Eigene Aufnahmen vorstellen -> konstruktive Kritik

M
Melania
Dabei seit
30. Okt. 2012
Beiträge
23
Reaktionen
1
Hallo ihr Lieben!

Wie ich schon in mehreren Treads hier bei Clavio gelesen habe gibt es viele, die ihr Klavierspiel aufnehmen.
Ich würde es begrüßen wenn wir einfach mal Aufnahmen posten und uns gegenseitig kritisieren ( im positiven Sinn ).
Dieses Forum ist super geeignet Erfahrungen auszutauschen und wie wir alle wissen bringt konstruktive Kritik einen immer weiter.

Also beginne ich einfach mal mit einer Aufnahme von mir. Die Noten sind auch gratis clavio.de einsehbar.
Unter: "Lied des Wasserfalls, Löschhorn"

Lied des Wasserfalls- Löschhorn gespielt von Melanie Faber by rebaf on SoundCloud - Create, record and share your sounds for free



PS: über soundcloud.com kann man sich innerhalb kürzester Zeit einen Account erstellen, bei dem man MP3s ganz einfach hochladen und wenn man möchte mit anderen teilen kann.
Falls ihr dazu fragen habt, schreibt mir einfach eine PM.


Freue mich über jede Art von Kritik und freue mich auf EURE Aufnahmen.

Liebe Grüße
 
Z
Zoel
Guest
Hallo Melanie,
das würde vielleicht besser in "Einspielungen von Forumsmitgliedern" passen, ich versuche mich trotzdem mal an einer konstruktiven Kritik. ;)
Du hörst es vielleicht selbst: die Sechzehntel sind zu ungleichmäßig. Spiel ruhig etwas langsamer und dafür mit der nötigen Klarheit. Besonders in der linken Hand (z. B. Takt 9) sollten die Sechzehntel deutlicher sein. Außerdem solltest du dissonante Akkorde betont, ihre Auflösungen leiser spielen (z. B. in Takt 4) - du machst es eher umgekehrt. Versuch auch, in Takt 13ff. die Melodie im Bass deutlicher rauszuholen. Diese Dinge könnten das Stück sehr verbessern.
Der Klang des Digis gefällt mir nicht besonders, aber dafür kannst du ja nichts. Hast du eigentlich in der Aufnahme irgendwas rausgeschnitten, teilweise klingt es etwas abgehackt?
Viel Erfolg!
Zoel
 
M
Melania
Dabei seit
30. Okt. 2012
Beiträge
23
Reaktionen
1
Hi Zoel,

hast du Tipps (vielleicht zum Einspielen oder so) wodurch ich die Gleichmäßigkeit der 16-tel erreichen kann?
Es handelt sich hier um eine Midi-Aufnahme... Um ehrlich zu sein um meine erste.
Dabei ist man ja an dem Klang nicht so viel verändern. Oder?


Danke für die Tipps ;)
 
Z
Zoel
Guest
Dass es eine MIDI-Aufnahme ist, erklärt den stellenweise etwas seltsamen Klang. Ich würde statt MIDI eher direkt den Klang des Digitalpianos auf dem PC aufnehmen, per Line-Out, Kopfhörerausgang o. Ä.
hast du Tipps (vielleicht zum Einspielen oder so) wodurch ich die Gleichmäßigkeit der 16-tel erreichen kann?
Ich bin selber nur ein Amateur, aber vielleicht hilft dir ja langsames, lockeres Üben der Sechzehntel, eine größere Gleichmäßigkeit zu erreichen. Die Schwierigkeit ist, dass auch schwächere und weniger bewegliche Finger Aufgaben übernehmen müssen, die denen der besser beweglichen, stärkeren Finger ähneln. Das kann man nur ausgleichen, indem man die "benachteiligten" Finger bewusst trainiert (z. B. durch Hanon, Brahms- oder Cortotübungen).
 
S
Styx
Guest
Spiel das mal per mp3 ein, eine MIDI Aufnahme ist schlichtweg nicht beurteilbar.

Viele Grüße

Styx
 
M
Melania
Dabei seit
30. Okt. 2012
Beiträge
23
Reaktionen
1
Hey Styx,

meinst du damit ich soll eine Audio-Aufnahme statt MIDI machen?

Was ist daran nicht zu beurteilen?

LG
 

Ähnliche Themen

 

Top Bottom