Fantastischer 17jähriger Komponist - Alex LaMotte

Tonsee
Tonsee
Dabei seit
6. März 2018
Beiträge
60
Reaktionen
140
Mich hat es grad völlig umgehauen, als ich die im November komponierte 1. Sinfonie des erst 17jährigen Alex LaMotte angehört habe. Ich schaue ab und zu Two Set Violin und LaMotte hatte dort bei einem Kompositionswettbewerb für die Fans mit seinem Rigadon für Aufsehen gesorgt. Vielleicht ein Glückswurf, dache ich, und schaute mir mal den noch unbekannten Youtube-Kanal des Komponisten an. Was LaMotte derzeit im Wochentakt produziert, ist in meinen Augen unglaublich. Man hat schon fast Angst, er stirbt bald einen zu frühen Tod.

Hört es euch an, alles leider noch auf Computer eingespielt, aber dieser Junge wird bald seine Orchester bekommen. Bin gespannt, wie es euch hier gefällt.

Symphony No. 1 in G Major ~ Alex LaMotte - YouTube
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.068
Reaktionen
8.333
Fürs Oma- und Opa-Wunschkonzert im "Klassikradio" sicherlich geeignet.
Kitschige, klischeebeladene, spannungslose Musik.
Der stirbt ganz bestimmt nicht zu früh :lol:
Und irgendjemand sollte dem Jüngelchen mal sagen, dass er BITTE mal weniger diesen GOTTVERDAMMTEN Dur-Dreiklang benutzt... dagegen ist Telemann ja ein harmonischer Avantgardist!

Die ganzen begeisterten Kommentare darunter haben natürlich keinerlei Aussagekraft, da sie von Ahnungslosen stammen, die sich größtenteils sonst Filmmusik und TEY-Krams reinziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.068
Reaktionen
8.333
Relativismus ("alles ist irgendwie toll, lediglich Geschmackssache; wer andere kritisiert, ist intolerant bzw. Elitist") plus Narzissmus sind die beiden grassierenden Zeiterscheinungen, die als Hauptzutaten zu derartigen Videos führen.

Andere bauen Dome aus Streichhölzern nach, dieser Junge verballert seine Freizeit mit dem Komponieren langer, inhaltsloser Werke. Schön - erheblich besser als den ganzen Tag nur rumhängen -, aber eine darüber hinausgehende Bedeutung hat das nicht.
 
Tonsee
Tonsee
Dabei seit
6. März 2018
Beiträge
60
Reaktionen
140
Ja, es ist nichts Neues oder Revolutionäres, keine Frage... es ist von mir aus Filmmusik oder TEY-Kram... aber es ist sehr gut gemacht.

Du kannst es natürlich auch umdrehen: Wenn ein 17jähriger so nebenbei in der Schule im Wochentakt Musik aus dem Ärmel schüttelt und orchestriert, die grad so gut oder besser ist, wie die Sachen von TEY, Zimmer, Williams et al., die auf der Leinwand laufen oder ständig von Orchestern aufgeführt werden, spricht dies nicht für die Letzteren...

...aber LaMotte ist 17. Was macht er mit 37? Worst Case: Er kriegt einen 20-Jahres-Vertrag mit Disney ;-)

Ich werde mir auf jeden Fall weiter anhören, was da noch kommt.
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.068
Reaktionen
8.333
Hätte ich nicht gedacht, dass ich die mal verteidigen muss, aber:

TEY und Zimmer sind deutlich besser als Mottenmann. Und Williams ist sowieso eine ganz andere Liga, den darf man nicht mit x-beliebigen "Filmmusikkomponisten" in einen Topf werfen.
 
V
Viva la musica
Dabei seit
18. Juli 2020
Beiträge
570
Reaktionen
1.002
Die armen 17jährigen...
Schreiben sie ein Popstück oder lassen sich für eine Boygroup casten, rümpfen musikalisch Gebildete die Nase. Versuchen sie sich an einer Sinfonie ists auch nicht gut genug.
Da bleibt nur aufs nächste Wolferl zu warten und alle anderen Kinder können ja solange einfach weiter Computer spielen und sich an Fortnitetänzen erfreuen.
 
Tonsee
Tonsee
Dabei seit
6. März 2018
Beiträge
60
Reaktionen
140
Wenn also ein 17jähriger damit zu dir in den Unterricht käme, würde das so ablaufen?

Schüler LaMotte: "Lieber Herr Hasenbein, ich habe nebenbei eine kleine Sinfonie komponiert, könnten Sie sich die mal anhören?"

Eine Woche später.

Lehrer Hasenbein: "Ist ganz nett, ein bisschen viele Dur-Dreiklänge drin. Hast Du deine Bach-Stücke geübt?"
 
virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.260
Reaktionen
833
Aber es ist halt wie bei den Fünfjährigen, die auf Youtube Mozart spielen. Soll man es toll finden, weil es gut gespielt ist, oder weil es von Kindern dargeboten wird?
Ich finde es im Umfang auch erstaunlich für einen 17jährigen, andererseits habe ich aber auch den Eindruck, dass mit viel Aufwand wenig gesagt wird.
 
Sven
Sven
Dabei seit
31. Mai 2015
Beiträge
1.762
Reaktionen
1.111
In dem Alter haben Schulkameraden und ich Rock und Metal Stücke "komponiert" und entsprechende Konzerte gegeben.
Und? Ist irgendjemand davon berühmt geworden?
 
virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.260
Reaktionen
833
Aus der durchaus hörenswerten Funk-Band an meiner Schule ist glaube ich keiner Musiker geworden. Aber was LaMotte da produziert könnte er sicher in Unmengen von Fernsehproduktionen kommerziell anbringen.
 

Sven
Sven
Dabei seit
31. Mai 2015
Beiträge
1.762
Reaktionen
1.111
Aber was LaMotte da produziert könnte er sicher in Unmengen von Fernsehproduktionen kommerziell anbringen.

Wenn es nicht haufenweise anderer Leute geben würde, die eigentlich mal berühmt werden wollten, sogar Musik studiert haben etc., die jetzt aber nur noch als Zulieferer für Dudelmusikfirmen arbeiten.

Ja, es gibt tatsächlich Produktionsfirmen, die sich auf Dudelmusik zur Untermalung von Daily-Soaps und ähnlich anspruchsville Produktionen spezialisiert haben.
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.068
Reaktionen
8.333
Ich musste einfach reagieren, weil Tonsee hier mit Superlativen rumschmiss und ich sofort wusste: "Ist mit Sicherheit Bullshit". Was dann ja auch stimmte.

Ansonsten ist es mir ausgesprochen egal, was Leute in ihrer Freizeit hobbymäßig zusammenzimmern.

Und ja, ich würde einen Schüler auf die Diskrepanzen zwischen Ambition und Ausführung hinweisen und ihn ggf. enttäuscht und/oder beleidigt aus der Stunde gehen lassen. Wer sich dazu versteigt, eine "Sinfonie" schreiben zu wollen, muss sich an der dadurch selbst gesetzten Messlatte messen lassen.
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.068
Reaktionen
8.333
Und Mozart hat die fantastische Sinfonie Nr. 29 (!) KV 201 mit 18 Jahren geschrieben....
 
Marlene
Marlene
Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.947
Reaktionen
11.258
Wenn ein 17jähriger so nebenbei in der Schule im Wochentakt Musik aus dem Ärmel schüttelt und orchestriert,
und er das - wie Du geschrieben hast - am Rechner einspielt, dann kommt mir der Gedanke, dass er der Software "sagt" was in der Musik vorkommen soll und dann legt sie los. Vielleicht tue ich ihm Unrecht, denn ich weiß nicht, ob es für Kompositionen eine Software gibt.
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.068
Reaktionen
8.333
Da warte ich ja schon die ganze Zeit drauf - nachdem es für Fotografen ja mittlerweile Softwares gibt, die automatisch Sonnenstrahlen einfügen oder den Himmel gegen einen "besseren" austauschen, dürfte es doch sicherlich nicht mehr lange dauern, bis jemand mit dem Programm "TEY 2021" rauskommt, das nach Eingabe von ein paar Parametern vollautomatisch eines dieser "schönen" Dudelstücke ausspuckt...
 
V
Viva la musica
Dabei seit
18. Juli 2020
Beiträge
570
Reaktionen
1.002
Und Mozart hat die fantastische Sinfonie Nr. 29 (!) KV 201 mit 18 Jahren geschrieben.
Ja, die Messlatte hier im Forum liegt halt schon sehr hoch... nahezu jeder zeitgenössische Mittelklasse-Pianist hat mit 17 vermutlich besser Klavier gespielt als die allermeisten hier. Trotzdem trauen wir uns ans Klavier (wundert mich auch immer wieder) und manche wagen es sogar gelegentlich ein Stück auf YT, Soundcloud.. zu veröffentlichen. Wie können sie/wir es wagen?! :027:
 
 

Top Bottom