlich teuren klavierbauer kostet? ODER ist das gar nicht der grund, und das klavier explodiert bald??

lg ph
Hallo Philterkaffee,

Eigentlich trinke ich lieber Espresso. :p

Zu Deinem Problem: Prüfe mal, ob die Tasten nicht gegen die Tastenendleiste klopfen, und so ein zusätzliches Geräusch entsteht. Die Tastenendleiste befindet sich wie der Name sagt direkt am Tastenende und hat meistens einen sichtbaren Zierfilz dran. Es sollte ein gewisser Mindestabstand (Luft) vom Tastenende zur befilzten Tastenendleiste sein. Wenn Du z.b. eine klopfende Tasten hast, fasse sie mit Daumen und Zeigefinger seitlich am Holz und hebe sie aus der Ausgangslage vorsichtig an. Geht das nicht, und sperrt die Tastenendleiste sofort, ist das Problem mit Sicherheit relativ leicht zu beheben.

Es gibt noch weitere Möglichkeiten, was zusätzliche Geräusche verursacht. Oft sind es nur lockere Schrauben an verflixt versteckten Stellen. :D

LG
Michael
 
S

Styx

Guest
Ferndiagnosen sind da recht schwierig, hier müßte vor Ort geschaut werden was das Geräusch verursacht, kann ne unbedeutende Kleinigkeit oder aber auch eine größere Sache sein. ;)

Viele Grüße

Styx
 
 

Top Bottom