gebrauchtes Klavier

M

Miyoko

Dabei seit
28. Mai 2008
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo, hatte heute meine erste Probestunde und mein Klavierlehrer hat mich bestimmt 10x darauf hingewiesen dass ein richtiges Klavier einfach viel besser ist wenn man es richtig lernen will. Hatte ja vor ein digitales Piano für 1.500€ zu kaufen aber hab natürlich so meine Bedenken denn eigentlich will ich das Klavierspielen schon gescheit machen und auch mal anspruchsvollere Stücke spielen. Hab deshalb mal ein bisschen gegoogelt und jetzt ein richtiges für 1.680€ entdeckt und frag mich ob so ein Klavier in dem Preisrahmen wirklich okay ist. Hier kurz der Link http://www.klavier-wagner.de/gebr.htm (Modell Tschaikowski). Kann man das so erkennen ob es ein billiges chinesiches ist?

Ich selber hab ja null Ahnung von Klavieren deshalb frag ich euch Experten mal ;)

liebe Grüße
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

Patti123

Dabei seit
15. Juni 2007
Beiträge
233
Reaktionen
0
Das sieht mir nicht nach Chinamodell aus, sondern eher nach Weißrussischer Produktion aus. Ich würde dir davon abraten, da es sich hierbei um billigste Qualität handelt.

Zumal ich fast 1.700€ für diese Gurke überteuert finde!

Sieh dich besser bei den gebrauchten Yamaha's oder Kawai's um, da bekommste für diesen Preis schon wesentlich bessere Qualität
 
L

Länger Länger

Dabei seit
26. Mai 2008
Beiträge
62
Reaktionen
0
Würde ich nie kaufen. Auch muss man aufpassen wenn da steht "Warmer Klang". Das ist oft eine sehr beschöningende Beschreibung für einen "schwammigen und undifferenzierten" Klang der oft nur dumpf ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Ibächlein

Ibächlein

Dabei seit
12. Aug. 2007
Beiträge
285
Reaktionen
10
Hallo,
kann Dir Dein Klavierlehrer nicht Hinweise auf einen seriösen Händler in der Region geben? Da kannst Du vielleicht auch ein gutes gebrauchtes Klavier kaufen, oder erstmal eines mieten.
Die Empfehlung, Dir ein richtiges Klavier zuzulegen, ist ja gut. Aber da Du Anfänger bist, sollte Dein Klavierlehrer Dich dann auch ein bisschen beraten. Ein Klavier ist schließlich eine Investition. Oder Du solltest Dir jemanden mitnehmen, der das Klavier mal antestet. Von einem Internetkauf würde ich eher abraten.
Viel Erfolg wünscht
Ibächlein
 
M

Miyoko

Dabei seit
28. Mai 2008
Beiträge
10
Reaktionen
0
Danke erstmal. Dieser Laden ist ja ein Tipp von meinem KL ( Vertrauen ist gut aber Meinungen einholen besser). Er arbeitet mit dem Händler zusammen. Ansonsten hat er mir noch diesen Laden hier empfohlen http://www.klavierstriegel.de/second_hand_klaviere.html
Er hat mir schon gesagt, dass er mich berät, wenn ich mich für ein echtes Klavier entscheide aber mehr wie 2.000 kann ich halt nicht ausgeben und ich bezweifel dass wir da was gescheites finden. Ansonsten muss ich noch ein paar Jahre warten und weitersparen, was schade wär.
 
L

Länger Länger

Dabei seit
26. Mai 2008
Beiträge
62
Reaktionen
0
Warum mietet Du kein gutes Klavier. Die Mietkosten werden dann in der Regel bei einem Kauf (auch eines anderen Klaviers) gutgeschrieben, sodass man keinen Verlust hat. Das wäre vernünftiger als jetzt auf Teufel komm raus irgendein Modell für 1500 Euro zu kaufen, was sich im Nachhinein als nicht tauglich herausstellt. In der Mietzeit kannst Du ja weiterhin sparen.

Bei Bechstein z.B. kann man auch Neuinstrumente mieten, bzw. Mietkauf machen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

Miyoko

Dabei seit
28. Mai 2008
Beiträge
10
Reaktionen
0
Mietkauf wär natürlich eine gute Alternative. Ich lass mich dann am besten mal von meinem KL beraten. Ich glaube nicht dass er mir ein billiges Klavier aus dem Ausland andrehen will aber bevor ich mich dann entscheide frage ich nochmal hier im Forum nach. Bin echt froh dass es hier Leute gibt die man nach Rat fragen kann.
 
L

Länger Länger

Dabei seit
26. Mai 2008
Beiträge
62
Reaktionen
0
"Für 1500.- -2000,- Euro gibt´s schon gute gebrauchte Schimmel/Seiler/Sauter-Klaviere vom Händler mit Garantie"

@Klavierbaumeister ... also aus meiner Erfahrung als normaler Kunde der lange gesucht hat, wird DAS aber schwierig. Die Schimmels gingen meist immer ab 2900 Euro los. Ich denke da schätzt Du den Gebrauchtmarkt falsch ein, Ausnahmen gibts natürlich immer.

@Miyoko

Du solltest einen unabhängigen Klavierstimmer oder besser Klavierbaumeister zur Besichichtung mitnehmen. Der kann das Klavier besser beurteilen als Du oder Dein Klavierlehrer.
 
K

Klavierbaumeister

Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
188
"Für 1500.- -2000,- Euro gibt´s schon gute gebrauchte Schimmel/Seiler/Sauter-Klaviere vom Händler mit Garantie"

@Klavierbaumeister ... also aus meiner Erfahrung als normaler Kunde der lange gesucht hat, wird DAS aber schwierig. Die Schimmels gingen meist immer ab 2900 Euro los. Ich denke da schätzt Du den Gebrauchtmarkt falsch ein, Ausnahmen gibts natürlich immer.

Das ist überhaupt kein Problem, wenn es sich um braune Klaviere ohne Konsolen aus den 70er Jahren handeln darf.
Wer natürlich schwarz poliert und mit Konsole haben möchte, kommt nicht so billig weg.
 
L

Länger Länger

Dabei seit
26. Mai 2008
Beiträge
62
Reaktionen
0
also ich hab kein Schimmel gefunden das weniger als min. 2500 kostete.
hab ich zumindest so in Erinnerung.
 

M

Miyoko

Dabei seit
28. Mai 2008
Beiträge
10
Reaktionen
0
@Miyoko

Du solltest einen unabhängigen Klavierstimmer oder besser Klavierbaumeister zur Besichichtung mitnehmen. Der kann das Klavier besser beurteilen als Du oder Dein Klavierlehrer.

Der Händler des zweiten Links ist doch Klavierbaumeister :confused: finde es bisschen viel dann noch extra einen Klavierbaumeister zu suchen der sicher auch bezahlt werden will. Das geht dann ganz schön ins Geld.
 
L

Länger Länger

Dabei seit
26. Mai 2008
Beiträge
62
Reaktionen
0
hah ! nur weil der Händler Klavierbaumeister ist, heißt es nicht, dass er Dir keine ausgelutschten Gurken andrehen will. Ich meine, ein "Gutachten" eines anderen Klavierbaumeisters oder zumindest eines erfahrenen Stimmers, kostet maximal 60 Euro (mehr würd ich zumindest nicht zahlen, weil länger als max. eine Stunde dauert es nicht). Und was sind schon 60 Euro wenn Du 1500 ausgeben willst? Ich finde das ist ein wohlinvestierter Betrag.
 
M

Miyoko

Dabei seit
28. Mai 2008
Beiträge
10
Reaktionen
0
ist ja ganz schön kompliziert so ein Klavierkauf
 
L

Länger Länger

Dabei seit
26. Mai 2008
Beiträge
62
Reaktionen
0
Also ich würde eh nichts kaufen sondern mieten. Die Miete wird Dir ja angerechnet, wenn Du etwas kaufst.
 
S

Sunny

Dabei seit
12. Jan. 2007
Beiträge
319
Reaktionen
0
Ob man jetzt unbedingt noch einen extra Klavierbauer braucht wenn man in einem Fachgeschäft einkaufen möchte halte ich für fraglich. Sicher, schaden kann es nie eine 2te Meinung einzuholen. Aber eine gewisse Menschenkenntnis vorausgesetzt, erkennt man doch recht schnell ob der Händler und das Geschäft Seriös ist!
Bei einem Privatkauf schaut das natürlich ganz anderst aus.

Ganz davon abgesehen, würde ich Dir auch ein Mietinstrument oder ein gutes Gebrauchtes Empfehlen.
 
 

Top Bottom