Falling Slowly - Glen Hansard und Marketa Irglova

I

ibex

Dabei seit
17. Aug. 2015
Beiträge
114
Reaktionen
108
Hallo zusammen

Ich bin neu hier im Forum und spiele seit sechs Monaten Klavier. Habe leider erst jetzt mit 26 Jahren angefangen zu spielen, aber besser spät als nie. ;-)

Weitere Informationen über mich findet ihr in der Vorstellungsrunde: https://www.clavio.de/klavierforum/threads/hallo-aus-graubuenden-schweiz.20808/

Mein Klavier ist ein Kawai K300 ATX2 und das Lied "Falling Slowly" aus dem Film "Once". Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr mal reinhören würdet und mir einige Tipps und Vorschläge geben könntet. Bitte erwartet kein Meisterstück, dafür spiele ich noch viel zu kurz.
Meiner Meinung nach sind die Übergänge noch nicht gerade gut, das Tempo ist teilweise etwas zu schnell und es hat ein paar kleine Fehlerchen. :-) Was mir auch nicht gut gefällt ist der Teil zwischen 2:03 und 2:13, das tönt irgendwie nicht richtig flüssig, sondern mehr abgehakt. Was mache ich in dem Teil falsch? Ist er zu schnell gespielt? Stimmt der Tastendruck nicht?

Über Kritik freue ich mich sehr, aber bitte zerfleischt mich nicht gleich. ;-) Falls es etwas positives gibt, würde ich mich darüber natürlich auch sehr freuen.

Liebe Grüsse
ibex

Link zum Lied:
https://www.dropbox.com/s/ih3f109tq4wj7n8/Falling_Slowly.mp3?dl=0
 
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
6. Dez. 2011
Beiträge
1.271
Reaktionen
825
Hallo Ibex,

sehr schön, dass Du Dir einen geschmackvollen Song ausgesucht hast und nicht die ewig gleichen tutgedudelten Chart-Leiern...

Am Anfang kommt für meine Begriffe die Atmosphäre des Stückes gut rüber! Ich kenne und mag den Song und Deine Einspielung hat bei mir zu Beginn das gleiche wohlig-warm-melancholische Gefühl ausgelöst wie das Original.

Was Du bei den Übergängen machst kapiere ich nicht, ich weiß auch nicht, was da in Deinen Noten steht, jedenfalls wirkst Du da in der Tat planlos.

Im B-Teil ab 0:53 fehlt die Melodie, die man aus dem Original kennt. Das ist wahrscheinlich nicht Dein Fehler, sondern der des Arrangeurs Deiner Noten.

Woran Du noch viel arbeiten musst, sind:

1. Timing, bzw. rhythmischer Fluss vor allem an den Übergängen. Außerdem verdoppelst Du das Tempo im Verlauf fast, du wirst nach dem ruhigen Anfang sehr bald viel schneller.

2. Dynamik: Du fängst verhalten an und spätestens ab dem 1. Refrain bist und bleibst Du auf Fortissimo, da ist es dann vorbei mit der Ruhe...

Für nach 6 Monaten aber gar nicht so übel und schön dass Du Dich traust! Bleib dran!

LG

TJ
 
I

ibex

Dabei seit
17. Aug. 2015
Beiträge
114
Reaktionen
108
Hallo Tastenjunkie

Vielen Dank für deine Antwort, hat mich sehr gefreut.

Ich muss mir die Übergänge nochmals genauer anschauen und werde sie nächstes mal (wenn meine Lehrerin endlich mal aus ihrem über zweimonatigen Urlaub zurück ist :-)) auch mit meiner Klavierlehrerin besprechen. Tja Lehrer müsste man sein.
Wenn ich meine Noten im Internet finde, kann ich dir ja mal den Link schicken, damit wäre es für dich bestimmt viel einfacher, die Übergänge nachzuvollziehen.

Wie du bereits geschrieben hast, gibt es in meinen Noten im B-Teil keine Melodie.

Vielen Dank auch für die Tipps, worin ich mich noch am meisten verbessern muss. Gibt es irgendwelche gute Übungen um das Timing und den rhytmischen Fluss zu verbessern, oder sollte das mit der Zeit durch normales Üben besser werden? Mir kommt es nämlich vor, dass ich in dem Bereich die grössten Probleme habe.

Bei der Dynamik hast du natürlich auch recht. Ich glaube das liegt auch ein bisschen daran, dass ich mich bei diesem Stück noch ziemlich auf die Noten und die Tasten konzentrieren muss und mich auch deshalb noch zu wenig auf die Dynamik konzentrieren kann. Im ersten Teil des Stücks hat die linke Hand fast nichts zu tun, deshalb kann ich mich da besser auf das gespielte konzentrieren. Zum Beispiel geht mir auch L'Apres-midi von Yann Tiersen viel besser von der Hand, da ich es schon länger spiele, allerdings spielen das so viele, dass ich mich dagegen entschieden habe es hier reinzustellen. Natürlich werde ich auch in die Dynamik noch viel Zeit investieren müssen und ich hoffe ich werde besser. :-)

Besten Dank auch für das Lob, das motiviert mich zusätzlich.

LG
ibex
 
S

Schuberto

Guest
Das Stück gefällt mir gut, kannte ich vorher nicht. Da es dir gelingt dies (zu mir) zu transportieren, bist du auf dem richtigen Weg mMn. Sicherlich sind Verbesserungen noch drin, aber die Struktur und das (Anhör-)Good-Feeling sind schon gut ausgeprägt. Weiter so.
 
I

ibex

Dabei seit
17. Aug. 2015
Beiträge
114
Reaktionen
108
Hallo Schuberto

Vielen Dank für dein Feedback. Es ist immer schön sowas zu hören und motiviert auch zusätzlich. :-) Ich werde jedenfalls weiterhin fleissig üben.

LG
ibex
 
 

Top Bottom