Ehrbar Flügel - Saitenwechsel - Klangveränderung?

  • Ersteller des Themas ilseklavier
  • Erstellungsdatum
ilseklavier
ilseklavier
Dabei seit
25. Jan. 2014
Beiträge
99
Reaktionen
47
Ich habe gestern beim Klavierhändler einen „Ehrbar“-Flügel (Opus Nummer 25818) mit einer Länge von 160cm Probe gespielt. Dieses Instrument entspricht in jeder Hinsicht meinen Vorstellungen, ich werde diesen Flügel höchstwahrscheinlich kaufen.
Er hat übrigens eine englische Mechanik.
Ich liebe den Klang dieser alten Flügel.
Nun wird dieser Ehrbar allerdings noch rundherum verschönert, der Schellack wird überarbeitet. Die Saiten werden auch gewechselt. Ansonsten ist der Flügel in einem sehr guten Zustand.
Nun meine Frage an euch: Glaubt ihr, dass der Klang sich nochmals merklich verändert, wenn beim Flügel die Saiten gewechselt werden?
Ja, ich weiß, in einem Monat höre (und sehe) ich dann das Resultat, wie der Flügel mit den neuen Saiten klingen wird.
Aber mich beschäftigt dies trotzdem und mich würden eure Meinungen und Erfahrungen interessieren.
Der Flügel klingt so „warm“, so sanft und doch sehr laut, aber keinesfalls aufdringlich. Diesen so schönen Klang sollte er wirklich beibehalten.
Dass er in dann bei mir zu Hause wieder ein wenig anders klingen wird, ist mir klar. Aber das ist ein anderes Thema.
Ich möchte vorrangig die Meinungen in Bezug auf den Saitenwechsel von euch wissen. Vielen herzlichen Dank schon mal für eure Antworten!
Liebe Grüße, Ilse
 
agraffentoni
agraffentoni
Dabei seit
13. Jan. 2011
Beiträge
9.322
Reaktionen
5.238
Die deulichste Klangveränderung, positiv wie negativ, passiert an den Hammerköpfen durch Auswechseln, Neubefilzung und/ oder Abziehen/Intonierung.
Sollten die alten Bass-Saiten taub sein, wird man durch eine Erneuerung eine signifikante Verbesserung merken.
Unbedingt einen Heller-Bass verwenden!
 
OE1FEU
OE1FEU
Dabei seit
17. Okt. 2017
Beiträge
1.444
Reaktionen
1.314
Je nach dem wie alt die Diskantsaiten sind, wird man auch hier erhebliche Unterschiede und Veränderungen hören können. Der Bezug meines Flügels wurde nach 40 Jahren, in denen der Flügel tagtäglich gespielt und auch dementsprechend oft gestimmt wurde, erneuert.

Zuletzt war das Stimmen eines Chores nur noch eine Annäherung, weil praktisch jede Saite eine andere Obertonzusammensetzung hatte. Mit dem neuen Bezug ist das kein Thema mehr. Er läßt sich deutlich schneller sauber stimmen, womit er sich dann auch endlich grundsätzlich intonieren ließ. Ganz klar: Saitenbezug zu wechseln war bei meiner Mühle ein qualitativer Quantensprung.
 
thomas 1966
thomas 1966
Dabei seit
11. Aug. 2013
Beiträge
2.197
Reaktionen
2.330
Ich habe gestern beim Klavierhändler einen „Ehrbar“-Flügel (Opus Nummer 25818) mit einer Länge von 160cm Probe gespielt. Dieses Instrument entspricht in jeder Hinsicht meinen Vorstellungen, ich werde diesen Flügel höchstwahrscheinlich kaufen.
Er hat übrigens eine englische Mechanik.
Ich liebe den Klang dieser alten Flügel.
Mein 'Ehrbar' ist von 1881, ebenfalls mit einer englischen Mechanik.
Mir geht es genauso mit dem Klang - ich mag ihn sehr.
Bei mir wurde nur eine Saite gewechselt, die damals beim Stimmen abgerissen ist. Michael (der Klaviermacher) hielt eine Neubesaitung für nicht notwendig. Wie sich das ausgewirkt hätte, kann ich deshalb nicht sagen.
Ich wünsche dir viel Freude mit dem Instrument.
 
Henry
Henry
ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.692
Reaktionen
6.944
Wenn ein Neubezug sorgfältig mit hochwertigem Saitenmaterial gemacht wird, kann sich der Klang eher noch verbessern.

Wir haben mal einen Young Chang neu bezogen - dem merkt man nimmer an daß des n Koreaner ist.

Leider gibt es aber auch Kollegen welche den Klang mit einem Neubezug eher verderben.
 
ilseklavier
ilseklavier
Dabei seit
25. Jan. 2014
Beiträge
99
Reaktionen
47
Ich bedanke mich für eure hilfreichen Antworten! Da sehe ich nun meinem erneuten Besuch Mitte Juni beim Klavierhändler entspannt entgegen. Ich mache mir mal keine Sorgen mehr, dass der Ehrbar-Flügel klanglich große Einbußen haben wird. Da bleibe ich nun optimistisch und freue mich darauf, wenn ich erneut Probe-spielen werde.

Ich suche nun schon fast einem Jahr einen Flügel, der meinen Vorstellungen entspricht. Das ist gar nicht so einfach.....
Der erste Flügel, der klanglich, optisch, vom Anschlag her,.... - sofort „mein Herz erwärmte“, ist dieser Ehrbar aus einer Klavier-Fachwerkstätte. Auch der Preis entspricht meinen Vorstellungen. Ich hoffe sehr, dass ich auch beim nächsten Mal wieder so von diesem Klavier begeistert sein werde. Super wäre, wenn er klanglich noch besser wäre oder auf alle Fälle gleich bleibt.
Ich danke euch für eure Nachrichten, danke fürs Zeit-nehmen, um mir zu antworten und auf meine Fragen einzugehen!
Liebe Grüße, Ilse
 

ilseklavier
ilseklavier
Dabei seit
25. Jan. 2014
Beiträge
99
Reaktionen
47
Eine Frage hätte ich hierzu noch:
Stimmt das, wenn die Saiten gewechselt wurden, dass es dann eine Weile dauert bis sich der Klang „eingespielt“ hat?
Wenn ja, wie lange in etwa?
Oder kann man annehmen, dass der Klang der endgültig bleibende Klang ist, so wie er kurz nach dem Saitenwechsel klingt?
 
ilseklavier
ilseklavier
Dabei seit
25. Jan. 2014
Beiträge
99
Reaktionen
47
Danke, dass ihr euch immer wieder die Zeit nehmt, um mir mit Informationen und Ratschlägen hilfreich zur Seite zu stehen! Es ist mir immer wieder eine Freude, wenn man sich hier im Forum austauschen kann.
Eine Frage fällt mir noch ein: Mein Flügel soll nach der Lieferung vom Klavierhändler nochmals bei uns in neuen Zuhause gestimmt werden. Wann ungefähr?
Und: soll der Flügel dann auch nochmals intoniert werden? Wenn ja, wann ungefähr? Was bewirkt das Intonieren ganz genau?
Mein Ehrbar-Flügel wurde in der Fachwerkstätte neu besaitet, intoniert, gestimmt, die Tasten verschönert und der Schellack wird derzeit auch noch neu überarbeitet. In etwa vier Wochen bekomme ich dann mein Klavier.
 
agraffentoni
agraffentoni
Dabei seit
13. Jan. 2011
Beiträge
9.322
Reaktionen
5.238
Mein Flügel soll nach der Lieferung vom Klavierhändler nochmals bei uns in neuen Zuhause gestimmt werden. Wann ungefähr?
Nach ca. sechs Wochen.
Durch Bearbeiten der Hammerköpfe kann die Klangfarbe innerhalb gewisser Grenzen eingestellt werden.
Durch Nachintonation werden 'Ausweichler' angeglichen.
 
Tastenscherge
Tastenscherge
Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.390
Reaktionen
2.474
Hast du schon den Flügel gekauft? Bei Balas in Wien scheint auch einer zum Verkauf zu stehen. Leider sieht man Fotos nur auf seiner Facebook Seite. Sieht ziemlich gut aus.
 
OE1FEU
OE1FEU
Dabei seit
17. Okt. 2017
Beiträge
1.444
Reaktionen
1.314
Das dürfte der Flügel sein, den sie gekauft hat.
 
 

Top Bottom