Clayderman spielt für Riesenschildkröten

Clavio
Clavio
Mitarbeiter
Dabei seit
30. Nov. 2010
Beiträge
322
Reaktionen
294
News aus dem Clavio-Blog:

Clayderman spielt für Riesenschildkröten

Der Schmuse-Pianist Richard Clayderman hat mittels einfühlsamen Klavierspiels versucht, vier Galapagos-Riesenschildkröten im Zoo von London zur Paarung zu verleiten. Clayderman hatte sich von Forschungsergebnissen leiten lassen, nach denen Musik das Verhalten von Tieren beeinflussen könne. Wie berichtet wird, waren die Schildkröten jedoch nicht zum Liebesspiel zu bewegen und zeigten sich während des “Privatkonzerts” mehr an [...]

Weiterlesen...
 
cwtoons
cwtoons
Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.943
Reaktionen
7.110
Umgekehrt klappt ´s ja vielleicht auch:

Schildkröte spielt und Herr Clayderman paart sich.

CW
 
Marlene
Marlene
Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.755
Reaktionen
11.041
Ja, was soll denn das jetzt?? Das Thema hatten wir doch schon an Karneval. Die anzüglichen Beiträge sind dann aber der Zensur zum Opfer gefallen. :D :D

Mal sehen was sich jetzt daraus entwickelt. Es geht ja schon wieder los :D :D
 
cwtoons
cwtoons
Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.943
Reaktionen
7.110
Mein Beitrag war kein "anzüglicher Beitrag", sondern das Resultat einer ernsthaften Überlegung.

CW
 
Marlene
Marlene
Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.755
Reaktionen
11.041
Ich meine die Beiträge vor einigen Wochen als das Thema schonmal die Runde gemacht hat ;).

Und wie greift die Schildkröte eine Oktave?
 
cwtoons
cwtoons
Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.943
Reaktionen
7.110
Sie breitet die Arme weit aus. Außerdem nutzt sie ein spezielles Turtlepiano.

CW
 
Marlene
Marlene
Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.755
Reaktionen
11.041
Schreck lass nach...
 
Marlene
Marlene
Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.755
Reaktionen
11.041
Ich finde ein Flügel soll schwarz sein und schön glänzen. Aber jedem das seine... ;). Den roten kann ich mir gut im Foyer eines Laufhauses vorstellen.;)
 

Walter
Walter
Dabei seit
31. Jan. 2008
Beiträge
1.169
Reaktionen
766
Riesenschildkröten ... mich hätten die Karotten auch mehr interessiert ... kluge Tiere!

Walter
 
G
Gomez de Riquet
Guest
Neulich, im Zoo

Dramatis personae:

Dick, Galapagos-Schildkröte
Polly, ebenfalls Galapagos-Schildkröte
Richard Clayderman, französischer Entertainer
Tierpfleger
Fernseh-, Presseverteter
Besucher

Ort: Londoner Zoo

Zeit: Gegenwart

Polly (steckt den Kopf unterm Panzer hervor, blickt um sich,
schaut zu Dick hinüber, der noch schläft, stupst ihn an)
:
Aufwachen, Faulpelz!

Dick (steckt den Kopf unterm Panzer hervor, blinzelt ins Tageslicht):
Was'n los? Gibt’s Frühstück?

Polly: Schau mal, da drüben!

Dick (gähnt): Ich hätt noch so schön schlafen können,
bis unser Kellner mit dem Essen kommt.

Polly: Sieh Dir mal den Typen da an.

(Sie beobachten Clayderman, der an einem Flügel Platz nimmt.)

Dick: Endlich mal ein Domestik mit passender Livrée.

Polly: Und er hat geföhntes Haar...

(Clayderman beginnt zu spielen.)

Dick: Was ist das - dieser große schwarze Kasten?

Polly: Bestimmt 'n Reinigungsgerät.

Dick: Jedenfalls ist das kein Kellner.

(Clayderman spielt die ,Ballade pour Adeline'.)

Polly: Aber was isser dann?

Dick: Vermutlich 'n Straftäter, der Sozialstunden ableisten muß.

Polly: Wie aufregend!

Tierpfleger (bringt Karotten): Hallo, meine Süßen! Es gibt Frühstück.

Dick: Na, endlich. (Er mampft.)

Tierpfleger: Na, Ihr beiden Glückspilze, wißt Ihr's überhaupt zu würdigen,
daß die einen echten Froschfresser für Euch engagiert haben?
Nur zu Eurer Unterhaltung?

Polly (nuschelt mit vollem Mund): Der Kellner will irgendwas von uns.

Tierpfleger: Eine kleine Motivationshilfe zum Rammeln, meine Lieben,
und zwar vor laufender Kamera! Leider wissen die von der Zooleitung nicht,
daß Euer Hörsinn nur schwach ausgeprägt ist.

Dick: Er sollte langsam wissen, daß unser Hörsinn nur schwach ausgeprägt ist.

Tierpfleger: Ihr wißt gar nicht, was Euch entgeht.

(Die Kameras etlicher TV-Sender und Printjournale sind auf Clayderman gerichtet.
Er wirft sich für die PR-Aktion in Positur und spielt mit schmachtendem Gesichtsausdruck.)


Polly: Was machen die eigentlich mit dem Typen da?

Dick: Das gehört zur Bestrafung dazu. So 'ne Art Pranger.

Polly: Ich find das entwürdigend, wie die ihn bloßstellen.

Dick: Ich find's richtig. Wer weiß, was der angestellt hat.

Tierpfleger: Aber wie ich Euch kenne, werdet Ihr mit Beschallung auch nicht rammeln.
(Exit.)

Dick: Polly, ich spüre ganz seltsame Vibrationen...

Polly: Also, Dick, wir kennen uns erst seit dreißig Jahren und hatten ausgemacht,
uns zunächst auf eine rein mentale Beziehung zu beschränken. Ich find's nicht gut,
daß Du --

Dick: Quatsch nicht rum, Alte. Davon rede ich nicht. Ich mein so komische
Erschütterungen von da vorn.

Polly (nach einer Pause): Keine Ahnung. Kommt vielleicht von der Reinigungsmaschine.

Dick (zieht den Kopf ein): Weck mich, wenn was Spannendes passiert.

Polly (mampft den Rest von Dicks Karottenportion.)



ENDE


.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom