Ein Konzert im Wohnzimmer mittels High Fidelity....

Dieses Thema im Forum "Sonstige Musikthemen" wurde erstellt von Klein wild Vögelein, 31. Juli 2019.

  1. dilettant
    Offline

    dilettant

    Beiträge:
    7.304
    Naja, wenn Du damit Reflexionen in Streuungen umwandeln willst, musst Du die Bücherregale leider an ganz bestimmten Stellen an der Seitenwand aufstellen. Wenn nun aber gerade da beispielsweise links eine Tür ist (schwingt mit), rechts ein Fenster (harte Reflexion an der Scheibe) und das Einrichtungskonzept keine schweren Vorhänge erlaubt bzw. man diese nicht zuziehen möchte, dann hast Du ein signifikantes Problem und die Bücheregale irgendwo anders helfen auch nicht weiter.

    Aber das sind ungelegte Eier. Jetzt such Dir erstmal Deine Favoriten aus und nimm sie testweise mit nach Hause. Dann reden wir über's Herumrücken der Lautsprecher, und erst danach über das Herumrücken von Möbeln.
     
    Klein wild Vögelein gefällt das.
  2. thinman
    Offline

    thinman

    Beiträge:
    2.832
    also das wäre mir aber völlig neu. Da kann irgendwas nicht gestimmt haben. Schade, denn das haben die Tannoys nicht verdient. Gerade die Tannoys reagieren z.B. auf Eindrehen sehr gut!
    Wobei ja die B&W (ich nehme mal an, Du hast die 804 gehört) auch keine schlechte Wahl sind.
     
  3. Klein wild Vögelein
    Offline

    Klein wild Vögelein

    Beiträge:
    3.568
    Ich habe die B&W 702 gehört, thinman.

    Die Installation wird Georg übernehmen und er weiß, wie es geht.
     
  4. thinman
    Offline

    thinman

    Beiträge:
    2.832
    Durchaus keine schlechte Wahl. Hast Du schon einen Verstärker dazu ins Auge gefasst oder seid Ihr noch nicht so weit?
    Falls ich einen Tip geben darf: Der Hegel H90 soll angeblich recht schön mit den 702ern spielen.
     
    Klein wild Vögelein gefällt das.
  5. Klein wild Vögelein
    Offline

    Klein wild Vögelein

    Beiträge:
    3.568
    Georg hat schon einen Verstärker im Auge und einen Plattenspieler auch.

    Ich übergebe die Zusammenstellung in seine vertrauenswürdigen Hände und Ohren.

    Mich überfordert das, weil ich völlig ahnungslos bin in diesem Thema und auch nicht die Zeit habe in mehrere Studios zu fahren, um Höreindrücke zubekommen.
     
    Boogieoma gefällt das.
  6. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    7.879
    Aua...:017:
     
    Gernot und Klein wild Vögelein gefällt das.
  7. Klein wild Vögelein
    Offline

    Klein wild Vögelein

    Beiträge:
    3.568
    Naja, ein Auge kann man ja schon mal riskieren. :coolguy:
     
    Gernot gefällt das.
  8. Dreiklang
    Offline

    Dreiklang Temporär gesperrt

    Beiträge:
    9.534
    @PERFORMANCE mal noch eine Frage im Zusammenhang mit diesem Faden... hörst Du Musik aus der Anlage eigentlich mit oder ohne Einstellung von Höhenregler/Tiefenregler/ggf. Loudness und so weiter?

    Es gibt ja so Puristen...

    Von Musikern weiß ich zum Beispiel, dass selbst diese an den Reglern drehen, bis es gut bzw. halbwegs authentisch klingt.
     
  9. PERFORMANCE
    Offline

    PERFORMANCE

    Beiträge:
    122

    Diese Regler sind seit meiner Jugendzeit tabu. Allerdings gab es seinerzeit auch keine besondere Aufklärung, bezüglich der Raumakustik. Also ist das "Tabu" eigentlich falsch. Wobei das übereifrige Rumgedrehe dieser Regler, ohne Kontrolle, auch nicht empfehlenswert ist. Sinnvoll ist ein DSP, der die Raumakustik elektronisch optimiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dez. 2019
  10. PERFORMANCE
    Offline

    PERFORMANCE

    Beiträge:
    122
    Anhang:

    Auch heutzutage nutze ich keinen Raumoptimierer und bleibe den Reglern immer noch fern.
    Mit den Reglern sollte man auch im Bedarfsfall sehr sparsam umgehen, da sie die Chassis punktuell extrem belasten können.

    Spaßeshalber (nach Aufforderung der HIFI Forum Mitglieder) habe ich mir eine App heruntergeladen, um den Frequenzgang meiner jetzigen Akustik mal grob abzuschätzen. Das Ergebnis war sehr konträr zu dem, was sich diese Herrschaften erhofft haben. Bis auf eine Senke um 50 Hz und einen Buckel unterhalb 50 Hz, war er sehr glatt und ausgewogen.
     
  11. Dreiklang
    Offline

    Dreiklang Temporär gesperrt

    Beiträge:
    9.534
    Okay... ;-) Also ich selbst würze die Musik beim Hören immer mit Bässen und/oder Höhen je nach meinem Gusto.

    Und klar: von den Belastungsgrenzen der Lautsprecher oder Kopfhörer bleibe ich auch immer ein Stück weit weg.
     
  12. PERFORMANCE
    Offline

    PERFORMANCE

    Beiträge:
    122
    Wenn man das "einfach so nach Gehör" macht, dann läuft man Gefahr, dass sich das Klangbild dauerhaft falsch ins Gehör brennt.

    Oft ist das Verlangen, die Klangregler zu benutzen, schlechter Lautsprecher geschuldet. Zumindest dann, wenn man ein einigermaßen vernünftiges Dreieck aufgestellt hat und die Lautsprecher nicht hinter den Gardinen stehen.
    Um welche Lautsprecher handelt es sich denn, wenn man fragen darf?
     
  13. Dreiklang
    Offline

    Dreiklang Temporär gesperrt

    Beiträge:
    9.534
    Das sind eigentlich ganz gute, ebenso wie der Kopfhörer (HD 650). Als ein "falsches Klangbild" empfinde ich die ganze Sache eigentlich nicht. Es macht mir einfach nur meist mehr Spaß, die Bässe kerniger, und die Höhen präsenter zu hören.
     
  14. PERFORMANCE
    Offline

    PERFORMANCE

    Beiträge:
    122
    Trau dich! :005: Ich lache auch nicht! :021:

    Das klingt nach einem Gesamtpaket aus + 12 dB Höhen, + 12 dB Tiefen und dem netten Loudnessknopf. :006:

    Wenn dich das Ergebnis wirklich interessiert, dann lade dir doch mal die App herunter und checke mal deine Raumakustik.
    iAudioTool
    [​IMG]3,49 €

    Damit kann man auch den Nachhall testen, der ja auch nicht unwesentlich ist.