Brauche DRINGEND Rat zu Angebot Weissbrod Flügel

  • Ersteller des Themas Egar
  • Erstellungsdatum
  • Schlagworte
    flügel restaurierung reparatur stimmstock weissbrod
Egar

Egar

Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
11
Reaktionen
6
Liebe Tastenfreunde,
ich habe eine Frist bis morgen früh, daher nur eine kurze Einleitung:

Ich hatte in jungen Jahren einige Jahre Klavierunterricht und nun nach viiiiielen Jahren Pause juckt es mich wieder. Also muss ein Klavier her und dieses aus Kostengründen gebraucht. Im Forum habe ich schon viele wertvolle Tipps zu gebrauchten Klavieren erhalten und hoffe daher auf Eure Hilfe.

Das Objekt der Begierde
Heute habe ich einen alten Weissbrod Flügel (165x145cm) besichtigt. Die Mechanik sieht für mich als Laien prinzipiell sehr gut aus. Die Saiten, Nägel, Bespannung, Tastatur, Hämmer,... alles wie original, ohne jeden Rost o.ä. Er spielt sich gut, dabei ist mir nichts gravierendes aufgefallen. Er hat ein paar kleinere Problemchen: Eine Taste im Bass bleiben oben, wenn man sie drückt (geht aber wieder runter wenn man die nächsthöhere drückt) und Ein Ton klingt etwas metallisch. Derartiges sollte soweit ich das verstehe kein Hindernis sein, gravierender ist, dass der Resonanzboden mehrere (habe 3 gesehen) gerade Risse aufweist. Laut Forum kann man so etwas aber auch mit überschaubarem Aufwand reparieren.

Mögliches KO-Kriterium
Das mögliche KO-Kriterium ist, dass der kleine Stimmstock, der für die Basssaiten einen Riß hat. Der Stimmstock ist aus zwei Teilen aufgebaut. Dem Sockel, der mit dem Resonanzboden verbunden ist und darauf eine dünne Holzschicht, in der die Nägel stecken. Diese dünne Holzschicht hat einige Risse. Noch problematischer ist m.E., dass auch der Sockel einen Riß hat.

Meine Fragen an Euch:
  1. Muss man diesen Stimmstock reparieren, solange er sich (meinem laienhaften Gehör nach) nicht auf den Klang auswirkt?
  2. Macht so eine Reparatur Sinn bei diesem Instrument und wie teuer würde das grob geschätzt?
Meine Hoffnung ist, dass die Reparatur vertretbar machbar ist, da es nur der kleine Stimmstock ist und dass ich diese Arbeit auch noch etwas aufschieben kann, bis ich es mir besser leisten kann. Die Klaviere und Flügel von Weißbrod werden ja hier im Forum durchaus geschätzt. Der Kaufpreis wäre sehr günstig und sein Klang, Spielbarkeit, Größe, etc. gefällt mir sehr.

Ich hoffe auf Euch : /
Egar
 

Anhänge

Drahtkommode

Drahtkommode

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.074
Reaktionen
2.011
Hallo Egar,
zunächst mal nachgefragt: Wieso Frist? Solche "Verkaufstechniken" sind immer sehr verdächtig.

Der Riss befindet sich nicht Im Stimmstock, sondern im Steg, der muss repariert werden, daran führt kein Weg vorbei, nicht nur wegen Klang sondern auch wegen Stimmhaltung.

Die Kosten dafür kann ich nicht einschätzen, das müsste ein Fachmann sagen. Wichtiger wäre noch, den Zustand des Stimmstocks, (d h) des Bauteils, in dem die Stimmnägel stecken, zu begutachten. Hier geht es darum, ob das Instrument stimmbar ist.

Und am Ende ist die Frage, was dafür verlangt wird und was du reinstecken musst. Mal so ganz pauschal gesagt hielte ich einen vierstelligen Preis wahrscheinlich für zu hoch.

Grüße von der
Drahtkommode

Nachtrag: Verdacht: Die Saiten sehen neu aus - vielleicht sind sie zu stark und haben den Steg beschädigt. In dem Fall Finger weg.
 
Egar

Egar

Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
11
Reaktionen
6
Hallo Drahtkommode,
schon mal Danke für die superschnelle Reaktion. Die Frist kommt daher, dass es wohl noch eine andere Interessentin für den Flügel gibt, die sich für heute Nachmittag mit ihrem Klavierstimmer angekündigt hat (natürlich ist nicht gesagt, dass sie ihn dann will).

Es ist ein ehemaliges großes Musikstudio das schon weitgehend freigeräumt ist und angeblich in den nächsten Tagen übergeben werden muss. Sie haben auch mehrere Anzeigen zu Möbeln, etc. die noch da sind. Angeblich wolle der Vermieter das Klavier eigentlich in den Keller stellen zur Aufbewahrung, hat sich dann aber gestern dagegen entschieden (die Anzeige ist seit gestern geschaltet). Sie selbst haben wohl tatsächlich keine Ahnung von Klavieren und sagen, dass sie nichts in den Verkauf involviert sind, sondern nur für den Vermieter die Interessenten empfangen. Ob das stimmt, weiß ich nicht. Den Verkaufspreis geht jedenfalls erstmal in ihre Hände. Der liegt übrigens bei 500 €. In München wird so genau so ein Flügel zur Zeit für 2100 € angeboten, jedoch bereits restauriert.

Tut mir leid, dass ich die Bauteile verwechselt habe. Der Bereich in dem die Stimmnägel stecken sah sehr gut aus. Dort hatte ich nichts entdeckt. Anbei Fotos davon. Leider mit improvisierter Beleuchtung, da die Deckenlampen schon abmontiert waren.

Gruß, Egar
 

Anhänge

Egar

Egar

Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
11
Reaktionen
6
Hallo mick
Hmm, kann es sein, dass Du mir damit etwas durch die Blume sagen willst : )

Gruß, Egar
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.961
Reaktionen
710
Da mußt Du Geld dazu bekommen für die Abtransport- und Entsorgungskosten die sich der Besitzer spart.
 
S

schmickus

Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
375
Reaktionen
408
Nicht kaufen!
Fass ohne Boden. Und nur 85 Tasten.
Ich nähme ihn auch nicht geschenkt.
 
Klafina

Klafina

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
3.732
Reaktionen
6.479
Euer Feedback ist ein Stich ins Herz, aber rettet wohl meinen Geldbeutel und meine Nerven :020:
Auch wenn es im Moment eine Enttäuschung ist - es findet sich bestimmt ein Instrument, das Dir zusagt - ohne dass du eine Riesensumme investieren musst.
Einfach mal hie und da suchen, anschauen, sich umhören.
Das Forum freut sich immer über "Such- und Kaufgeschichten".
 
4

443hertz

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
76
Reaktionen
162
Kalte Entsorgung, Pfoten weg !
 

Egar

Egar

Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
11
Reaktionen
6
OK. Das Meinungsbild ist einstimmig. Damit ist die Entscheidung klar. Vielen Dank an alle von Euch!!!
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.900
Reaktionen
6.534
Der Baßsteg ist auf jeden Fall völlig im Eimer, so viel ist anhand der Fotos ersichtlich. Der Stimmstock ist nicht ersichtlich, da selbiger sich unterm Vollpanzer verbirgt, hier ist nicht ersichtlich in welchem Zustand dieser ist. Auch ist an Hand der Fotos der Zustand der Gußplatte nicht ersichtlich, sollte die irgendwo auch nur einen Riß haben, ist jegliche Überlegung einer Reparatur hinfällig. So aber gehe ich hier erst mal von Überholungskosten von wenigstens 7000 € aus.

LG
Henry
 
Egar

Egar

Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
11
Reaktionen
6
Noch als Nachtrag: Ich habe dem Verkäufer gerade abgesagt. Er hatte die Frist aber gar nicht abgewartet, sondern den Flügel an die andere Interessentin verkauft.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.756
Reaktionen
20.726
Woher willsten das wissen? Wenn nur der Basssteg das Problem war*, ist der Preis doch attraktiv.

*) Die Dinger werden vor Ort gewechselt, während klein Noah noch in die Tasten haut. :-D
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.900
Reaktionen
6.534
Woher willsten das wissen? Wenn nur der Basssteg das Problem war*, ist der Preis doch attraktiv.

*) Die Dinger werden vor Ort gewechselt, während klein Noah noch in die Tasten haut. :-D

Naja, des ist ja ned bloß des Doppel auf dem Baßsteg, die Schäden gehen ja teilweise durch den ganzen Steg durch - der müßte ja völlig neu angefertigt werden. Risse im Reso sind jetzt auch ned so eine Kleinigkeit wenn man denen beikommen will - Du mußt ja komplett den Flügel zerlegen....die alten Saiten und Wirbel sind dann was für n Schrotthändler, auch hier brauchts dann neue. Nun laß auch noch den Stimmstock im ähnlichem Zustand sein wie den Baßsteg, dann sind wir ganz schnell im 5 stelligen Bereich der Kosten. Von der Mechanik red ich noch garned mit einbezogen und ich bin mir sicher, auch die bedarf der Überarbeitung.

LG
Henry
 
Egar

Egar

Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
11
Reaktionen
6
@ehenkes. Die Kaufoption schon, aber es würde mich doch interessieren, ob eine Reparatur mit vertretbarem Aufwand möglich gewesen wäre, wenn man nur die von mir beschriebenen Mängel betrachtet, also Steg und Resonanzboden ( und nicht sonstige eventuell vorhandene). Ich finde es bemerkenswert, dass es dazu doch sehr unterschiedliche Meinungen gibt.
 
ehenkes

ehenkes

Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
1.921
Reaktionen
841
In solchen Fällen, in denen es Unklarheiten gibt, nimmt man einfach einen worst case Ansatz. Damit bist du in der Größenordnung, die Henry als
Überholungskosten von wenigstens 7000 €
abgeschätzt hat. Alles andere ist ein "wir schaffen das". Klar kann man auf dem Sperrmüll ab und zu Schätzchen finden. :005:
 
 

Top Bottom