gebrauchtes Klavier - bitte um Hilfe

A

Angel

Dabei seit
6. Jan. 2008
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo erstmal!

Hoffe, hier kann mir jemand helfen.

Wir wollen ein gebrauchtes Klavier kaufen, und zwar ein ganz bestimmtes:
Marke Belarus, 10 Jahre alt, NP war 2600 DM (kann das stimmen? )

Das Klavier steht in der Wohnung meiner verstorbenen Freundin und wir haben uns sporadisch über einen evtl. Kauf unterhalten, als sie noch lebte. Ihre Angehörigen sind nun auch froh, wenn das Klavier in gute Hände kommt.
Der Transport wird uns 200 Euro kosten, es muss etwa 100 Kilometer transportiert werden.

Nun die eigentliche Frage:
Wieviel Geld kann man denn dafür noch ausgeben? Was wäre die Höchstgrenze? Die Schwester hat da auch keine Ahnung, aber ich will ihre Situation jetzt nicht ausnutzen.

Vielleicht weiß Jemand Rat?

Vielen Dank im Voraus schonmal für Eure Hilfe!

Liebe Grüße
Angel
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.310
Reaktionen
2.360
Hallo Angel,

traurige Geschichte, mein Beileid. Unabhängig von den ganzen Gedanken, die in der Situation nun mal im Raum stehen, solltest du Abstand von dem Klavier nehmen. Es lohnt sich definitiv nicht. Belarus Klaviere sind ganz üble Kisten aus Weißrussland. Unter Umständen gar nicht mehr stimmbar wegen gerissenem Stimmstock und auch sonst meist in äußerst desolatem Zustand. Selbst gebrochene Wirbel habe ich bei den Teilen schon erlebt. Und Mechaniken, die in wahrstem Sinne des Wortes aus dem Leim gehen und regelrecht zerfallen!
 
K

Klavierbaumeister

Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
188
Ich schliese mich in allen Punkten meinem Kollegen Tastenscherge an:
Mein Beileid!
Aber bitte nicht solche Klaviere kaufen.
Diese Kisten sind unspiel- und unstimmbar.
Hier wurden gerade bei ebay 4 neue Russische Klaviere als Ausstellungsstück verkauft. Zum Stückpreis von 199,- Euro. Kein Witz!!!
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=160192116693

Ab Werk sind das eigentlich keine Klaviere. Erste nach etwa 2 Tagen Ausarbeitung sind sie als reines Einsteigerklavier tauglich. Dieser Aufwand wird durch das Ergebniss aber eigentlich nicht gerechtfertigt.
 
Petz

Petz

Dabei seit
26. Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
Vielleicht aus derselben Fabrik wie die Etyde......;)
 
 

Top Bottom