Franz Liszt - Richard Wagner, Venedig

  • Ersteller des Themas Wiedereinsteiger123
  • Erstellungsdatum
Wiedereinsteiger123

Wiedereinsteiger123

Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
887
Reaktionen
894
Guten Morgen,

ich habe gerade auf der CD "The Art of Maurizio Pollini" das im Titel genannte Stück gehört. Das Stück war mir nicht bekannt und in den Noten bei IMSLP steht der Vermerk "unveröffentlicht". Es schaut gar nicht so schwierig aus, schafft aber eine sehr interessante Atmosphäre.

Weiß einer was darüber zu berichten?

Hier eine Aufnahme:

Und die Noten:
http://imslp.org/wiki/R.W._-_Venezia,_S.201_(Liszt,_Franz)
 
Drahtkommode

Drahtkommode

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.072
Reaktionen
2.011
Hab das Stück in meiner Magisterarbeit besprochen - liegt allerdings nur auf Papier vor, aber bei dringendem Interesse ließe sich vielleicht was machen... :coolguy:
 
Drahtkommode

Drahtkommode

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.072
Reaktionen
2.011
Man hat ja sonst nix zu tun - :lol: aber nur, wenn wir auch ne schöne Aufnahme von Dir reingestellt bekommen - ich schick noch ne PN.
 
Troubadix

Troubadix

Dorfpolizist
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.500
R.W. Venezia und "Am Grabe Richard Wagners" sind zwei Stücke, in denen Liszt seine Trauer über den Tod Wagners verarbeitet. In beiden Stücken werden harmonische Besonderheiten Wagners aufgegriffen. In "Am Grabe Richard Wagners" wird ein Glockenmotiv aus Parsifal aufgegriffen, bei dem Wagner sich bei einer Komposition Liszts (Die Glocken von Strassburg) bediente. Liszt, in seiner unendlichen und viel zu oft (speziell von Wagner) nicht erwiderten Großzügigkeit, schenkt Wagner mit dieser Komposition dieses Motiv.

R.W. Venezia wurde wohl zuerst komponiert, aber erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts veröffentlicht.

Viele Grüße!
 
 

Top Bottom