Fingersatzfrage BWV Anh 126

N

Nica

Dabei seit
7. Jan. 2012
Beiträge
731
Reaktionen
1
Ich habe dieses Stück gerade erst angefangen und habe eine Frage zu einer Stelle. In dem Sammelband, aus dem ich es lerne, ist der Fingersatz so angegeben wie in dem Ausschnitt unten. Ich müsste also die mit Fragezeichen markierte Stelle mit dem zweiten Finger spielen. Das find ich zwar ok, aber anscheinend nicht so überzeugend, so dass ich es jedesmal anders mache (mal 2, mal 3, mal 4, mal 5...). Das kann ja auf Dauer nicht so sinnvoll sein.

ausschnitt.jpg


Unterricht habe ich erst in 10 Tagen wieder. Normalerweise kann ich mich bei sowas selber für eine Variante entscheiden, aber hier irgendwie nicht, deshalb wäre ich Euch für eine Hilfestellung dankbar.
 
B

Baxx

Dabei seit
13. Okt. 2011
Beiträge
210
Reaktionen
2
Der 3. würde hier wohl am geschicktesten liegen....
Mir würde dieser Fingersatz ohnehin besser gefallen: 5-2 5-2 1432 3-1
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.911
Reaktionen
7.072
Den dritten Finger kann man nehmen, klar.

Nicht ungeschickt ist es aber auch, den fünften Finger zu nehmen. Das bedingt zwar einen Sprung nach den Sechzehnteln, stellt aber die abwärts zu spielende Quinte, h - e, griffsicher: Fünftonintervall = Fünf Finger = fünf Tasten.

CW
 
R

Rudl

Guest
Ich müsste also die mit Fragezeichen markierte Stelle mit dem zweiten Finger spielen. Das find ich zwar ok, aber anscheinend nicht so überzeugend, so dass ich es jedesmal anders mache (mal 2, mal 3, mal 4, mal 5...).

Hab´s gerad auf dem Tischtuch probiert, der zweite scheint mir der logischste und einfachste zu sein. Jeder andere geht natürlich auch.
 
C

chiarina

Guest
Der 3. würde hier wohl am geschicktesten liegen....
Mir würde dieser Fingersatz ohnehin besser gefallen: 5-2 5-2 1432 3-1

Oder 5-2-5-2-13213-1 (manche gehen nicht gern mit dem 4. Finger auf die schwarze Taste)?

Liebe Nica, wenn du nicht sicher bist, wende das Ausschlussprinzip an und untersuche die Vor- und Nachteile jeden Fingersatzes.

Welchen Fingersatz würdest du am wenigsten nehmen? Ich z.B. den 5., der für mich gar nicht in Frage käme. Denn die letzten 16tel würden hier auf jeden Fall mit 2-1 gespielt (bei Baxx' Fingersatz mit 3-2) und die Hand müsste sich in schnellem Tempo (16tel) stark zusammenziehen. Zwar liegt die Hand danach in einer bequemen 5-Fingerlage, aber das ist gar nicht nötig, weil der Daumen sich natürlicherweise völlig unproblematisch in Seitrichtung bewegen (abspreizen) kann. Beim 4. Finger muss sie sich schon weniger zusammenziehen, ich würde aber den 3. bevorzugen, weil ich damit schöner artikulieren kann. Aber................... ausprobieren und die Auswahl wenigstens auf zwei Möglichkeiten eingrenzen. Und damit zum Unterricht gehen.

Liebe Grüße

chiarina
 
joe

joe

Dabei seit
14. Apr. 2010
Beiträge
232
Reaktionen
17
Ich würde hier den 4. bevorzugen. Scheint mir der Sicherste für den Anschluss mit dem Daumen auf "e" zu sein.
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
8.946
Reaktionen
8.092
Hömma, Nica, wie ist das eigentlich bei Deinem Lehrer - erlaubt der nicht, zwischendurch was zu fragen?

Es kann doch immer mal vorkommen, daß man beim Üben vor einem entscheidenden Hindernis steht, und es kann ja nicht angehen, daß man deswegen 2 Wochen wartet oder falsch übt.

Ich ermuntere alle meiner Schüler stets, bei derartigen Fragen mir einfach eine Mail zu schicken, und dann beantworte ich das.

Fände ich arm, wenn Dein Lehrer Derartiges nicht zuließe / unterstützte.

Ich freue mich über jeden Schüler, der mit solch einer Frage ankommt, weil er dadurch seine Ernsthaftigkeit beweist. (Kommt nämlich in der Realität ausgesprochen selten vor - man braucht als Lehrer keine Angst zu haben, daß man deswegen keine ruhige Minute mehr hat!)

LG,
Hasenbein
 
N

Nica

Dabei seit
7. Jan. 2012
Beiträge
731
Reaktionen
1
Vielen Dank für alle Tipps!

Hömma, Nica, wie ist das eigentlich bei Deinem Lehrer - erlaubt der nicht, zwischendurch was zu fragen?

Ich hab gerade erst gewechselt, keine Ahnung. Bisher hat jedenfalls keiner meiner Lehrer erwähnt, dass das ok wäre, deshalb hab ich es noch nie versucht.

So schlimm fand ich das bisher auch nicht, es ist noch nichts Unüberwindbares vorgekommen. Das meiste konnte ich bisher einfach so entscheiden. Ein oder zwei Mal in den letzten Monaten hatte ich schon mal überlegt, hier im Forum zu fragen, hatte dann aber jeweils erstmal ein paar Tage gewartet und konnte es dann doch alleine lösen. Auch diesmal hab ich den Verdacht, dass ich einfach zu ungeduldig war. Ein paar Tage Abwarten hat diesmal nicht gereicht, aber ein paar Tage mehr hätten es vielleicht ;) Und angesichts der doch sehr unterschiedlichen Antworten muss ich's ja jetzt doch selber entscheiden. Jetzt bin ich jedenfalls erst mal zwei Tage weg, vielleicht ergibt es sich am Freitag/Samstag von alleine.

P.S. Hab heute meinen Zug verpasst :( Wie ich es hasse... immer das gleiche. Grrrrrr!
 
 

Top Bottom