Datensammlung Saiten- / Instument- Länge

dasch85

dasch85

Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
278
Reaktionen
8
Es gibt so eine Faustregel, die besagt wie lang ein Flügel sein muss, damit er genau so lange Basssaiten wie ein Klavier mit gegebener Höhe hat.

Nun ja, eine Faustregel ist gut... in verschiedenen Quellen liest man verschieden Angaben. Meist ist die Angabe in der Form "der Flügel muss x cm länger sein".

Interessant wäre doch mal eine wissenschaftliche Analyse der Güte der Faustregeln und vor allem die Frage nach einer besseren (möglicherweise komplizierten) Abschätzung.


Daher der Aufruf


Bitte vermesst eure Instrumente und schreibt die Ergebnisse hier rein, oder gerne auch per PN.

Je mehr Daten wir haben, desto besser; optimal wäre eine 3-Stellige Anzahl.


Benötigte Angaben:

1) Art des Instruments (Flügel oder Klavier)
2) Hersteller / Modell
3) Länge des Flügels bzw. Höhe des Klaviers
4) Länge der tiefsten Saite (Nur der schwingende Teil!)


Wenn wir genug Daten haben, setze ich die Analyse in Gang und werde die Erkenntnisse hier veröffentlichen.


Hier eine zeitsparende Vorlage zum kopieren und einfügen. Bei 1) nicht-zutreffenden Buchstaben löschen.

1) F K
2)
3) cm
4) cm
 
Jonathan

Jonathan

Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
219
Reaktionen
6
Ein wirklich toller Ansatz für eine Umsetzung meiner Idee!
Hoffentlich machen viele mit.

Ich fang mal an:

Flügel
Schimmel K 169 (169 cm lang)
Saitenlänge: 125 cm
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.598
Reaktionen
20.525
1) F
2) C.Bechstein. Modell C, 1879 (schon kreuzsatig)
3) 220 cm
4) 161 cm
 
Gernot

Gernot

Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.684
Reaktionen
1.637
1) F
2) Ehrbar 8a
3) 170 cm
4) 125 cm
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Also, mal ganz exakt:

F
Feurich F44, Bj77
190 cm
143 cm

Klavier folgt...
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Hallo Dasch85,

Um was gehts denn hier grad?

Die Länge der Basssaiten entscheidet ja nicht über Güte des Tones. Was bringt mir Spezialwissen über die Länge der Saiten in Modell X zu Modell Y, wenn über die Saitenstärken keine Angaben vorliegen, wenn bei einem Modell der Boden zu klein, oder zu dick, zu dünn ist, die Berippung an anderer Stelle, die Dimensionen der Stege unterschiedlich, wenn der Steg zu nahe am Rand platziert ist, der Anschlagspunkt fehlt und viele weitere nicht verfügbare Daten, die zum Klang essentiell sind.

So ne wissenschaftliche Analyse wie Du sie hier vor hast bleibt mir für ewig ein Rätsel.:rolleyes:

Darf ich fragen, was dabei herauskommen soll außer fleckige A2 Saiten? :D

LG
Michael
 
dilettant

dilettant

Dabei seit
März 2012
Beiträge
7.980
Reaktionen
9.731
Hallo Michael,
In der Frage Zwergflügel oder Klavier wird regelmäßig als Vorteil des Klaviers angeführt, dass es längere (und dünnere) Bass-Saiten habe und damit eine geringere Inharmonizität. Die Umfrage ermittelt, welche Flügelgröße mit welcher Klaviergröße hinsichtlich der Bass-Saiten-Länge vergleichbar ist.

Eine ähnliche Untersuchung könnte man übrigens hinsichtlich Resonanzbodengröße und Länge des Tastatur-Waagebalkens anstellen.

Diese Zahlen können natürlich nicht das Ohr ersetzen, und ja, vielleicht trägt die Auswertung nur noch mehr Halbwissen in die Internet-Öffentlichkeit. Ich find's trotzdem mal interessant.

Ciao
- Karsten
 
dasch85

dasch85

Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
278
Reaktionen
8
Hallo klaviermacher,

sicher wird der Klang nicht nur durch die Länge der Basssaiten bestimmt und ich habe auch zu wenig Ahnung, welche Komponenten in welchem Maße den Klang beeinflussen. Den Klang der Güte nach komplett zu quantifizieren wäre toll, aber scheint mir schier unmöglich, schon weil subjektive Eigenschaften eingehen.
Ich hätte auch viel Freude an einer größeren Analyse, aber viel mehr kann der Einzelne hier nicht messen. Bezug nehme ich daher nur auf diese Faustregel, die, was Klanggüte angeht ja auch keine Sicherheit liefert, aber von vielen als Argumentation genutzt wird.

Es wird nichts bahnbrechendes dabei herauskommen, aber interessant und ein netter Zeitvertreib ist es doch trotzdem irgendwie :)

LG David
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Ok, ich verstehe! Das ist dann aber eben nicht wissenschaftlich ;-)

Ne Idee dazu: Warum schreibst Du nicht die Fa. Heller an? Die haben tausende komplette Bass-Saiten-Bezüge von Dutzenden verschiedenen Herstellern gesponnen. Jeder Bezug hat ein Datenblatt..

LG
Michael
 
dasch85

dasch85

Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
278
Reaktionen
8
Die Methodik der Analyse wird wissenschaftlich, auch wenn die Daten noch so einfach sind.

Danke für die Idee.
 

klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Die Methodik der Analyse wird wissenschaftlich, auch wenn die Daten noch so einfach sind.

Danke für die Idee.
Tja - tut mir Leid, aber Leute sind eben sehr beeinflussbar und mehr wollte ich nicht vermitteln. Insbesondere wenn "Wissenschafler haben herausgefunden" oder "eine wissenschaftliche Studie hat ergeben" dabei steht ist das in der heutigen Zeit wie der heilige Gral und setzt in den Köpfen der Menschen Naturgesetze außer Kraft.

LG
Michael
 
H

Holgus

Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
31
Reaktionen
0
Insbesondere wenn "Wissenschafler haben herausgefunden" oder "eine wissenschaftliche Studie hat ergeben" dabei steht ist das in der heutigen Zeit wie der heilige Gral und setzt in den Köpfen der Menschen Naturgesetze außer Kraft.
Das unterschreibe ich dir als Wissenschaftler sofort. Die Bild-Zeitung kann deinen Satz jetzt offiziell als "wissenschaftlich erwiesen" abdrucken.
 
dasch85

dasch85

Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
278
Reaktionen
8
Es war mir fast klar, dass das hier wieder in eine Diskussion ausarten muss. Dieser Faden gehört der Rubrik "Umfragen" an. Das Ziel der Umfrage steht exakt formuliert im Anfangspost. Niemand hat was von Klanggüte oder Qualität oder sonst was gesagt. Es wäre nett, wenn ihr über Sinn und Unsinn dieser Umfrage in einem anderen Faden diskutiert.
Wer hier teilnehmen möchte, soll seine Daten angeben, wer nicht, kann sich doch einfach zurückhalten.

Wenn Wahlen sind, geht man entweder hin oder nicht. Man macht ein Kreuz und ist fertig. Niemand schreibt seine Meinung zum Wahlverfahren oder über die Parteien auf den Zettel. Das macht man woanders.
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
11.090
Reaktionen
5.803
Hi, Dasch,

Musst aber auch zugeben, dass Dein Ansinnen, zumindest für mich, ziemlich sinnfrei ist. Deswegen werde ich doch nicht mein Klavier auseinandernehmen und vermessen!

Klavirus
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.985
Reaktionen
2.311
...Die Länge der Basssaiten entscheidet ja nicht über Güte des Tones. Was bringt mir Spezialwissen über die Länge der Saiten in Modell X zu Modell Y, wenn über die Saitenstärken keine Angaben vorliegen, wenn bei einem Modell der Boden zu klein, oder zu dick,...
Das ist sicher alles richtig, aber Du hast auch nicht dagegen gesprochen, wenn mal wieder so eine Flügelempfehlung kommt "....aber nicht unter 180 cm", und warum wirbt Steingräber mit der Angabe eines größeren Resonanzboden beim 170er? Wieso sollten da nähere Angaben, die anders als der Klang auch messbar sind, nun sinnlos sein. Unterschiedliche Tastenlängen wirken sich jedenfalls nach den Hebelgesetzen auf den zu erzeugenden Kraftunterschied Taste vorne Taste hinten aus. Bei Flügeln beeinflusst das u.U. die Saitenlänge bei Klavieren die Tiefe. Aber darüber spricht kaum jemand.

Gruß
Manfred
 
Rikki

Rikki

Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
172
Reaktionen
31
Mit was man sich so manchmal beschäftigt ... ;-)

Flügel
Duysen 200cm , Bj.1911
klingende Länge 143cm

Klavier
Dörner Bj 1911
klingende Länge 123
 
E

Emil

Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
14
Reaktionen
10
1) F
2) August Förster 215
3) 225 cm
4) 177 cm
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.676
Reaktionen
6.755
Ich mach' natürlich auch mit:

Klavier
Yamaha CLP 380
Ca. 90 cm hoch
Saitenlänge: 0 cm

CW
 
 

Top Bottom