Frédéric Chopin: Nocturne No. 20 in C-sharp minor, B.49

  • Ersteller des Themas MoritzLoewen
  • Erstellungsdatum
MoritzLoewen

MoritzLoewen

Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
58
Reaktionen
68
So, habe mir mal ein einigermaßen vernünftiges Mikro (ja, natürlich keine Profi-Standards) besorgt und nochmal was eingespielt. Wie findet ihr die Aufnahmequalität? Ist das Mikro zu nah am Flügel? Ich finde man hört die Pedaltritte etwas zu sehr, oder? Sind Höhen und Tiefen ausgewogen?


Danke für die Rückmeldungen!

Grüße
Moritz
 
40er

40er

Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
4.172
Reaktionen
2.578
Das gefällt mir wirklich sehr gut!

Ich übe das Stück auch seit einigen Monaten, bis es aber so klingt wie bei Dir dauert es wohl noch etwas, vielleicht auch noch etwas länger....

Darf ich fragen wieviele Jahre Du schon spielst?

LG
40er
 
MoritzLoewen

MoritzLoewen

Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
58
Reaktionen
68
Hi 40er,

freut mich, dass es dir gefällt. Mit Sicherheit bekommst du es auch bald super hin, das Wichtigste ist doch, dass man sich selbst wohlfühlt beim Spielen.

Ich spiele seit 26 Jahren, glücklicherweise trotz Pubertät, Abi und Studium, ununterbrochen, mal mehr mal weniger, aber als seelischen Ausgleich habe ich es mir nie nehmen lassen, mir dafür die Zeit zu nehmen.
 
40er

40er

Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
4.172
Reaktionen
2.578
26 Jahre ist natürlich schon eine Ansage. Wenn ich mal soviel Praxis haben sollte, bin ich wohl schon in Pension.

Schön, dass Du den seelischen Ausgleich in den Vordergrund stellst. Das sehe ich auch so.
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
3.093
Reaktionen
1.699
Schön gespielt. Eines meiner Lieblingsstücke - hab auch mal ein paar Takte daraus geübt, allerdings bin ich von den Läufen im Schlußteil technisch noch bestimmt 25 Jahre entfernt. ;-)
 
T

ThumbsUP!

Guest
"So muß Technik" würde Saturn sagen. Statt brav einer bestimmten "Haltung" zu frönen, legt Moritz die Hände und Finger einfach ab und holt sie hervor, wenn sie gebraucht werden. So macht man das. Alle verbohrten Verfechter der "richtigen Handhaltung" sollten sich dieses Video mal ansehen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
MoritzLoewen

MoritzLoewen

Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
58
Reaktionen
68
Hehe, ja meine Haltung ist sicher nicht lehrbuchhaft, gerade was das Abrunden der Finger angeht, allerdings sind sie eben auch recht kurz und rundlich, weshalb es so deutlich angenehmer ist zu spielen. Merke aber schon, dass es Nachteile hat gerade wenn man weichen Anschlag braucht, da fehlt mitunter dann die Differenzierung.
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
3.093
Reaktionen
1.699
Eine Frage dazu: In Takt 5 vermisse ich ein wiederholtes cis''' in der zweiten Takthälfte. Auf meiner Chopin-CD eingespielt von Olga Scheps ist es drauf, bei YouTube habe ich beide Varianten gefunden.

Was ist denn nun eigentlich korrekt?
 
MoritzLoewen

MoritzLoewen

Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
58
Reaktionen
68
Es existieren verschieden Ausgaben, in manchen ist der Ton extra zusätzlich zum legato-Bogen angebunden, in anderen steht nur der legato-Bogen.

Im Manuscript findet man interessanterweise überhaupt keine Bindung an der Stelle. Allerdings ist Chopin hier offensichtlich etwas ungenau gewesen, da auch an Parallelstellen in der Reprise Bögen fehlen, die vorher da waren. Da aber die Anbindung der beiden c#''' im Manuskript nicht notiert ist, müsste der Ton wohl streng genommen tatsächlich neu angespielt werden.
 
 

Top Bottom