bester Musiker

Welchen dieser Künstler haltet ihr für den besten Musiker aller Zeiten?


  • Umfrageteilnehmer
    44
H
Hacon
Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Es geht mir nicht darum, wer euer Lieblingsmusiker ist, sondern welchen ihr für den Besten haltet.
 
bechode
bechode
Dabei seit
14. Okt. 2006
Beiträge
986
Reaktionen
101
Ich glaub die meisten kenn ich zu wenig um hier abstimmen zu können. ich würde zwischen Bach, Beethoven und meinem Lieblingskomponisten Chopin schwanken.
Wer ist Raschminoff?:D
Ich glaube das sollte Rachmaninoff heißen oder?:rolleyes:

lg bechode
 
M
matt bellamy
Dabei seit
19. Juni 2007
Beiträge
141
Reaktionen
0
Ich hab für Bach gestimmt.
Gefallen tut mir Liszt mehr.
 
R
rappy
Dabei seit
7. Juli 2007
Beiträge
881
Reaktionen
136
Ich habe nach langem Überlegen für Mozart gestimmt, weil aus Mozart die Musik einfach so herausgeflossen ist und er die Quelle der schönsten Melodien in der Musikliteratur ist. Er hatte meiner Meinung nach die größte Gabe. Das, was viele andere Komponisten stärkt, ist vor allem das perfekte Beherrschen des Handwerks (z. B. Beethoven, wobei auch nicht immer perfekt wie ich finde, obwohl ich hier Beethoven nicht degradieren will, er gehört zu meinen Lieblingskomponisten), aber das ist erlernbar. Die Fähigkeit, sich einen Nachmittag hinzusetzen und aus dem Kopf einen Sinfoniesatz runterzuschreiben, hat nicht jeder.
 
C
Christoph
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Rein objektiv würde ich sagen Bach. Gott sei Dank stimmt dies mit meiner subjektiven Meinung überein.;)

Noch ein Zitat:

"Bach ist der Vater, wir sind die Buben. Wer von uns was rechtes kann hat's von ihm gelernt"
Wofgang Amadeus Mozart

 
A
Amfortas
Guest
Wenn du unter Musiker indem Fall Komponist verstehst, dann (natürlich Bach), wobei auch andere von den genannten mir sehr gefallen (gefallen tun sie mir aber alle) (habe bereits öfter drüber geschrieben, gabs eine derartige Frage nicht auch schonmal?)
Wenn du unter Musiker Musiker im Sinne von Interoret verstehst, wird es schwerer, weil ich vom Großteil der Genannten aus gegebenem Anlass keine Aufnahmen gehört habe.


oli
 
H
Hacon
Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
@amfortas: Ich hab Pianist und Komponist gemeint. Denn z.B. Mozart war ein genialer Komponist aber auch ein toller Pianist. Hätte ich nur Pianist geschrieben, hätte ich Tschaikowski nicht nennen können, weil der seine Werke ja meist nicht selbst aufgeführt hat.
 
A
Amfortas
Guest
Aber ich kann ja nicht sagen ob Mozart ein sehr guter Pianist war, weil ich sein Spiel ja nie gehört habe. Und bei sowas geht es um Geschmack, und ich kann ja nicht nur dem geschmack der Zeitzeugenberichte trauen.


oli
 
H
Hacon
Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
@amfortas: Ich denke mal, unter den Zeitzeuger waren einige sehr gute Musiker. Weiter denke ich, dass diejenigen, die das Instrument selbst beherrschen, in der Lage sind zu beurteilen, ob jemand anderes das kann.
Von daher würde ich schon auf solche Zeitzeugenberichte vertrauen.
Außerdem: Glaubst du an die Geschichten von Jesus? Wenn ja, wie kommt das, du hast ihn doch persöhnlich nie gesehen, oder?

Wenn es um den Geschmack deren geht, die etwas nicht mögen, dann gäbe es ja überhaupt keinen guten Musiker(auch Bach nicht)
 
killmymatrix
killmymatrix
Dabei seit
20. Jan. 2007
Beiträge
668
Reaktionen
1
@amfortas: Ich denke mal, unter den Zeitzeuger waren einige sehr gute Musiker. Weiter denke ich, dass diejenigen, die das Instrument selbst beherrschen, in der Lage sind zu beurteilen, ob jemand anderes das kann.
Von daher würde ich schon auf solche Zeitzeugenberichte vertrauen.
Außerdem: Glaubst du an die Geschichten von Jesus? Wenn ja, wie kommt das, du hast ihn doch persöhnlich nie gesehen, oder?

Wenn es um den Geschmack deren geht, die etwas nicht mögen, dann gäbe es ja überhaupt keinen guten Musiker(auch Bach nicht)

Wenn es darum geht, ob ich denjenigen als Pianist mag, wie soll ich dann auf Zeitzeugen vertrauen. Ist mir doch egal, ob die ihn mögen, wenn ich gefragt werde, ob ich ihn mag. ;)

Ich halte Mozart für den besten Musiker aller Zeiten. Allerdings ist wohl klar, dass niemand hier ernsthaft das Spiel der genannten Musiker für sich selbst beurteilen kann. Und wer weiß wie objektiv die Zeitzeugen urteilen...

Wobei ja Liszt als bester Pianist überhaupt gilt.
 

A
Amfortas
Guest
Eeben das habe ich gemeint. Es gibt viele Pianisten, die gelobt werden, ausgezeichnet werden usw..., aber mir gefallen sie einfach nicht. Ist halt Geschmackssache.


oli
 
M
matt bellamy
Dabei seit
19. Juni 2007
Beiträge
141
Reaktionen
0
Liszt war ein extrem(extrem, verdammt, übernatürlich,;) ) guter Pianist.
Trotzdem wunder ich mich warum Barok hier drin fehlt(auch genialer Pianist).
Er konnte die schnellen Passagen aus seinen Stücken so schnell spielen dass die Kamera nur Schemen aufzeichnen konnte(ja die Kamera gabs damals schon, Bartok starb 1945)
 
H
Hacon
Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
@matt bellamy: ich hätt hier noch ne ganze Reihe mehr aufgelistet, aber man kann nur zehn auflisten.
Woher weiß man eigentlich, dass Liszt so ein genialer Pianist war? Bei den anderen klassischen Pianisten weiß man das ja anscheinend nicht so genau.
 
M
matt bellamy
Dabei seit
19. Juni 2007
Beiträge
141
Reaktionen
0
Ich habe gehört(keine Garantie) dass zu der Zeit nur Liszt und ein Freund vom ihm seine Stücke spielen konnten. Und an sich, die einzelnen Stellen von Liszt kann man fast nicht spielen(nicht völlig fehlerfrei). Und Liszt konnte dass
spielen.

Ps. weiss ich alles von einem Pianisten (spielt seit 30 Jahren). Der kann aber wirklich alles Schumann a-moll Konzert ,Liszt(Wagner(Tannhäuser)) alles:klavier: Ich steh dann immer entgeistert daneben und schau so::shock: zu
 
H
Hacon
Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Wenn der Freund von Liszt das auch könnte, dann müsste der doch auch ein genialer Pianist sein. Entweder dieser Freund ist ein bekannter klassischer Musiker oder es wundert mich warum den keiner kennt:confused:
 
M
matt bellamy
Dabei seit
19. Juni 2007
Beiträge
141
Reaktionen
0
Ist doch logisch: Liszt hat die Stücke selbst geschrieben und der Freund konnte sie halt auch spielen. Aber Liszt war der Komponist.

Ausserdem: Liszt war zu der Zeit auch eine Art Entertainer.

Ich kenn keinen guten Pianist (Klassik-Romantik) der seine Stücke nicht selber geschrieben hat(=ich kenne nur Komponisten).
 
H
Hacon
Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
So wie ich das jetzt verstanden habe Liszts Freund zwar ein genialer Pianist, weil er aber selbst nicht komponiert hat, oder seine Kompositionen nicht besonders Erfolg hatten, ist er nicht groß rausgekommen, denn dazu musste man damals selbst komponieren, oder?
 
M
matt bellamy
Dabei seit
19. Juni 2007
Beiträge
141
Reaktionen
0
Wenn du mit groß rauskommen "richtig" groß rauskommen(=Liszt) meinst,
denke ich ja.(Liszts Freund hatte bestimmt Erfolg aber Liszt war DER Entertainer damals)

Ps. geniale Pianisten gibts immer genug (Horrowitz,Richter,Argerich,Gilels,Lang Lang.........) nur die verschiedenen Interpretationen(Lang Lang-Ungarische Rhapsodie2 von Liszt:D ;) ) sind wirklich interessant.
 
R
Rachmaninov22
Dabei seit
30. Juli 2007
Beiträge
67
Reaktionen
0
Am liebsten würde ich ja für LISZT und CHOPIN abstimmen. Sie umgibt einfach ein Mythos der sich nicht beschreiben lässt.
 

Ähnliche Themen

 

Top Bottom