Fledermaus

  • Ersteller des Themas pianovirus
  • Erstellungsdatum

P
pianovirus
Guest
http://www.youtube.com/watch?v=H4skOyr14ec&fmt=18

Eine Walzerparaphrase von Alfred Grünfeld, zu Melodien des jüngeren J. Strauss. Das ist noch ziemlich im beta-Stadium, aber weil es soviel Arbeit macht, wollte ich mal sehen, wie weit es ist, und vielleicht ein bisschen Aufmunterung tanken. Und jede Art von Kritik ist auch wieder willkommen (nicht "diplomatisch" sein, lieber ehrlich, z.B. der Anfang ist zu schnell...und ein bisschen dahingehuddelt....) :)
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
Also, Du bist mal ein komischer Vogel- tststs.... sorry nicht bös gemeint, aber du legst hier Sachen hin, wo man immer erstaunt ist.:kuss::)

Ein bissel gehuddelt, naja, noch nicht fertig würde ich sagen, nicht so fein, wie deine andere Einspielung, Lerche.

Ich finde Du könntest den Anfang noch ein bisschen kesser gestalten, dagegen die weichen gesanglichen Passagen, dicker SChmalz, das kommt bestimmt gut. Ein bisschen getanzt, 3-er Takt....

Die Melodiestimmen könnten auch noch schöner hervorgehoben werden.

Ich finde Du spielst sehr gut. Und verstehst Dich auf Gestaltung auch verschiedener Stückarten.

so, jetzt tauch ich mal wieder ab, Du spielst ja in einer anderen Liga als ich.

LG
VP
 
P
pianovirus
Guest
Danke, Violapiano!


Na das ist ja ganz schoen starker Tobak!! ;) Andererseits....Fledermaus, Lerche, Nachteule, und wer weiss was sonst noch kommt - da darfst Du wohl mit Fug und Recht von einem komischen Vogel sprechen!!
2.gif


Ein bissel gehuddelt, naja, noch nicht fertig würde ich sagen, nicht so fein, wie deine andere Einspielung, Lerche.

Ich finde Du könntest den Anfang noch ein bisschen kesser gestalten, dagegen die weichen gesanglichen Passagen, dicker SChmalz, das kommt bestimmt gut. Ein bisschen getanzt, 3-er Takt....

Die Melodiestimmen könnten auch noch schöner hervorgehoben werden.
Das sind sehr gute Tipps! Ich hoffe auch, dass das ganze irgendwann taenzerischer/wienerischer rueberkommt, der Anfang langsamer und neckischer wie Du sagst kesser -- und ein bisschen Schmalz darf da schon auch dabei sein!

Nochmal vielen Dank...und uebrigens, das ist ein wunderbarer Spruch von Aristoteles, den Du da in Deiner Signatur traegst!
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
;)
Ja, die Signatur liebe ich sehr!

Wunderbar, ich wünschte ich könnte auch so gut spielen wie Du...

Grüße an die Vögel:D

LG
VP
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Hallo Pianovirus,

Schade, dass Du nicht in Wien warst beim Forumstreffen im April.
Der Applaus wäre Dir sicher gewesen bei diesem Stück!:D

Dieses Stück klingt zwar nur zwischendurch nach Strauss, die meißte Zeit eher wie Pagannini und Consorten - aber es hat was...

Liebe Grüße aus Dornbirn
Michael
 
.marcus.
.marcus.
Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.771
Reaktionen
1.262
Mir gefällt dein Spiel supergut :)

Ich habe das zuerst mit der Bearbeitung Godowskys verwechselt, aber die nennt sich wohl "symphonische Metamorphosen".

Kennst du diese CD? http://www.amazon.de/Volodos-Klavie...4MVC/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1249311391&sr=8-1

Einige Sachen daraus mag ich sehr, z.B. die Variationen über ein Thema aus Carmen von Horowitz. Gehört sowas auch zu dem Werkkreis, der dich interessiert?

Ein Geheimtipp aus dieser CD ist für mich die Transkription vom Prokofieff Walzer aus Aschenbrödel.

Hoffe, du empfindest das nicht als völlig Off topic :!:

lg marcus
 
P
pianovirus
Guest
Danke Euch beiden, Michael und Marcus!

Marcus, ich finde Deine Bemerkungen auf keinen Fall off-topic, sowas ist immer interessant.

Ich habe das zuerst mit der Bearbeitung Godowskys verwechselt, aber die nennt sich wohl "symphonische Metamorphosen".

Also von Godowsky gibt fuer 2 Haende 3 Metamorphosen: (1) Fledermaus, (2) Kuenstlerleben, (3) Wein, Weib und Gesang. Die sind alle wirklich genial, aber dem allgemeinen Publikum sicher weniger leicht zu vermitteln als Gruendfeld's eingaengige Fledermaus. Dazu kommt, dass alle anscheinend furchtbar, also wirklich furchtbar, schwer sein muessen - und die transparente Darstellung der dicht polyphonen Texturen kommt also Schwierigkeit noch dazu. Ich hab' nie in die Noten geschaut, aber allein beim Lesen der Beschreibungen in Hinson "Pianist's Guide to Transcriptions" ist sind mir Schauer ueber den Ruecken gelaufen.... :D Vielleicht kennt ja Rolf oder jemand anders diese Stuecke besser und kann uns was drueber erzaehlen, aber das gehoert wohl in einen anderen Thread.

Kennst du diese CD? http://www.amazon.de/Volodos-Klavier...9311391&sr=8-1
Einige Sachen daraus mag ich sehr, z.B. die Variationen über ein Thema aus Carmen von Horowitz. Gehört sowas auch zu dem Werkkreis, der dich interessiert?
Ein Geheimtipp aus dieser CD ist für mich die Transkription vom Prokofieff Walzer aus Aschenbrödel.

Nein, die CD kenne ich nicht, aber der Werkkreis interessiert mich auf jeden Fall!! Die Prokofieff-Transkriptionen auf der CD kenne ich nicht (die einzige P-Transkription, die ich kenne, ist seine schoene Zusammenstellung von Schubert-Taenzen), insofern bin ich gespannt, diesen Geheimtipp mal zu hoeren!
 
Frédéric Chopin
Frédéric Chopin
Dabei seit
8. Dez. 2007
Beiträge
754
Reaktionen
111
Hallo Pianovirus,

ehrlich gesagt, Du spielst hervorragend!!
Nicht nur dieses Video der Walzerparaphrase gefiel mehr sehr, auch die anderen Videos, wie Liszt- Schubert Ständchen usw. habe ich sehr genossen.
Mein Statement zu Deinen Videos: Ein Profi!

Liebe Grüße, Mario
 
Sesam
Sesam
Dabei seit
11. Feb. 2007
Beiträge
1.935
Reaktionen
286
Lieber Pianovirus!

Es ist ein ganz großes Vergnügen, dir zuzuhören und zuzuschauen! Die Musik in deinen Händen: ein Hochgenuss!! Tolles Stück! Vielen Dank!

Und sag` du bezeichnest dich als Amateur? Soll das heissen, du trittst nicht auf???

Lieben Gruß, Sesam
 
T
Tastensucher
Dabei seit
13. Aug. 2008
Beiträge
298
Reaktionen
216
Hallo Pianovirus,

da ich die Musik nicht so weit analysieren kann wie die anderen Antworter oder Du als Spieler, möchte ich mir kein Urteil erlauben. Für mich ist Dein Spiel beeindruckend aber auch etwas deprimierend, denn man merkt wieder wie "gut" man selber ist.
Wie lange spielst Du und wieviel Zeit investierst Du täglich? Kann man als "normaler Mensch" soetwas erreichen oder benötigt man hierzu schon eine besondere Begabung?
Einfach toll.

Gruß,
Tastensucher
 
Frédéric Chopin
Frédéric Chopin
Dabei seit
8. Dez. 2007
Beiträge
754
Reaktionen
111
Lieber Pianovirus!
Und sag` du bezeichnest dich als Amateur? Soll das heissen, du trittst nicht auf???

Lieben Gruß, Sesam

Hallo Sesam,

Das habe ich mich auch schon gefragt. Hört sich bei seinen Videos gar nicht so an, als ob da nur ein Amateur spielen würde!
Soll ein Kompliment an den äußerst bescheidenen Pianisten sein!

Liebe Grüße, Mario
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

P
Pianissimo
Guest
Hallo Pianovirus,


das Stück ist wirklich eine schwere Nummer, großen Respekt!!!

Kleiner Tip:
Du bist technisch wirklich sehr fit, doch vergesse die Musikalität nicht. Es ist zwar ein virtuoses Stück, dennoch bedarf es manchmal agogische Freiheiten. Die falschen Töne stören überhaupt nicht. Ich würde wahrhscheinlich risikoreicher spielen (wenn ich das könnte *G*).

Aber ansonsten wirklich super, es gibt weiß Gott nicht viele, die sich daran trauen würden. Kompliment.
 
P
pianovirus
Guest
Wow, danke Euch vieren fuer das tolle Feedback!

Zitat von Pianissimo:
Du bist technisch wirklich sehr fit, doch vergesse die Musikalität nicht. Es ist zwar ein virtuoses Stück, dennoch bedarf es manchmal agogische Freiheiten.
Pianissimo, da stimme ich Dir voll und ganz zu! (Und mein Lehrer hat genau dasselbe gemeint). Im Moment ist mein Denken in dem Stueck noch zu sehr "Sprung hier, Lauf da, usw.", so dass die Musikalitaet sich noch nicht wirklich frrei entfalten kann!

Zitat von Tastensucher:
Wie lange spielst Du und wieviel Zeit investierst Du täglich? Kann man als "normaler Mensch" soetwas erreichen

Ja klaro kann man das - ich bin ja auch einer. :p Die Vorraussetzung ist wahrscheinlich fuer die meisten, wie fuer mich, sich viel und taeglich mit dem Klavier zu beschaeftigen. Dazu muss einem das Ueben natuerlich Spass machen und keine Ueberwindung fordern!

Und sag` du bezeichnest dich als Amateur? Soll das heissen, du trittst nicht auf???

Ende Oktober moechte ich mein erstes kleines Konzert machen in einer lokalen Schule. Sich solche Ziele zu setzen (kann ja z.B. auch in kleinem Rahmen sein fuer ein paar Freunde zuhause) kann ich als Motivationsquelle nur weiterempfehlen!
 
Madita76
Madita76
Dabei seit
3. März 2007
Beiträge
457
Reaktionen
1
Hallo pianovirus,
ein wunderbares Stück, und vor allem wunderbar gespielt von dir! Deine Finger fliegen ja nur so über die Tastatur - toll!
Stell doch noch eine Version rein, wenn du daran weitergearbeitet hast. Es würde mich (und andere sicher auch) sehr interessieren, wie du an dem Stück reifst!

Beste Brüße von Madita
 
 

Top Bottom