Dream to Reality

  • Ersteller des Themas klaviermacher
  • Erstellungsdatum
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
..nennt sich mein neues Stück - und ist gerade ein paar Tage jung. :p

[video=youtube;lepSsDPwjfo]http://www.youtube.com/watch?v=lepSsDPwjfo[/video]

Viel Spaß damit!

:keyboard:

LG
Michael
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.572
Reaktionen
21.958
Schönes Stück! Danke für die Einspielung.
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.679
Reaktionen
11.316
Hallo Michael,

kann Peter nur zustimmen. Und die wichtigste Erkenntnis aus diesem Bild- und Tondokument: Nach Monaten endlich kein getapter Finger mehr:-), da ist die Erleichterung sowohl beim Klavierspiel als auch bei der Arbeit wohl sehr groß.

Liebe Grüße
Christian
 
Cathain

Cathain

Dabei seit
29. Okt. 2009
Beiträge
299
Reaktionen
0
Hallo Micha,

auch ich möchte mich anschließen. Ein tolles Stück =)

Danke
Cat
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Hallo Fans,

Freut mich, wenn es Euch gefällt.. :)

Eine Kritik werde ich noch aufgreifen. Sie kam zwar etwas außerhalb des Forums, leuchtet mir aber dann doch ein, wenn ich so hin höre. Und zwar fehlt dem Stück eine Art Höhepunkt. Die erste Idee zu dem Lied ist jetzt erst knapp eine Woche alt und so war ich die letzten Tage eher damit beschäftigt, das melodische und rhythmische Grundgerüst auf die Beine zu stellen um dann überhaupt eine anhörbare Version zu produzieren. (Ich weiß, ausreden.. :p ) Bin ziemlich sicher, der wie auch immer geartete Höhepunkt kommt mit der Sicherheit, wenn ich etwas weniger zaghaft spiele. :cool:

@pianochris66 Der Finger ist nicht mehr getaped, aber auch nicht geheilt. Hab die Kameraposition so gewählt, dass man den abgewinkelten Finger nicht so sieht. ;-)

LG
Michael
 
F

Friedefreudeeierkuchen

Dabei seit
9. Apr. 2013
Beiträge
70
Reaktionen
0
Bin ganz seltener Gelegenheitsgast. Bin nur schnell Online, um ein Like zu vergeben. Was mir auffällt, ist, dass die Kameraführung mit der Qualität der musikalischen Einfälle und insbesondere dem feinfühligen Spiel künstlerisch nicht mithält. Fände es z.B. lustig, wenn eine Art Mickey-Mouse-Unterarm spielen würde als optische Verfremdung. Habe heute auch ein Video gesehen, wo plötzlich die Knochen durch die Haut schimmerten; dann spielte also ein Skelett.

Mir fehlt gerade der richtige Begriff dafür, aber solche GUTE Musik sollte mit dem Bild eine bessere Symbiose eingehen. Genau genommen halte ich es für schade, dass man das zu schnell und zu kostenlos anbietet.
 
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
6. Dez. 2011
Beiträge
1.282
Reaktionen
859
Hallo Michael!

Eine schöne Aufnahme! Was mir an deinen Einspielungen am meisten Spaß macht, ist der makellose Klang Deiner diversen Instrumente (aber etwas anderes würden wir ja auch nicht von Dir erwarten, Dein Name verpflichtet da ;-) ).

Zum Stück selbst: Das Hauptthema ist eine schöne Melodie, die darunterliegenden Harmonien sind eher einfach gestrickt. Eine wirkliche Durchführung des Themas oder echte Variationen darüber fehlen, Du spielst zwar mehrere "Strophen" (wenn ich das so nennen darf), wandelst dabei sowohl Melodie als auch Begleitung nur minimal ab. Letzteres hört man häufig bei Hintergrund-Pop-Piano und ich weiß nicht, ob Du in diese Schublade gesteckt werden möchtest. Bei einer anderen Aufnahme von Dir hatte ich den Eindruck, dass da einer nicht genau weiß, ob er wie Elton John oder wie Clayderman klingen möchte und sich dabei von beiden nicht unbedingt das Beste abgekupfert hat.

Bitte nicht falsch verstehen, das ist Kritik auf relativ hohem Niveau und sie bezieht sich hauptsächlich auf Deine Harmonik und die Melodien Deiner Kompositionen (poste sowas mal anonym oder unter falschem Namen, da würden sich garantiert sofort die Einaudi- und Thiersen-Hasser zu Wort melden).

Dein Timing, also das die Rhytmik und deren Durchhalten über das gesamte Stück finde ich sehr gelungen. Zu Beginn der letzten Minute erweiterst Du die Rhythmik in einem (leider viel zu kurzen) stark synkopierten Abschnitt, da kommt Stimmung auf!

Grüße

TJ
 
Rikki

Rikki

Dabei seit
3. Apr. 2013
Beiträge
172
Reaktionen
31
Hallo Michael - geht mir ähnlich wie Tastenjunkee: Schöne Melodie, für mein Geschmack aber zu oft wiederholt und wird dann deshalb zu schnell eingängig/langweilig). Dass du es variieren kannst, hört man ja, also ruhig mehr und stärker ... wäre froh, wenn ich so was überhaupt zusammenbekommen würde ;-)

LG Rikki
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.006
Reaktionen
8.206
Es ist gekonnter als vieles, was so an selbstausgedachten Nummern auf Youtube hochgeladen wird, das ist richtig. (Man fragt sich allerdings, ob das so eine Kunst ist...)

Richtig ist aber auch, daß die Beliebtheit von Klaviermacher im Forum nicht die Sicht auf die Tatsache verstellen sollte, daß es sich lediglich um ein weiteres der Zillionen 08/15-Popstückchen aus trivialsten Versatzstücken handelt.

LG,
Hasenbein
 
F

Friedefreudeeierkuchen

Dabei seit
9. Apr. 2013
Beiträge
70
Reaktionen
0
Richtig ist aber auch, daß die Beliebtheit von Klaviermacher im Forum nicht die Sicht auf die Tatsache verstellen sollte, daß es sich lediglich um ein weiteres der Zillionen 08/15-Popstückchen aus trivialsten Versatzstücken handelt.
Im Laufe meiner Feldforschungen, auch in virtuellen Welten, bin ich inzwischen zu der festen Auffassung gelangt, dass jede Form von "Wahnsinn" niemals isoliert, sondern mindestens paarweise geschieht. Die alltägliche Psychose benötigt symbiotische Beziehungen, um sich auszutoben.

Führt man solche Studien über einen längeren Zeitraum, so kann man ebenfalls beobachten, dass wahnsinnige Verhaltensweisen und Ansichten (Beispiel: "Ich bin objektiv") so wenig veränderbar sind wie die Anatomie eines Schultereckgelenks.

Leider ist in unserer Gesellschaft die Fähigkeit zum Diskurs über die Ausdrucksformen des Wahnsinns spätestens mit Erfindung des sogenannten "Forums" abhanden gekommen. Ein Forum ist, kurz gesprochen, ein Ort, wo sich Dumme und Taube, mit frühkindlicher Psychose gesegnet, über Musik aufregen, die andere Menschen wunderschön komponieren und einspielen. Ein Forum ist, überspitzt formuliert, ein Ort mit sofortiger Spontanheilung für klinisch Bedürftige.

Lesenswert, weil aus längst vergessener Zeit: "Wege zur Gelassenheit". Zitat, sinngemäß: "Wir sind alle Weltverbesserer...".

Soziologisch, nicht musikalisch oder psychologisch, geht der kollektive Trend jedoch eindeutig zur Realsatire in allen Medien.
 

klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
...dann laß ihn erst richtig (!) (aus)heilen - und dann üb lieber die Sachen, die ich dir genannt hatte (das ist zwar aufwändiger, aber so isses halt) :)
Tja das funktioniert leider nicht. Jetzt guck ich ob ich so zurecht komme auf Dauer, sonst muss es operiert werden, aber ob das ein besseres Ergebnis bringt bin ich mir nicht so sicher.

@Hasenbein ... Passt schon, ist keine Kunstmusik (gottseidank nicht) Peng aus!

@Friedefreudeeierkuchen Danke für Dein Posting und den witzigen Kommentar in #11 . Hab tränen gelacht. :p Ich gebe übrigens nur Kostproben für mein neues Album! Das wird Xillionen solch trivialer Versatzstückchen enthalten und wahrscheinlich werde ich damit kein Millionär... aber wer weiß das schon. Leute spielen Lotto aus dem gleichen Grund. Ich schätze meine Chancen eine Spur höher ein - vor allem macht es mir Spaß ;-) Danke übrigens dass Du mich erinnert has, wieder etwas Pepp in meine Aufnahmen zu bringen. So vielleicht?: Without a key - YouTube Wird halt alles ziemlich aufwendig in der Produktion.^^

Special thanks to TJ, Rikki, Cat, Chris und Peter für die Kommentare und alle die es geliked haben ;-)

LG
Michael
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F

Friedefreudeeierkuchen

Dabei seit
9. Apr. 2013
Beiträge
70
Reaktionen
0
Ich gebe übrigens nur Kostproben für mein neues Album! Das wird Xillionen solch trivialer Versatzstückchen enthalten und wahrscheinlich werde ich damit kein Millionär... aber wer weiß das schon. Leute spielen Lotto aus dem gleichen Grund. Ich schätze meine Chancen eine Spur höher ein - vor allem macht es mir Spaß ;-) Danke übrigens dass Du mich erinnert has, wieder etwas Pepp in meine Aufnahmen zu bringen. So vielleicht?: Without a key - YouTube Wird halt alles ziemlich aufwendig in der Produktion.^^

a) Ich finde nicht, dass deine Musik aus Versatzstückchen besteht. Du bist zweifelsohne sofort als Teil der aktuellen westlichen Musikkultur zu erkennen. Es klingen auch bekannte Zitate an; aber das sind keine Versatzstückchen und die kreative Anordnung schafft eine eigenständige kreative Fallhöhe. Mit anderen Worten: Deine Musik kann jederzeit einer Musik- und Kunstkritik unterzogen werden, es sind damit eigenständige Kunstwerke.

b) Die Erstellung eines Musikvideos setzt zusätzliches ein optisches Script voraus. Das gelingt nicht. Auch die Verfremdungen der "bunten Hände" usw. machen m.E. nur Sinn als "Gewürz". Allein es fehlt die optische Speisung. Ich formuliere mal so: Bei Klaviermusik sollte man die Klaviatur maximal 30 sec im Musikvideo sehen können.

Beispiel einer kreativen Kameraführung siehst du hier:
Hula Cam at Burning Man 2012 - YouTube

Das Problem ist doch, dass "langweilige" Bilder oder zufällige Aneinanderreihungen von optischen Verfremdungen, die nicht die Funktion optischer Zitate erfüllen, negativ auf die Musik ausstrahlen können.

c) Unklar ist mir, zu welcher Kategorie (neudeutsch: Schublade) diese Klaviermusik nun zählt. Was sind die Suchbegriffe für eine Onlinekaufplattform? Wenn ich diese Begriffe kennen würde, könnte man testen, ob man "ähnliche" Musik auf diesem professionellen Niveau findet. Ein Kind ohne Namen verkauft sich schlecht.

Kürzlich ist J.J. Cale verstorben. Ich möchte anführen, dass sich kein anderer Musiker so oft in meinem vorehelichen Schlafzimmer aufgehalten hatte wie dieser Mann. Die wirkliche Bedeutung eines Musikers besteht also in der Nische, die er besetzt.

Je globaler, also amerikanischer, die Welt wird, desto mehr zerfällt sie auch in ungeordnete Nischen. Schon heute leben wir in einer Zeit, in der es keinen Mainstream mehr gibt, außer dem Trend zur Oberflächigkeit und zur unaufhaltsamen Verblödung. Musik findet nur noch in Subkulturen statt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.555
Reaktionen
18.845
Kürzlich ist J.J. Cale verstorben. Ich möchte anführen, dass sich kein anderer Musiker so oft in meinem vorehelichen Schlafzimmer aufgehalten hatte wie dieser Mann. Die wirkliche Bedeutung eines Musikers besteht also in der Nische, die er besetzt.
:):) das erinnert mich an die biologische Weisheit, dass Gedichte schreiben wie Melodien erfinden nichts anderes als sublimierte Formen der mächtigen Schulterbehaarung des Gorillas oder der bunten Pfauenfedern seien :):) (dennoch ist auch hier der biologische Nutzen eher zweifelhaft, da statistisch die Mehrheit durchaus ohne Instrumentalspiel ins Schlafzimmer gelangt)
 
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
6. Dez. 2011
Beiträge
1.282
Reaktionen
859
Rikki

Rikki

Dabei seit
3. Apr. 2013
Beiträge
172
Reaktionen
31
... dennoch ist auch hier der biologische Nutzen eher zweifelhaft, da statistisch die Mehrheit durchaus ohne Instrumentalspiel ins Schlafzimmer gelangt)

ja, aber ins leere ;-)
Statistisch hast du sicher recht ... und mit Ligeti und Stockhausen im Repertoire liegst du damit schnell unterm Durchschnitt ... bzw. trifft wieder das Erstgenannte zu ;-)
 
Gomez de Riquet

Gomez de Riquet

Dabei seit
19. Juni 2013
Beiträge
3.348
Reaktionen
6.856
Lieber Klaviermacher,

wodurch Dein Stück auf jeden Fall aus dem Einheitsbrei
von Tiersen-/Einaudi-/Yiruma-Imitaten herausragt, das ist
die Zäsur, die Du an den Phrasenenden machst - ein guter Einfall.

Ansonsten halte ich Tastenjunkies Einwand für berechtigt:

Das Hauptthema ist eine schöne Melodie, die darunterliegenden Harmonien
sind eher einfach gestrickt. Eine wirkliche Durchführung des Themas
oder echte Variationen darüber fehlen, Du spielst zwar mehrere "Strophen"
(wenn ich das so nennen darf), wandelst dabei sowohl Melodie
als auch Begleitung nur minimal ab.

Probier doch mal harmonische oder satztechnische Varianten
anstelle der Wiederholungen: Melodie in der linken Hand -
oder Daumenmelodie.

Das mindert vielleicht die Höhe des Lottogewinns,
verschafft Dir aber mehr künstlerische Befriedigung.

HG, Gomez
 
LMG

LMG

Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
777
[...]
Kürzlich ist J.J. Cale verstorben. Ich möchte anführen, dass sich kein anderer Musiker so oft in meinem vorehelichen Schlafzimmer aufgehalten hatte wie dieser Mann. Die wirkliche Bedeutung eines Musikers besteht also in der Nische, die er besetzt. [...]

Hi FFEK :D

also da musste ich eben ECHT nachdenken.

Ich so zuerst: "hmm. FFEK ist männlich..was hätte also dieser Cale in..." :D

Zweiter Gedanke: Ich so: "das kanns nicht sein.. . Aber vielleicht hat FFEK diesen Cale öfters mal in flagranti ertappt...?" :D

Und DANN erst kam ich auf den Gedanken, dass mit "Cale" wohl eher dessen MUSIK gemeint wäre, abgespielt in evtl. Stunden der rom. Zweisamkeit von CD oder weiteren Medien ?!

Ist es so ? :D

Fragt: Der auf dem Schlauch stehende Olli, mit vielen Grüßen !!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom