e-piano

D

dismo

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
17
Reaktionen
0
so, dadurch, dass ich mich ja mit klavieren überhaupt nicht auskenne und ich seit wochen schaue und immer frustrierter werde, weil das ganze ja wirklich eine wissenschaft ist, hat mein mann gemeint wir sollten doch überlegen ein e-piano zu kaufen...

und wenn ich mich besser auskenn, dann können wir ja noch immer umsteigen..

jetzt hab ich aber schon sooft gehört, dass man auf einem e.-piano nicht lernen sollte,stimmt das?

aber gut wenn doch, welches würdet ihr empfehlen..hab mir jetzt mal yamaha in der preisklasse von ca €800-1000 angesehn..., da gibts dann auch noch kawai usw..ja und die ganz günstigen sind glaub ich nix , oder so wie thomann..hemingway hab ich schon gelesen soll eine katastrophe sein..

mah, es ist echt schrecklich, wenn man so gar keine ahnung hat, weil aufschwatzen können sie einem im geschäft ja alles...

ich muss halt sehr aufs budget achten und deswegen ists umso schwieriger, habe aber so einen drang zu lernen , das ich daran fast zerplatze..
ich will, ich will, ich will.....

außerdem meinte mein mann, dass ich dann abends wenn mein kleiner schläft auch spielen könnte und es kommen keine mehrkosten auf uns zu wie stimmen lassen, warten oder transportkosten...


spricht in meinem fall doch alles für ein e-piano?????

danke fürs lesen und antworten:kuss:
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
6
E-Pianos bzw. Digitalpianos haben keine perfekte Nachbildung der Klaviatur eines akkustischen Klaviers, was allerdings nicht bedeutet, daß man darauf nicht auch lernen kann. Was nicht so gut funktioniert ist außerdem das Pedalspiel, dort gibt es wohl bislang nur "an" und "aus", das ist aber für Anfänger nicht so wichtig.

Aber vielleicht paßt die Miete für ein echtes Klavier (eventuell mit Silent System und Kopfhörer für nachts) ja in dein monatliches Budget? Mit 60-80 Euro pro Monat bekommt man schon was vernünftiges.
 
ubik

ubik

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Ich würde auch total von E-pianos abraten. Hab mir anfangs so ein Ding gekauft. Wenn du dann Unterricht auf einem Flügel hast, merkst du den Unterschied. Diese elektronischen Geräte sind einfach nur schrott, schließlich ahmen die nur ein Klavier nach und das ist eigentlich unerreichbar.
 
Eva

Eva

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
619
Reaktionen
1
Ich würde auch total von E-pianos abraten. Hab mir anfangs so ein Ding gekauft. Wenn du dann Unterricht auf einem Flügel hast, merkst du den Unterschied. Diese elektronischen Geräte sind einfach nur schrott, schließlich ahmen die nur ein Klavier nach und das ist eigentlich unerreichbar.
Na ja, vielleicht solltest ja mal ne Weile auf einem absoluten Billigkeyboard für deine Unterrichtsstunden üben, dann wäre deine Definition von Schrott vielleicht ne andere ;)

E-Pianos sind nicht gerade super geeignet, wenn man wirklich lernen will, aber für sehr viele Menschen finanziell das einzig machbare.
Bevor man also aufs Spielen verzichtet, sollte man sich nen Digi oder eventuell auch ein Stagepiano kaufen, wenn die Möglichkeit jedoch besteht, dann lieber ein "echtes" Klavier mit Silent-System.

Vielleicht bekommst ja auch irgendwann mal Auftrittsmöglichkeiten. Zuhörer ausblenden und das einfach als Übemöglichkeit für jene Dinge nehmen, die man auf nem E-Piano nicht üben kann. Notfalls auch einfach mal nen Abschnitt wiederholen, der eigentlich keine entsprechenden Zeichen hat und das dann als Interpretation und künstlerische Freiheit bezeichnen :D
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.113
Reaktionen
9.221
hallo dismo;

natürlich ist ein digi kein nomales klavier - sonst gäbs die ja wohl nicht mehr;).
ABER: wenn das budget bei 800-1000,- liegt UND du nicht lange suchen UND keine zusatzkosten haben willst UND nachts üben willst - DANN gibts gar keine andere möglichkeit. es sei denn, du folgst dem guten vorschlag von guendola und mietest dir was. dann kannst du dir ja ausrechnen, wie lange dein budget reicht.

ich würde bei deinem budget aber auch ganz klar von einem neuen digi abraten - hierfür ist m.e. die tasten-, bzw. anschlagqualität nicht gut genug. so ab ca. 2000,- neupreis bekommst du tastaturen, die relativ klaviernah sind. da sollte dann doch gebraucht was zu machen sein... - soweit ich weiß, kannst du dich auf drei hersteller konzentrieren: kawai, yamaha, roland.

auf deren websites findest du sogar teilweise auch infos zu (alten) bisherigen produkten.
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
6
Ich würde auch total von E-pianos abraten. Hab mir anfangs so ein Ding gekauft. Wenn du dann Unterricht auf einem Flügel hast, merkst du den Unterschied. Diese elektronischen Geräte sind einfach nur schrott, schließlich ahmen die nur ein Klavier nach und das ist eigentlich unerreichbar.
Ich möchte mich ausdrücklich von dem "auch" distanzieren. Ich habe lediglich bemerkt, daß ein Digitalpiano kein vollwertiger Ersatz für ein akkustisches Klavier ist. Es ist jedoch ein Ersatz, mit dem man recht gut leben kann, wenn man sich kein akkustisches Klavier leisten kann. Qualitativ reichen diese Instrumente von "Schrott" bis "professionell".
 
ubik

ubik

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Ja, meins hat auch fast so gut wie ein gebrauchtes, altes Klavier gekostet. Und der Klavieranschlag kommt nie an ein echtes Klavier ran. Beim Klavier hat man noch zusätzlich das Gefühl, dass kurz vor dem Anschlag auf die Saiten noch eine zusätzliche Dynamik mit reinkommt (probiert es aus), das ist bei keinem Digitalpiano.

Ich würd sogar lieber ein Klavier für 200 Euro bei Ebay haben wollen als ein Digitalpiano (obwohl ich davon abraten würde ein Klavier bei Ebay zu kaufen).

Aber wenn man halt nur 1000 Euro zur Verfügung hat, kommt ja nur ein Digitalpiano in Frage. Ich würde trotzdem lieber 5 Jahre warten, anstatt mir so ein Ding zu kaufen.
 
Eva

Eva

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
619
Reaktionen
1
Ich würde trotzdem lieber 5 Jahre warten, anstatt mir so ein Ding zu kaufen.
Das sind aber immerhin 5 verlorene Jahre! Auch wenn man die klanglichen Feinheiten auf einem E-Piano niemals wirklich richtig spielen kann, so sind gewisse Fortschritte auch auf diesen Geräten machbar.
Wenn ich so gedacht hätte, dann würde ich bis heute noch nie ein Klavier auch nur berührt haben, aber weil ich anfangs auch auf einem total ungeeigneten Keyboard übte, konnte ich überhaupt erst auch an "echte" Klaviere und Flügel.
Selbst das schlechteste Instrument ist in meinen Augen noch immer besser, als ganz auf das Spielen zu verzichten.
Nur weil man nicht das nötige "Kleingeld" für ein vernünftiges Instrument hat, sollte man den Traum vom Spielen nicht wegwerfen.

Wenn es nach mir ginge, dann hätte ich lieber nen Flügel, aber ich warte bestimmt nicht mehr als 50 Jahre, bevor ich endlich spielen kann ;)
(Und nicht mal dann ist garantiert, dass ich mir einen leisten könnte :D)
 
Petz

Petz

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
Ja, meins hat auch fast so gut wie ein gebrauchtes, altes Klavier gekostet. Und der Klavieranschlag kommt nie an ein echtes Klavier ran. Beim Klavier hat man noch zusätzlich das Gefühl, dass kurz vor dem Anschlag auf die Saiten noch eine zusätzliche Dynamik mit reinkommt (probiert es aus), das ist bei keinem Digitalpiano.

Ich würd sogar lieber ein Klavier für 200 Euro bei Ebay haben wollen als ein Digitalpiano (obwohl ich davon abraten würde ein Klavier bei Ebay zu kaufen).

Aber wenn man halt nur 1000 Euro zur Verfügung hat, kommt ja nur ein Digitalpiano in Frage. Ich würde trotzdem lieber 5 Jahre warten, anstatt mir so ein Ding zu kaufen.
Ich fürchte das das was Du mit zusätzlicher Dynamik beschreibst eher eine zu schwergängige Stösserauslösung sein könnte und diese hielte ich nicht grade für vorbildhaft.

Auch deswegen wage ich es hier ganz deutlich zu wiedersprechen denn meiner Ansicht nach sind zumindest alle kleineren Pianinos den guten Dp´s im Mechanikgefühl auch schon wegen der Kurztasten unterlegen - klangbezogen wegen der zu kurzen Bassaiten sowieso (der gradebesaitete Klavins Vertikalflügel ist ja nicht umsonst 3,70 Meter hoch....); nebenbei erwähnt ist auch der Bösendorfer CEUS ein reines DP wenn auch sicher nicht in unserer Preisklasse ;) aber für den stellte ich zumindest alles was kleiner als ein Salonkonzertflügel ist gerne für immer in die Ecke.....:floet:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

Pflaume

Guest
Hallo,

der Klang der Digitalpianos ist gar nicht so schlecht und auch die Tastaturen der Preisklasse 800-1200 EUR finde ich sehr gut.

Fang lieber mit einem D-Piano an, dann kann man sich immer noch steigern und freut sich später wenn man sich mal ein Klavier zulegt, wie groß vielleicht die Unterschiede sind.

Bist Du einmal an ein Klavier gewöhnt, magst Du vielleicht garnicht mehr runtersatteln und wenn Du dann aus irgendwelchen Gründen ein E-Piano nehmen musst, biste nur enttäuscht :).

Übrigens sind es auch nur die Erwachsenen die solche Probleme haben, ein Kind wäre da glaube ich wesentlich freier und ungebundener in seiner Entscheidung (hauptsache das Ding macht Musik!) :D.

Liebe Grüße
Pflaume
 
D

dismo

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
17
Reaktionen
0
Hallo,

der Klang der Digitalpianos ist gar nicht so schlecht und auch die Tastaturen der Preisklasse 800-1200 EUR finde ich sehr gut.

Fang lieber mit einem D-Piano an, dann kann man sich immer noch steigern und freut sich später wenn man sich mal ein Klavier zulegt, wie groß vielleicht die Unterschiede sind.

Bist Du einmal an ein Klavier gewöhnt, magst Du vielleicht garnicht mehr runtersatteln und wenn Du dann aus irgendwelchen Gründen ein E-Piano nehmen musst, biste nur enttäuscht :).

Übrigens sind es auch nur die Erwachsenen die solche Probleme haben, ein Kind wäre da glaube ich wesentlich freier und ungebundener in seiner Entscheidung (hauptsache das Ding macht Musik!) :D.

Liebe Grüße
Pflaume
ja da hast du sicher recht,,,,,

ach herje ich seh mich schon, es wird wieder nix und iich werd noch lange warten müssen....ich werd mal lotto spielen
 

D

dismo

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
17
Reaktionen
0
wenn ich einen 6er mache, kannst du dir einen flügel kaufen...dann gebich dir was ab:D
 
ubik

ubik

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Hallo,

der Klang der Digitalpianos ist gar nicht so schlecht und auch die Tastaturen der Preisklasse 800-1200 EUR finde ich sehr gut.
Klar ist der Klang nicht schlecht. Schließlich kriegt man da einen Flügel erster Klasse zu hören. Aber gerade weil der Klang gut ist, lernt man das Klavierspielen somit nie. Denn es ist ein großer Unterschied ob man einen Klang im Stück am Klavier erreichen muss (durch bestimmte Anschlagsmöglichkeiten) oder er immer schön klingt wie beim E-Piano.

Allerdings haben die anderen Recht. Für den Anfang solltest du dich damit begnügen. Nur ich hab den Fehler gemacht, dass ich besser hätte noch mehr Geld sparen sollen und sofort ein Klavier kaufen. Aber jetzt ist es zu spät. Das E-Piano, das 2400 Euro gekostet hat ist jetzt wahrscheinlich nur noch 1/3 wert.
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
6
Die einzelnen Töne eines Digitalpianos klingen tatsächlich so wie der jeweilige Flügel, von dem sie aufgenommen wurden. Im Zusammenklang gibt es allerdings wesentliche Unterschiede, weil die Elektronik für eine perfekte Simulation einfach zu langsam und zu teuer wäre.

Das man das Klavierspielen am DP nicht lernt, halte ich allerdings für ein Gerücht. Ob die verschiedenen Anschlagsvarianten tatsächlich die Klangfarbe beeinflussen ist heftigst umstritten und selbst wenn es so wäre, kann man die trotzdem auf dem DP lernen und sie haben auch dort den psychologisch/physikalischen Effekt winziger Veränderungen in der Spielweise, die eben hörbar sind. Vieles scheitert an einer schlechten Klaviatur, aber die gibt es auch bei akkustischen Instrumenten.
 
ubik

ubik

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Das man das Klavierspielen am DP nicht lernt, halte ich allerdings für ein Gerücht.
Natürlich lernt man es. Nur halt eben falsch. Es sei denn, man hat Unterricht auf einem Klavier/Flügel.

Aber nur mal so ein Beispiel. Schlag mal einen einfachen A-Dur Akkord auf der Tastatur mehrmals in einem Impuls mit Pedal auf einem echten Klavier an. Und dann auf einem E-Piano. Schon da versagt das E-Piano. Ein E-piano kann nie die Saiten eines Klaviers emulieren.
 
Eva

Eva

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
619
Reaktionen
1
Das man das Klavierspielen am DP nicht lernt, halte ich allerdings für ein Gerücht. Ob die verschiedenen Anschlagsvarianten tatsächlich die Klangfarbe beeinflussen ist heftigst umstritten und selbst wenn es so wäre, kann man die trotzdem auf dem DP lernen
Ich finde schon, dass die Klangfarbe auf einem "echten" Klavier sehr beeinflusst werden kann. Während meiner kurzen Unterrichtszeit Mai/Juni 2007 hatte ich ne absolut tolle Lehrerin, die ganz besonders viel Wert gerade auf den Klang gelegt hat. Ich hätte niemals gedacht, dass mein Spiel auch mal so klingen kann!
Aber auch wenn ich das auf einem E-Piano niemals so hinbekommen werde, so kann dort doch zumindest eine gewisse Vorarbeit geleistet werden.

Man sollte natürlich aber immer darauf bedacht sein, dass man zwischendurch eben auch an "echte" Instrumente herankommt. (Ich hatte diese Möglichkeit leider schon seit Monaten nicht mehr :cry:)

Ein E-piano kann nie die Saiten eines Klaviers emulieren.
Das stimmt natürlich, aber man kann dennoch nach 5 Jahren E-Piano und einem Jahr "richtigem" Klavier besser spielen, als wenn man die 5 Jahre erstmal wartet und nur das eine "Klavierjahr" hat
 
D

dismo

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
17
Reaktionen
0
oje, ich kenn mich gar nicht mehr aus.....

naja ich lass meinen geldbeutel entscheiden..

mein mann meint eben auch das ein e-piano für den anfang besser wäre.....wegen platz,kamin,wartung,preis,transport usw.....
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.113
Reaktionen
9.221
@ dismo

...wegen kamin ???? gar noch offen? das ist nix für ein echtes klavier

aber verzag mal nicht - mach dich auf die suche! deine funde kannst du hier ja begutachten lassen...

oder schau mal, ob ubik nicht ein geschäft mit dir machen will. er ist ja mit seinem DP (neu 2.400,-) so unzufrieden und meint, es sei nur 1/3 wert >>> 800,- ;-)

und: selbst auf dem 100,- euro-spielzeug lernst du mehr, wie nur mit dem "luftklavier" deiner fantasie :D steig einfach ein und freu dich später auf die "steigerungen", die du dir dann auch redlich verdient hast. (lieber erbämlich auf nem sc...klavier spielen, als genauso erbärmlich auf dem konzertflügel:floet:).

gibts hier nicht auch ne ecke für private suchanzeigen?
 
 

Top Bottom