Entscheidungsfindung: Wo Flügel im Raum platzieren?

mangore

mangore

Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
21
Reaktionen
49
@Ellizza: Vielen Dank für Deine Mühe!
Mit dem Rücken zur Flügeltür zu sitzen finde ich nicht so prickelnd.
Du weisst doch: Der Cowboy sitzt im Saloon gerne mit dem Rücken zur Wand ;)

Wie schon geschrieben werde ich erst einmal in der Ecke Platz schaffen (da steht momentan noch mein Schreibtisch und ein Klavier) und dann in Ruhe den Rest angehen.
 
Ivory

Ivory

Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
518
Reaktionen
784
Da ich gerne einrichte hier nochmal ein Vorschlag. Hoffe es stört Dich nicht, dass ich Deine Zimmer gekidnapt und im
Computer umgestellt habe. Die Qualität ist allerdings bescheiden 34367-add6a932a082132d0c262d2e8dec145e.jpg
 
K

klaros

Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
2.653
Reaktionen
2.955
Ich habe mir bei Einrichtungsplanungen den Grundriss im Maßstab 1:10 auf eine große Pappe gezeichnet und genauso das unterzubringende Mobiliar aus stabiler Pappe ausgeschnitten. Dann kann man mit Berücksichtigung der genau eingezeichneten Fenster Türen und Heizkörper die Stellmöglichkeiten variieren.
Das Grau würde ich verbannen, denn hinter einem schwarzen Flügel würde sich eine rote Wand: Ral 3003 (eventuell etwas mehr pompejanisch) besser machen.
Deine letzte Version ist nicht übel, aber schau mal weiter! Drehen kannst du den Flügel immer noch.
 
F

Fendare

Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo mangore, du solltest dich freuen das du dich dieser Aufgabe stellen darfst.
Den meisten Pianospielern bleibt das aufgrund von Platz und wirtschaftlichen Möglichkeiten verwehrt.
Ich stand vor anderthalb Jahren vor dem gleichen Problem und bin es ebenso angegangen wie du:
Grundriss zeichnen und Mobiliar und Flügel hin und herschieben bis man zufrieden ist.
Wenn man dann alles in Realität so hingestellt hat stellt man fest das es nicht optimal ist und man macht ein langes Gesicht.
Aber: genauso wie auf dem Blatt Papier oder im digitalen kann man alles überall hinschieben und ausprobieren,
irgenwann hat man die Lösung die einem am besten gefällt. Über Zugluft und Heizung mach dir keine Gedanken, solange man normal lebt schadet das auch dem Flügel nicht. Einzig die Sonneneinstrahlung sollte beachtet werden, das schadet auf Dauer dem Lack.
Viel Spaß noch fendare
 
S

Sasnach

Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
100
Reaktionen
110
Natürlich möchte man das der Raum optisch angenehm wirkt. Aber ich kann aus eigener Erfahrung sagen das die Akustik einem gerne mal schnell einen Strich durch die Rechnung machen kann mit der Planung.

Ich würde mir Variationen zu jeder Ecke in der das Instrument stehen könnte überlegen. Am Ende kann es schnell vorkommen das man das Instrument am herumschieben ist weil es akustisch einfach nicht passt.

Dabei dann noch ein paar Grundregeln wie offene Fenster und geöffnete Klappe sollte zum Raum zeigen und nicht direkt gegen eine Wand und schon gehen dort einige Nachmittage für dabei drauf. (Oder Monate des rumprobierens wie in meinem Fall)
 
Bedelia

Bedelia

Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
299
Reaktionen
71
Flügel herumdrehen. Heizung hast du im Rücken, der Flügel könnte auch schräg stehen und/oder das Regal ein paar Zentimeter weichen. Ich würde nicht tauschen, da kommt man sich doch vor wie im Durchgangszimmer, je nachdem, wie viele Leute in der Wohnung sind.
Das wollt ich grad auch vorschlagen, Flügel umdrehen, so hast Du auch die Tür nicht im Rücken.
 
mangore

mangore

Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
21
Reaktionen
49
Flügel herumdrehen. Heizung hast du im Rücken, der Flügel könnte auch schräg stehen und/oder das Regal ein paar Zentimeter weichen. Ich würde nicht tauschen, da kommt man sich doch vor wie im Durchgangszimmer, je nachdem, wie viele Leute in der Wohnung sind.
Das wollt ich grad auch vorschlagen, Flügel umdrehen, so hast Du auch die Tür nicht im Rücken.
Aber dadurch bleibt doch das Problem mit der Nähe der Heizung bestehen.
 
Bedelia

Bedelia

Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
299
Reaktionen
71
Wenn der Flügel von der Ausgangszeichnung aus gesehen um 150 Grad gedreht würde, sind es ja schon mehr als 30cm, da du Dich ja nicht hinter den Flügel quetschen willst. Ich würde die Heizung halt weniger aufdrehen und einen Pulli mehr a ziehen, wenn das wirklich ein Problem wäre.
 
mangore

mangore

Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
21
Reaktionen
49
Ich würde die Heizung halt weniger aufdrehen und einen Pulli mehr a ziehen, wenn das wirklich ein Problem wäre.
Genau das wollte ich ja durch dieses Thema herausfinden. Zur Frage "Ist die Nähe zur Heizung schädlich?" kamen aber keine Meinungen oder Erfahrungswerte.

Anyway, ich stelle alles jetzt erst einmal wie in der 2. Skizze.
Habe heute den Platz für den Flügel frei geräumt und meinen Arbeitsplatz, die Gitarren und das Regal umgestellt und bei der Gelegenheit alles auch geputzt...
 
C

Cheval blanc

Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
91
Reaktionen
92
Wenn des Heizkörper stört, wo er sich jetzt befindet, einen Installateur fragen, ob man ihn nicht woanders montieren kann. Sollte kein allzu großes Problem sein.
 

mangore

mangore

Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
21
Reaktionen
49
Ich würde mir Variationen zu jeder Ecke in der das Instrument stehen könnte überlegen. Am Ende kann es schnell vorkommen das man das Instrument am herumschieben ist weil es akustisch einfach nicht passt.
Es gibt nur zwei Ecken die möglich sind, da an den beiden anderen jeweils eine Tür ist.
Die eine, mögliche Ecke, ist die mit der Heizung... bleibt also nur noch die Ecke wie in meiner letzten Skizze.

Zustimmung. Vor allem der Schreibtisch muß auf jeden Fall raus. Dessen horizontale Fläche ist akustisch absolut tödlich.
An der kurzen Wand (neben der Flügeltür) stand bisher mein Schreibtisch und im rechten Winkel dazu, an der langen Wand, mein Klavier. Hinter dem Klavier standen Akustik-Panels, das Klavier stand auf Isomatten und im rechten Winkel dazu stand das Bücherregal/Raumtrenner als Diffusor.
War akustisch kein Problem.

Ich werde jetzt erst einmal so stellen wie im Plan.

34429-ed717b9544f43ddf061601cd2756ba1f.jpg
 
Dorforganistin

Dorforganistin

Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
2.669
Reaktionen
2.325
Arbeitest du denn an diesem Schreibtisch (mit PC/Bildschirm)?
Wenn ja, ist die Platzierung mit direktem Blick aus dem Fenster nicht optimal.
Für "ab und zu mal" ist es sicher kein Problem, aber wenn du viel Bildschirmarbeit hast, tust du deinen Augen so keinen Gefallen.
 
Ellizza

Ellizza

Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.180
Reaktionen
785
Arbeitest du denn an diesem Schreibtisch (mit PC/Bildschirm)?
Wenn ja, ist die Platzierung mit direktem Blick aus dem Fenster nicht optimal.
Für "ab und zu mal" ist es sicher kein Problem, aber wenn du viel Bildschirmarbeit hast, tust du deinen Augen so keinen Gefallen.
Sehe ich auch so. Außerdem wäre eine seitliche Platzierung angenehmer, da man Raum, Tür und Fenster im (Seiten-)Blick hat. Und Regal hinter Sofa ist no go, wenn der Platz keinen Gang zulässt. (Bücher kann man auch im Flur oder Schlafraum unterbringen)
 
mangore

mangore

Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
21
Reaktionen
49
Zum Schreibtisch: Ja, ich arbeite an dem Platz. Seit 3 Tagen steht er wie auf der Skizze und das Arbeiten ist sehr angenehm. Dazu muss man sagen, dass er nicht vollständig vor dem Fenster ist sondern 60% seiner Breite an der Wand steht. Das Fenster geht nach Norden raus und es gibt auch noch einen Vorhang, den ich gelegentlich als "Wand" einsetze.

Zum Regal: Ich finde eher, dass alle Möbel entlang der Wand (ohne dies aufzubrechen) ein no-go sind, deshalb hatte ich zuvor das Regal als Raumtrenner gestellt.
Aktuell gibt es ja gar kein Sofa mehr, das habe ich verschenkt um erst einmal ohne Not Platz zu schaffen für den Flügel.
Falls es mal wieder ein (kleineres) Sofa geben wird, dann steht das mit Abstand, so dass man noch locker an die Bücher kommt, vor dem Regal.
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12.831
Reaktionen
10.020
Erfahrungsgemäß ist es immer geraten, sich nicht in eine Ecke verkrümeln zu müssen, um sich mal eben an das Instrument zu setzen.
Auf welche Studie bzw. Erkenntnis stützt sich diese Erfahrung?

Der Hocker muss am "Weg" der Verkehrswege des Zimmers liegen.
Er muss? Wer sagt das (außer Dir)?
:konfus:

Erfahrungsgemäß mögen es sehr viele Menschen ganz und gar nicht, mit dem Rücken zu den Verkehrswegen zu sitzen. Ein Restaurant ist dafür ein gutes Beispiel. Der „Feind“ kommt nämlich selten von vorne.
;-)

Außerdem wendet sich der Klavierspieler – in die Ecke blickend - von der Umgebung (Familie) ab und könnte damit „lass‘ mich in Ruhe!“ signalisieren (was aber durchaus erwünscht sein kann).

Das
ist immer eine gute Idee, anstelle die Zimmerecke anzustarren - so schön kann keine Tapete sein.
 
Ellizza

Ellizza

Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.180
Reaktionen
785
Auf welche Studie bzw. Erkenntnis stützt sich diese Erfahrung?
Es geht um Klavierhocker am Verkehrsweg des Raumes. Jedes Klavierkonzert platziert den Pianisten seitlich zum Publikum sitzend und hinter ihm befindet sich der Verkehrsweg zum Bühneneingang oder zum Orchester.
Im heimischen Zimmer(meiner Bekannten) oder in den Übungsräumen der Uni, in Showrooms zum Verkauf stehen die Hocker immer an den Verkehrswegen, muss nicht rückwärts sein, es gibt noch 2 Seiten und alle beliebigen dazwischenliegenden Winkel.

Ein weiteres Argument gegen Ecken- und Wandgequetsche: wenn keiner spielt, kann die Bank ans /unter das Instrument geschoben werden und schon ist der Raum wieder nutzbar. Dagegen ausgesparte Ecken und Sitzplätze zwischen Wand und Instrument sind immer "besetzt" ( ganz abgesehen vom unfreien Spielgefühl mit Rücken zu Wand/Ecke).
Im folgenden Video sind Stellplätze vom Piano im Wohnraum gezeigt. Diejenigen mit nicht frei zugänglicher Klaviatur, dafür mit der dicken Nase zur Sitzgruppe, zum Verkehrsweg wirken sofort deplaziert, als Deko, aber nicht als Einladung zum Dransetzen....
View: https://youtu.be/ZNiZw-mr6w4
 
 

Top Bottom