Brauche Meinungen, jetzt Venta oder nicht ;)

M

Mephisto

Guest
gelöscht

Beitrag gelöscht
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Shigeru

Shigeru

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.229
Reaktionen
402
Hallo,

ich denke, dass du den Flügel ohne Venta bis Herbst durchbringst. Stell dir einfach ein Hygrometer hin und schau, wie trocken es in der neuen Wohnung ist. Zur Not kannst du ja mit dem alten die Luftfeuchtigkeit anheben. Ab April wird es eh kein Problem mehr sein. Ich habe übrigens auch einen Beurer LW 100 bis 50 qm. Auch ein sehr gutes, günstiges und besonders leises Gerät.

Shigeru
 
B

bmygdala

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
79
Reaktionen
0
xxxxx xxxxx
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
mendelssoehnchen

mendelssoehnchen

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
231
Reaktionen
3
Nach etlichem Hin- und Herüberlegen ohne einen Entschluss, poste ich das jetzt einfach mal, da ich mich einfach nicht entscheiden kann, welches nun die beste Möglichkeit wäre.
Hallo Mephisto,
also ich hab mir vor 2 Monaten zunächst mal ein digitalen Hygrometer von TFA zugelegt. Unser Wohn-/Esszimmer (ca. 40 m²) zeigte eine rel. Luftf. von <30% an.

Gleich darauf hab ich mir den VENTA LW24 (max. 7 Ltr.) zugelegt mit einem Hygrostaten, seit dem hab ich nie mehr <40% und das ist sehr beruhigend. Ev. brauchst Du den größeren LW44.

Der Hygrostat von Conrad.de sorgt dafür, dass sich der Venta entsprechend ein- und ausschaltet. Das ist sehr praktisch.

Gruß Sebastian
 
P

peterk

Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
162
Reaktionen
0
Hallöchen!

Stell ein Hygrometer auf und schau was die LF so treibt. Neubauten sind, "dank" Niedrigenergie, eher feuchter als alte undichte Schuppen. Also erstmal messen und dann handeln.

Wenn Du dann doch einen Venta haben willst/mußt kann ich Dir sagen das mein Venta 44 tadellose Arbeit leistet. Ich würde hier aber lieber überdimensionieren (Verdunstungsfläche) um dann auf kleiner Stufe die gewünschte LF-Steigerung zu erreichen.

Gruß, Peter
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
100
Mein Flügel kommt am 18.3. (gleich in die neue Wohnung).
Wow, herzliche Gratulation!

Ich habe derzeit nur so einen Bionaire Befeuchter, 4 l pro Tag. Ich überlege die ganze Zeit, ob ich nicht besser einen Venta kaufen soll?
Jetzt wo es auf die wärmere Jahreszeit zugeht (hoffentlich), wärs vielleicht sinnvoller, zu dem Luftbefeuchter, den du schon hast, noch einen Luft-Entfeuchter anzuschaffen. Auch zu hohe Luftfeuchtigkeit tut dem Flügel nicht gut. Aber da würde ich einfach mal abwarten, wie die Luftfeuchtigkeit in dem Neubau (vermutlich massiv wärmegedämmt) ist.
Eine akute Gefahr für deinen neuen Flügel sehe ich erstmal nicht. Aber immer gut den Hygrometer beobachten! :)
 
Y

Youkali

Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
7
Reaktionen
0
Du kannst ja in der Zwischenzeit einfach immer niedrig geschleuderte Wäsche in dem Raum aufhängen. Sieht nicht schön aus, hebt die Luftfeuchtigkeit aber enorm.
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
(...)

Der Hygrostat von Conrad.de sorgt dafür, dass sich der Venta entsprechend ein- und ausschaltet. Das ist sehr praktisch.

Gruß Sebastian

Hi Mephisto,
jap, das würde ich Dir auch empfehlen.
Wir haben den auch, schaltet alles automatisch, Du brauchst dann nur noch nachfüllen.
Hier bei uns ist es noch sehr trocken, und der Venta läuft ständig.
Zum Venta braucht man noch das Hygienemittel, das ist wichtig wegen der Keime.
Guck dich mal auf ebay um. Da gibts auch immer mal Ventas.

Congratulations zum Flügelchen! Was für einer denn??:)

Lg
violapiano
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

daedalus52

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
109
Reaktionen
8
Und dann hört man auch soviele verschiedene Meinungen, ja, nein...

Gute Nacht!
Wie wahr!

Dazu meine Meinung:
Ein Flügel trocknet nicht innerhalb von ein paar Tagen so aus, daß er Schaden leidet.
Mein Vorschlag daher: nichts überstürzen!

Wichtig ist ein verläßliches Hygrometer - da kann leicht eines 30% anzeigen und ein anderes 40%.

Gerade bei Neubezug einer Wohnung, die vielleicht sogar länger unbewohnt war, kann sich die Luftfeuchtigkeit am Anfang rasch ändern. Sollte sie sich wirklich auf einem zu geringen Wert einpendeln, hast Du ja mit Deinem jetzigen Befeuchter ein gutes Mittel dagegen zur Hand - 4Liter sind nicht so wenig!


Noch eine kleine Geschichte am Rande:
Ich habe auf dem Stutzflügel meiner Großmutter Klavier gelernt. Dieser Flügel wurde 1945 von den Russen, die das Haus meiner Großeltern requiriert haben, zusammen mit der übrigen Einrichtung in den Garten gestellt. Dort stand er dann mehrere Regengüsse lang, bis es möglich war, über die Besatzungszonen hinweg eine Rettung zu organisieren.
Entsprechend sah er dann auch aus: die Furniere, soferne noch vorhanden, wie Wellblech, wie es um sein Innenleben bestellt war, weiß ich nicht, da er zu meiner Zeit schon notdütftig spielbar gemacht war.

Trotzdem:
Kein Steinway dieser Welt kann das Kinderglück überbieten, das ich erleben durfte, wenn meine Großmutter darauf Chopin gespielt hat!

MfG

Wolfgang
 

mendelssoehnchen

mendelssoehnchen

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
231
Reaktionen
3
@mendelssöhnchen - wie viel m² hast du denn?
@Mephisto:
Also ich befeuchte einen L-förmigen Raum: 28 m² Wohnz. + 12 m² Esszimmer, also zusammen 40 m².

Der Venta LW24 soll bis 34 m² bei normaler Zimmerhöhe gehen und läuft bei mir regelmäßig leise auf Stufe 1 auch über Nacht. Der Hygrostat schaltet das Gerät automatisch ein und aus. Ganz gut fände ich auch eine Zeitschaltuhr.

Wasser verbrauche ich tägl. max. 3 Ltr., aber nur 1,5 Ltr, als es draußen +10° hatte. Ich hab meist angenehme Lf. von 42 > 45%.

Gruß Sebastian
 
 

Top Bottom