Information ausblenden

Fingersatzfrage beim Wohltemperierten Klavier FUGE BWV 846

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Sven76225, 31. Dez. 2007.

  1. Sven76225
    Offline

    Sven76225

    Beiträge:
    24
    Hallo,

    habe Fragen bezüglich des Fingersatzes der C-Dur Fuge des Wohltemperierten Klaviers I.

    In Takt 5 auf der zweiten Zählzeit greift die rechte Hand Finger 1 das f1 und der fünfte Finger d2. Diese vier 16tel haben dann folgenden Fingersatz. RH 5 4 5 2. Damit kann ich auf der dritten Zählzeit mit dem 3. Finger das g1 greifen. Siehe Anhang ! Habe die neue Ausgabe mit dem Fingersatz von Andras Schiff. Dieser gibt nur den 5. Finger d2 und den 3. Finger g1 an. Welchen sinnvollen Fingersatz sollte ich nun bei dieser 2 Zählzeit am besten verwenden ?

    In Takt 13 kommt auf die vierte Zählzeit ein accent und trillo. Kann mir jemand diesen ausschreiben ? Oder ist dieses so richtig

    c2 h1 c2 h1 c2 h1 (16tel auf a)

    Siehe Anhang !

    Über eine Antwort von Euch würde ich mich sehr freuen.

    Bye,
    Sven
     

    Anhänge:

  2. koelnklavier
    Offline

    koelnklavier

    Beiträge:
    2.612
    Mein Fingersatz:

    RH (ob.): 4-- 5- 5454 3--4 3234
    RH (un.): (1) 32 1--- -21- 1---


    Was die Verzierung anbelangt: In meinen unterschiedlichen "Urtextausgaben" ist teils gar keine Verzierung verzeichnet, teil ein einfacher Praller. In dem Faksimile des Autographs von 1722 ist keine Verzierung eingezeichnet. Wäre meine erste Frage: Aus welcher Quelle stammt diese Verzierung? Ich denke jedoch, Deine Auflöung der Verzierung ist ok.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dez. 2007
  3. Christoph
    Offline

    Christoph

    Beiträge:
    1.148
  4. Axel
    Offline

    Axel

    Beiträge:
    1.145
    Hallo Sven,

    das ist die Frage, was du hören möchtest. Ich finde den gedruckten Fingersatz angenehmer, allerdings wird es schwerer ein Legato ins punktierte g1 zu erzielen. Wenn du binden willst, funktioniert die andere Variante besser, sie liegt aber unangenehmer.

    Grundsätzlich bin ich sicher, dass Bach auf dem Cembalo nicht legato gespielt hat. Nicht sicher bin ich, ob man das auf ein modernes Klavier 1 zu 1 übertragen sollte.

    Der Triller ist geklammert, offenbar nicht in allen Quellen vorhanden, aber sicher sinnvoll. Ich würde ihn so spielen wie du angibst, allerdings den ersten Ton c etwas dehnen und dann erst trillern.

    Grüße
    Axel